Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft – nicht nur am Valentinstag

/
/
/
1491 Aufrufe

Übermorgen ist der 14. Februar. Valentinstag. Für manch einen das sprichwörtliche „Rote Tuch“.
Wer glücklich verliebt, verlobt oder verheiratet ist, mag sich dieser Tage dank Werbung für Blümchen, Pralinchen und alles, was glänzt, glitzert oder schön duftet ganz schön in Zugzwang gebracht sehen, an diesem Tag keinesfalls ohne ein kleines (gerne aber kostspieliges oder wahlweise sehr originelles) Präsent für die erwartungsvolle Liebste heimzukehren, droht schließlich sonst schnell das Prädikat „Unromantisch!“!
Wer gerade keine/n Liebste/n hat, mag vor lauter verliebtem Glück um sich herum schmerzvoll an rosigere Zeiten diesbezüglich erinnert werden.
Und so wird aus dem „Tag der Liebe“ schnell der Tag der Enttäuschung und des Gar-nicht-so-glücklich-Seins, es sei denn, man zählt sich selbst (samt Partner/in!) zu denen, die aus tiefster Überzeugung gar nichts für die romantische Seite dieses Datums übrig haben.

Valentinstag? Ein Tag eben wie jeder andere auch“, neben dem es meist noch 364 andere im Jahr gibt, um sich zu beschenken, zu überraschen oder mit extra viel Liebe zu bekochen.
In diesem Fall ist man vor Enttäuschungen sicher und schlimmstenfalls genervt von dem scheinbar kollektiven Aufhebens um sich herum, das um den Gedenktag zu Ehren des Heiligen Valentin gemacht wird.

Valentinstag – ein Tag nicht nur für Verliebte
Wer am Valentinstag als Single nicht allein zu Hause hocken möchte, als glücklich Liierte(r) kostbare Urlaubstage lieber für die warme Jahreszeit aufheben möchte, anstatt sie für ein verlängertes Februar-Wochenende zu zweit zu nutzen oder nicht Gefahr laufen möchte, mit frostgeschädigten Schnittblumen, einem misslungenem Romantik-Dinner oder dem falschen Duft im Flacon genau das Gegenteil vom eigentlich beabsichtigten zu erreichen – Frust statt überschwänglicher Freude nämlich – sollte es halten wie beispielsweise die Finnen. Denn in Finnland gilt der Valentinstag (auch) als Tag der Freundschaft!

Warum also nicht die langen Abende der noch dunklen Jahreszeit nutzen und spontan für diesen, so günstig auf einen Freitag fallenden Valentinstag ein paar Freunde zum gemeinsamen Spiele-, DVD- oder Kochabend einladen?
Zu zweit allein zu Hause ist man ja nun wirklich oft genug an reichlich anderen Tagen im Jahr.
Oder warum nicht einfach noch ein kleines Präsent für die beste Freundin basteln oder besorgen und sie übermorgen damit und der Botschaft „Ich mag Dich einfach!“ überraschen?
Es muss ja nicht immer bis zum Weihnachtsfest oder bis zum Geburtstag gewartet werden, um jemandem eine Freude zu machen.

Valentinstag – ein Tag nicht nur für „die Großen“
Auch unter Kindern ist der Valentinstag ab einem gewissen Alter oft ein Thema.
Einerseits kann er wiederum als „Tag der Freundschaft“ zum schönen Anlass genommen werden, den Mädels der Clique – mit einem passenden Spruch oder ohne viele Worte – zu zeigen, wie wichtig sie einem sind und wie glücklich man ist, dass es sie gibt.
Andererseits ist der Valentinstag für Tochter oder Sohn vielleicht eine willkommene Gelegenheit, um es endlich zu wagen, jemanden, der einem Herzklopfen bereitet, mit einer Rose, einem selbstgebackenen Muffin voller Zuckerherzen oder einem Liebesbrieflein zu überraschen?
Wen? Das zählt vor Eltern und Geschwistern natürlich zur Rubrik „Privat“!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text