Eine ganze Bibliothek immer dabei? Der eBook-Reader macht´s möglich

/
/
/
2130 Aufrufe

„Echte“ Bücher können wahre Liebhaberstücke sein, kostbare Schätze von hohem ideellen Wert, nicht selten in Ehren gehaltene Andenken verbunden mit Geschichten und Traditionen. Nach Jahren irgendwo auf dem Dachboden eine angestaubte Kiste voller längst vergessener Kinder- oder Schulbücher zu finden, ist zweifelsohne ein besonderes Erlebnis, das viele Erinnerungen wecken kann.

Die Liebe zu Büchern kann jedoch auch ihre Kehrseite haben: Im Laufe der Jahre sammelt sich gerne einiges an Lektüre an, das in den eigenen vier Wänden untergebracht werden will. Schweren Herzens muss mitunter Gelesenes aussortiert werden, um Raum für Neues zu schaffen.

Vieles wird nur einmal gelesen und die Frage lautet dann „Wohin damit?“, wenn der Platz im Bücherregal ohnehin schon knapp ist.
Und wenn erst mal Kinder die Familie bereichern, sorgen Bilderbuch, Abenteuergeschichte und Co. dafür, dass die Sammlung tendenziell noch schneller und immer weiter wächst.

Spätestens dann bei einem Umzug, wenn unzählige, schwere, sperrige Bücherkisten gepackt und transportiert werden wollen, wird sich mancher schon einmal das gewünscht haben, was heutzutage ein eBook-Reader möglich macht: Jede Menge Lesestoff im ganz kompakten Format.

Viel (neuer) Lesestoff – immer und überall
Für viele Bücherfreunde mag sich mit den handlichen eBook-Readern, beispielsweise einem Tolino von Weltbild ein Traum erfüllt haben: Sie ermöglichen es, die komplette Urlaubslektüre in kleiner und leichter Form mitreisen zu lassen, die eigene Bibliothek theoretisch immer und überall dabei zu haben, von unterwegs neue Bücher beziehen und gleich mit dem Lesen beginnen zu können, wenn einem spontan der Sinn nach einem Roman, etwas humorvollem Lesestoff oder einem Ratgeber passend zur Lebenslage steht.

Für Familien mit Kindern jeden Alters kann ein eBook-Reader Gold wert sein: Er kann auf Dauer viel Platz im Kinderzimmerregal sparen und bei langen Urlaubsfahrten die Langeweile vertreiben.
Und wie groß werden Freude und Überraschung sein, wenn es im Restaurant oder im Wartezimmer einmal länger dauert und Eltern ihre Kinder dann mit deren Lieblingslektüre überraschen können?

eBooks: Verzichtbar, gute Ergänzung oder vollwertige Alternative zur gedruckten Form?
Diese Frage wird jeder für sich beantworten müssen.
Das gewohnte Rascheln der Papierseiten mag man (anfangs) vielleicht vermissen, für gemütliches Vorlesen vor dem Einschlafen mag die Geschichte auf dem eBook-Reader mit dem nostalgischen, großformatigen Märchenbuch nicht mithalten können.
Bücher nicht mehr in herkömmlich gedruckter Papierform zu lesen, mag erst mal eine befremdliche Vorstellung sein. Sich zunächst mit einem technischen Gerät vertraut machen zu müssen, anstatt einfach den Buchdeckel aufzuklappen, ist vielleicht nicht jedermanns Sache.
Aber: Einen Versuch ist es wert!

Denn auch, wenn viele „echte“ Bücher sicherlich immer ihren festen Platz in der hauseigenen Bibliothek behalten werden: eBooks auf dem eBook-Reader sind eine praktische Ergänzung und bieten heutzutage Lesegenuss im Vergleich zu klassischer Lektüre in Papierform.

Benutzerfreundliche, sehr leichte und kompakte Geräte mit großer Speicherkapazität und energiesparenden ePaper-Displays für gestochen scharfe Schrift und beste Lesbarkeit auch im hellen Sonnenlicht machen es möglich.

Anmerkung: Bitte beachten Sie ggf., dass e ssich bei diesem Artikel um einen Gastbeitrag handelt.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text