Einfach ein wunderschönes (Vorlese)Buch: „Der kleine Ritter Trenk“ von Kirsten Boie

/
/
/
829 Aufrufe

Es gibt Bücher, über die man kaum sachlich schreiben kann und mag, weil man unweigerlich ins Schwärmen gerät.
So geschehen bei „Der kleine Ritter Trenk“ von Kirsten Boie.

Die Geschichte entführt kleine und große Leser in die Vergangenheit, in mittelalterliches Treiben, in die Zeit der Ritter und sagenumwobener Drachen.

Von der ersten Seite an schließt man die liebevoll gezeichneten Charaktere – für Kinder gut verfolgbar nach und nach in die Geschichte eingeführt – ohne Umwege ins Herz.
Allen voran natürlich den kleinen Trenk Tausendschlag, der sich mit seinem Schicksal, auf Lebzeiten ein Leibeigener des bösen Ritters Wertolt zu bleiben, nicht abfinden will.

Mit viel Tapferkeit im Herzen und ansonsten nur mit seinem kleinen Schwein am Strick, zieht er in die Welt hinaus, um selbst ein Ritter zu werden und seiner armen Familie zu einem Leben in Freiheit zu verhelfen.

Selbstredend, dass eine Menge Abenteuer auf ihn warten, er allerlei neue Bekanntschaften macht und das Schicksal einige Überraschungen für ihn bereit hält.

Nicht nur die guten Menschen, denen er auf seinem Weg begegnet, auch die weniger freundlichen Gestalten sind wunderbar facettenreich gezeichnet und kommen so nicht nur „langweilig böse“ daher.
Zunächst stets nur mit rauer Fassade präsentiert, zeigen sich bei den meisten schnell der gute Kern und eine große Portion Menschlichkeit, so dass man sogar Mitleid für sie empfinden könnte, wären Trenk und die „neue Familie“, bei der er lebt, nicht so gut zu ihnen und hätten nicht so ein großes Herz für die im Grunde bedauernswerten Gestalten.

Rittergeschichten sind nur etwas für Jungen?
Diese wird genauso großen Anklang bei Mädchen finden!
Ohne langatmige Erklärungen und überzählige Details wird viel Wissen über die Ritterzeit vermittelt und wüste Kämpfe entfallen zu Gunsten der Herzensgüte, Cleverness und der – immer ein wenig – glücklichen Fügung des Schicksals, mit denen Trenk und die anderen „Guten“ ihren Gegnern entgegen treten.

Beim Vorlesen der Geschichte wechseln sich Stellen, bei denen Kinder vor Spannung die Luft anhalten und auf der Unterlippe herum kauen werden, mit anderen ab, an denen man einfach herzhaft und befreit lachen kann.
Zum Beispiel über einen zu dick gewordenen Ritter, der nicht mehr in seine Rüstung passt, über ein unerschrockenes und unkonventionelles angehendes Burgfräulein und über die List und Tücke, mit denen Trenk und seine Begleiter jede brenzlige Situation meistern.

Mit über 270 Seiten, unterteilt in 59 Kapitel, können viele dunkle Winterabende getrost kommen, denn mit Aussicht auf diese Gute-Nacht-Geschichte werden viele Kinder bereitwillig fünf Minuten eher zu Bett gehen, um einem Extra-Kapitel lauschen zu dürfen!

Kirsten Boie hat mit „Der kleine Ritter Trenk“ einmal mehr ein unterhaltsames, lehrreiches und vor allem wunderschönes Buch für Kinder ab 6 Jahren geschrieben, bei dem man fast ein bisschen traurig ist, wenn man es nach dem letzten Kapitel aus der Hand legen muss.

Abgerundet durch die wunderbaren Bilder von Barbara Scholz wird dieses einmalige Vorlesebuch Jung und Alt sicherlich viele Jahre lang und über Generationen hinweg Freude bereiten.

„Der kleine Ritter Trenk“ von Kirsten Boie ist erschienen im Oetinger Verlag.
Zum Preis von 16,90 € ist es unter der ISBN-13 9783789131639 erhältlich.

(Visited 73 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text