Farbenfroh und lang ersehnt – der erste Schulranzen

/
/
/
1339 Aufrufe

Für viele große Kindergartenkinder rückt der erste Schultag näher – und damit auch der Schulranzenkauf.
Der erste Ranzen ist ein beliebtes Geschenk zu Weihnachten, Ostern oder zum Geburtstag, doch gilt bei der Anschaffung des Ranzens dasselbe wie beim Schuhkauf: Der Ranzen muss dem künftigen Träger optimal passen und sollte daher anprobiert werden!

Eltern, Großeltern oder Paten finden im Handel eine große Auswahl an Schulranzen vor, von denen die meisten farbenfroh gestaltet und oft mit jungen- oder mädchentypischen Motiven verziert sind.
Das Kind wird sicher schnell seinen Favoriten im Regal gefunden haben! Hat es erst einmal sein Herz an einen Ranzen verloren, wird es schwierig sein, ihn von einem anderen Modell zu überzeugen.
Besser als dem Kind von Vornherein freie Wahl zu lassen ist es daher, die einzelnen Modelle der verschiedenen Marken genau zu begutachten und anzuprobieren.

Welche Kriterien muss ein Schulranzen erfüllen? Worauf ist beim Schulranzenkauf zu achten?

Tragekomfort und Rückenfreundlichkeit
Das Kind wird den Ranzen Sommer wie Winter viele Stunden auf seinem Rücken tragen, daher ist der gute Sitz (mit und ohne Jacke!) von entscheidender Bedeutung.
Nicht zu schmale und gut gepolsterte Trageriemen verteilen das Gewicht des Ranzens gleichmäßig auf die Schultern des Kindes und sorgen für ein bequemes Tragegefühl. Dabei dürfen sie weder zu eng am Hals anliegen noch dürfen sie seitlich von den Schultern des Kindes rutschen.
Entscheidend für den Tragekomfort ist außerdem eine gute Rückenpolsterung, die den Ranzen gut am Rücken des Kindes anliegen lässt und Stauwärme beim Tragen verhindert.
Idealerweise kann das Kind im Laden einen befüllten Ranzen Probe tragen und feststellen, ob er an einer Stelle drückt, die Trageriemen scheuern oder die Bewegungsfreiheit einschränken.

Sicherheit und Langlebigkeit
Auch für die Sicherheit des Kindes muss gesorgt sein: Ausreichend große retroreflektierende Flächen auf der Rückseite und an den Seiten des Ranzens sowie vorne auf den Trageriemen sorgen für gute Sichtbarkeit in der Dämmerung und bei Dunkelheit.

Der Ranzen wird viele Jahre lang der Begleiter des Kindes sein und im Alltag einige Strapazen überstehen müssen.
Gute Verarbeitung, eine fester, wasserundurchlässiger, standfester Boden sowie ein pflegeleichtes und wetterfestes Obermaterial sind unverzichtbar, damit das Kind lange Freude an seinem Ranzen behält.
Die meisten Hersteller gewähren eine Garantie auf ihre Produkte von mindestens zwei Jahren.

Einfache Handhabung und Alltagstauglichkeit
Entscheidend ist natürlich, dass das Kind gut mit dem Ranzen zurecht kommt. Es muss in der Lage sein, die Tragegurte alleine auf die richtige Länge einzustellen, die Verschlüsse zu öffnen und zu schließen und den Ranzen ohne Schwierigkeiten auf- und abzusetzen.

Ein Blick ins Innere des Ranzens verrät viel über die Alltagstauglichkeit: Ein unterteiltes Hauptfach sorgt für Ordnung im Ranzen, wobei schwere Gegenstände wie Bücher an der Seite des Ranzens Platz finden, die am Rücken des Kindes anliegt. Praktisch ist ein kleines Einsteckfach für das Aufgabenheft und für andere kleinere Gegenstände, die lose im Ranzen transportiert werden.

Bei geschlossenem Schulranzen ist bei vielen Modellen unter der Deckelklappe ein Hohlraum, in dem der Sportbeutel untergebracht werden kann. Eine ausreichend große Vortasche bietet Stauraum für einen Regenschirm und Taschentücher; sind Seitentaschen vorhanden, sollten diese groß genug sein, dass eine Trinkflasche Platz darin finden kann.

Beim Preisvergleich verschiedener Modelle ist ein Blick auf das im Set enthaltene Zubehör ratsam. Bei einem Ranzen sind vielleicht Turnbeutel und Sporttasche enthalten, während bei einem anderen Modell die Sporttasche extra gekauft werden muss, falls diese gewünscht wird.

…und auch die Optik ist natürlich entscheidend!
Aus der verbleibenden Auswahl sollte das Kind das Modell auswählen dürfen, das ihm am besten gefällt, auch wenn sein Geschmack nicht unbedingt dem der Eltern entspricht.
Wenn jedoch (oftmals berechtigte) Zweifel seitens der Eltern bestehen, dass das Kind über mehrere Jahre Freude an diesem gewählten Design haben wird, lässt sich hoffentlich ein Kompromiss finden, der allen gerecht wird.

Ein Schnäppchen aus der letzten Saison?
Preislich interessant sind Vorjahresmodelle, die sich meist nur in Motiv und Farben von aktuellen Modellen unterscheiden.
Fällt die Wahl auf einen Restposten, ist besonderes Augenmerk auf das enthaltene Zubehör zu legen.
Werden Federmäppchen und Turnbeutel fast immer im Set mit dem Ranzen verkauft, kann es schwierig sein, nach einem oder zwei Jahren noch passendes Zubehör wie Sporttasche, Schultüte oder Geldbörse zu bekommen.

Bis zur Einschulung wird das Kind seinen Ranzen bestimmt oft zur Probe tragen, seinen Freunden zeigen und mit in den Kindergarten nehmen wollten. Teilen Sie die Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt mit ihrem Kind, das schon in wenigen Monaten ein stolzes Schulkind sein wird!

(Visited 142 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text