Ein Blick in die große, weite Welt: Ostertraditionen in anderen Ländern entdecken

/
/
/
2066 Aufrufe

Das lange Osterwochenende ist zum Greifen nah.
Zeit für die Familie! Zeit für alles, das Freude macht!
Zeit zum Entspannen, Ausschlafen und um die Seele baumeln zu lassen.

Eine Zeit aber auch, in der vielleicht die eine oder andere Erinnerung an Kindheitstage plötzlich und ganz unverhofft wieder lebendig wird: Damals, das herrliche sonnige Osterfest, an dem die Eier zwischen den letzten Schneeresten in den Beeten gesucht wurden!
Der Osterspaziergang mit den Großeltern. Oder die alljährliche, verzweifelte Suche auf die Frage „Wohin bloß mit all den vielen Eiern?“, weil das Ausblasen der rohen und das Einfärben der gekochten Eier doch so wunderbar viel Spaß machte!

Rituale im Alltag, Bräuche im Jahresverlauf – warum diese so bedeutsam sind, war vor gar nicht allzu langer Zeit ein Thema hier bei uns.
Den Eierstrauch schmücken, Eierfärben, Eiersuchen: Hierzulande weit verbreitete, typische Traditionen, die für viele Eltern und Kindern so selbstverständlich in die österliche Fastenzeit gehören wie die 24 Türchen des Adventskalenders in die Vorweihnachtszeit.

Wie so häufig im Leben lohnt aber ein spannender Blick über den Tellerrand, denn wie so oft gilt auch für das Osterfest: Andere Länder, andere Sitten!
Nicht unbedingt sind alle davon zur Nachahmung empfohlen, aber durchaus interessant und lesenswert sind sie allemal!

So erfährt man auf den Internetseiten der Süddeutschen Zeitung unter anderem, warum in Bulgarien Eier zu Wurfobjekten werden, dass man in Polen am Ostermontag ziemlich nass werden kann und welche Pflanzen in Großbritannien Glück für das kommende Jahr verheißen sollen: http://sz.de/1.226239

Sicherlich nicht allzu bekannt ist auch, welche magische Wirkung in Schweden dem sogenannten „Osterwasser“ zugeschrieben wird, was es für argentinische Kinder als Dreingabe zum erbetenen Segen gibt und welcher Tag sich in Österreich hinter der Bezeichnung „Antlasstag“ verbirgt.
Die Seite „Das Osterportal“ weiß es – und noch vieles mehr : „Ostern international“

Auf den Seiten des SWR (Südwestrundfunk) gibt es weiterhin beispielsweise zu lesen, warum das erste Ei in Bulgarien stets mit roter Farbe gefärbt wird, dass in Finnland die Kinder eine Ostertradition pflegen, die gar ein wenig an Halloween zu erinnern scheint, und was bei den Griechen zu ihrem höchsten Fest des Jahres auf den Tisch kommt:
SWR International: Internationale Osterbräuche“

 

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text