Ausgezeichnet

/
/
/
2712 Aufrufe

Vorneweg ein herzliches Dankeschön an Petra von Sevenjobs für die Überreichung des „Let’s be Friends-Award“!

Worum es dabei geht, verrät der mitgelieferte Text:

 „Diese Blogs sind überaus zauberhaft. Diese netten Blogger versuchen, Freunde zu finden und zu sein. Sie sind nicht darauf aus, sich selbst als die Größten darzustellen. Unsere Hoffnung ist, dass, wenn das Band dieses Preises weitergereicht wird, mehr Freundschaften weitergereicht werden. Bitte gebt diesen Bloggern mehr Aufmerksamkeit. Gib diesen Award an acht Blogger, die weitere acht Blogger auswählen müssen und diesen schlau geschriebenen Text in ihren Award-Post mit aufnehmen müssen.“

Hier im Abc-Blog werden zwar selten Kontakte unter Bloggern geknüpft und Persönliches steht nicht im Vordergrund, von daher ist es in diesem Fall vielleicht nicht ganz treffend, vom „Weiterreichen von Freundschaften“ zu sprechen.
Dennoch gibt es natürlich persönliche Lieblingsblogs der abc-mama, in denen täglich und immer wieder mit viel Freude (wenn auch meist „nur“ als stille Mitleserin) gelesen wird und die an dieser Stelle gerne einmal genannt seien!
Auch wenn einige der Blogs diese Auszeichnung schon erhalten haben und es nur sieben statt acht sind:

Zunächst einmal sei Sevenjobs
selbst genannt, weil es dort immer wieder wertvolle Tipps, ungeschönte und ermunternde Erfahrungen und den ein oder anderen Denkanstoß gibt, wie Haushalt, Beruf und Familie (besser) unter einen Hut zu bekommen sind – und das ganze „mit viel Herz“!

Frau…äh…Mutti
Weil es mich inspiriert (hat, mal wieder die Nähmaschine heraus zu holen) und es immer wieder – neben dem Lesen der Einträge natürlich – Freude macht, die schönen Bilder von den wunderbaren kleinen Dingen des Lebens anzuschauen, ob es das erste Grün im Garten ist, Selbstgenähtes oder liebevolle Weihnachtsdeko.

Donkys Welt
Weil die Bande einfach unschlagbar ist.

Düne Sieben
Weil die zauberhaften Bilder und Berichte dazu einladen, die Gedanken zwischendurch aus dem Alltag heraus in die Ferne schweifen zu lassen.

Außerdem: Wer ist der Chef? und Gut gebrüllt
wegen so vieler bunt gemischter Geschichen aus dem Leben (mit Kindern), so sympathisch erzählt.

Und zu guter letzt Sparbaby.de
Weil nützliche Tipps und Links rund ums Shoppen und Sparen immer gut sind.

Viele Grüße an diese Blogerinnen und Blogger!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

6 Kommentare

  1. Oha! Danke sehr!
    Freut mich, wenn unsere verrückte Welt zum Verweilen einlädt.

    Dieses Blog hatte ich zugegebenermaßen etwas aus den Augen verloren. Ich finde es nämlich eigentlich toll, wenn es mal konsequente Eltern-Blogs ohne reine Kinderpräsentierparaden gibt. Also rein in den Feedreader. Weiter so.

  2. Vielen Dank für die Erwähnung und den Let’s be Friends-Award, ich schaue mir gerade all die tollen Blogs an (die ich alle noch nicht kannte). Sehr schöne Empfehlungen, dich ich sicher weiter im Auge (bzw. Feedreader) behalte. Und weil neue Freundschaften immer gut sind, würde ich den Lass-uns-Freunde-Sein-Award auch gerne weiterreichen, ich muss aber erstmal überlegen an wen… Schönes Wochenende!

  3. -eine schlechte Familienpolitik – – –
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Eine alte Lebensweisheit sagt:
    “zeigt mir eure Saat und ich sage euch was ihr wert seid”
    Deutschlands Kinderzuwachs ist ausgeblieben – aber diese Entwicklung machen viele Industriestaaten.
    Es sterben viel mehr als geboren werden.
    Die Saat ist damit ausgeblieben!
    Befremdend ist aber, wie wir mit dem Wenigen umgehen.
    Schlechte Noten für das Bildungswesen:
    Schon lange zeigen OECD- und Pisastudie, dass unsere Kinder weit unter dem europäischen Bildungsdurchschnitt liegen.
    Immer weniger Jugend mit immer weniger Bildung . . . – Deutschland ist das Schlusslicht in Europa –
    Nach der Studie 02/2007 hat Deutschland in Sache Kinderfreundlichkeit den Platz 11 von 25 Industriestaaten.
    http://www.focus.de/schule/familie/kinderfreundlichkeit_aid_124640.html
    In der Politik wird von Kindern nur noch bei Sache Rentensicherheit gesprochen.
    Haben wir damit den Anschluss für eine gesicherte Zukunft verpasst?
    Auch wenn z. Z. mehr Kinder geboren werden, so sind es doch viel zu wenige um diese jetzige Entwicklung einmal aufhalten zu können.
    Mit Zuwanderung und Integrität können wir nur schwer umgehen.
    Hier ist die Familienpolitik gefragt. Es ließe sich alles rechtzeitig steuern –
    aber – ist das überhaupt gewollt – und
    – ist das mit dieser Demokratie überhaupt zu machen?

Kommentieren ist gesperrt

It is main inner container footer text