img

Kindererziehung ist nicht immer ein Klacks: Das Klax-Bildungskonzept kann Sie aber dabei unterstützen!

/
/
/
772 Aufrufe

Der erste Familienzuwachs ist da und wächst und gedeiht. Zur Freude über den Nachwuchs gesellt sich schon bald die Aufgabe, ihn auf bestmögliche Art und Weise großzuziehen. Klar wird ein Kind von allein groß, doch zusätzlich muss man sich natürlich auch Gedanken über seine Erziehung machen.

Dass Erziehung oftmals kein Kinderspiel ist, erleben Eltern täglich. Es gibt kein allgemeingültiges Rezept, mit dem man eine erfolgreiche Basis dafür schafft, dass Kinder zu ausgeglichenen, sozialen und kompetenten Persönlichkeiten reifen. Dem Großteil der Eltern ist es ein wichtiges Bedürfnis, ihre Kinder zu selbstbewussten Menschen zu erziehen. Doch das ist meist leichter gesagt als getan und manche Eltern stoßen deshalb bei der Kindererziehung an ihre Grenzen.

Gleichbleibende Fürsorgepflicht trotz weniger Vorgaben

Eine Schwierigkeit ist beispielsweise, dass es heutzutage keine allgemein gültigen Regeln mehr gibt. Früher mussten Kinder viel strengere Verhaltensregeln wie etwa bestimmte Tischmanieren, Vorgaben in Bezug auf den Kontakt zu anderen Kindern und auf den Umgang mit Erwachsenen befolgen. Doch heute sind die Spielräume zum Teil größer geworden, zum Teil sind die Regeln komplett passé. Darum stellt sich den Eltern stärker denn je die Frage nach dem passenden Erziehungsstil.

Abhängig ist diese selbstverständlich auch vom Alter des Kindes sowie von seinem individuellen Charakter und von dem Ziel, das man erreichen möchte. In der Fachliteratur und in fachspezifischen Internet-Portalen findet man die unterschiedlichsten Ratgeber rund um die Erziehung von Kindern und es gibt sogar diverse Online-Trainings.

Erziehung stellt immer eine große Verantwortung dar

Egal, für welche Erziehungsvariante man sich entscheidet: Es ist und bleibt wichtig, auf die Persönlichkeit des Kindes zu achten, aktiv auf die Kinder zuzugehen, ihnen zuzuhören und ihre Bedürfnisse und Interessen ernst zu nehmen. Eine Methode, welche diese Herangehensweise vorzeigt, ist die von Antje Bostelmann entwickelte Klax-Pädagogik. Sie setzt auf Individualität, Kreativität genauso wie auf Innovationskraft und sie bezieht obendrein die gesellschaftlichen Veränderungen und kulturellen Unterschiede mit ein.

Das pädagogische Konzept der Klax-Kitas und Schulen stellt das Individuum in den Mittelpunkt.  Sie geht davon aus, dass jeder Mensch die wesentlichen Voraussetzungen zum Lernen mitbringt. Aus diesem Grund orientiert sich der Blick auf das Kind, den Heranwachsenden oder den Erwachsenen stets an seinen Ressourcen, Stärken und Interessen. Klax-Pädagogen sehen es als ihre Aufgabe, die persönlichen Stärken eines Kindes zu erkennen und es dann gemäß seines individuellen Lernweges zu fördern.

Im Allgemeinen kann gesagt werden, dass es keine richtige Erziehung oder falsche Erziehung gibt. Es kommt im Familienalltag auf die jeweiligen Besonderheiten im Zusammenleben von Eltern und ihrem Kind an. Dennoch gibt es ein paar Grundvoraussetzungen für eine gute Erziehung und dabei steht die Liebe zum Kind an oberster Stelle. Darüber hinaus sollte es Eltern Freude bereiten, ihr Kind zu erziehen, und sie sollten die Beschäftigung mit ihm niemals als Belastung betrachten.

Quellen

Bildquelle: © unsplash.com/ Ben White

(Visited 97 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text