Kuscheltiere – was wäre die Kindheit ohne sie?

/
/
/
1702 Aufrufe

Objektiv gesehen sind sie nicht viel mehr als ein wenig Plüsch, ein Paar Kunststoffaugen, Nähte und Füllwatte.
Tatsächlich sind sie für Kinder oft über viele Jahre die treuesten Freunde in allen Lebenslagen: Trostspender, Mutmacher, Böse-Träume-Verscheucher, Tränentrockner, Reisebegleiter, universell einsetzbare Spielkameraden, Kummerkästen und vieles mehr. Schlicht und einfach eben die allergrößten Schätze!

Ob Teddy oder Hase, Maus oder Katze, Hund, Tiger, Eule oder Elefant: Eine Kindheit ohne Kuscheltier ist doch praktisch unvorstellbar!
Überraschungsgeschenk oder gezielte Wunscherfüllung nach der Entdeckung (mit vielen Herzchen in die Augen!) im Spielzeugladen, auf dem Weihnachtsmarkt oder dem Flohmarkt: Oft ist es seitens des Kindes Liebe auf den ersten Blick! Dies und kein anderes hat sein Herz erobert und muss es sein!

So nehmen Freundschaften ihren Lauf mit allen Auf und Abs, Glücksmomenten und wahren Dramen, in denen der kleine Schmusegefährte oftmals für allerlei Aufregung, Tränen und natürlich auch viel Freude sorgen kann:

Wie herzzerreißend niedlich ist es, wenn das Kind sich aus dem reichhaltigen Kaufhaus-Angebot praktisch exakt gleicher (natürlich nur aus oberflächlicher Elternsicht…) Kuschelfreunde gezielt das eine heraus sucht, dessen eines Auge ein wenig zu tief sitzt, das ein Knickohr hat oder kleiner geraten zu sein scheint als die anderen?
Die Begründung: „Den nehme ich! Den will bestimmt sonst niemand, weil er nicht so schön ist wie die anderen!“

Wie spannend kann es sein, anschließend die Namenswahl für den neuen Freund mit zu verfolgen inklusive lebhafter Diskussionen unter Freund(inn)en oder Geschwistern, warum dieser oder jener Name „Auf gar keinen Fall!!“ näher in Betracht gezogen werden kann?
Wie putzig auch, wenn ein neues Tierchen die bereits vorhandene Bande bereichert und seinen neuen flauschigen Kumpels im Kinderzimmer vorgestellt wird – inklusive kritischem Beäugen seitens des Kindes, ob die Chemie unter „Alteingesessenen“ und Neuankömmling dort in seinem Bett auch stimmen mag!

Welche Dramen können sich abspielen, wenn das Fehlen des Ein-und-Alles-Kuscheltiers nach dem Aufbruch in den Urlaub entdeckt wird? Wie oft haben Eltern schon an der nächsten Autobahnabfahrt kehrt gemacht und wie viele Extrakilometer wurden dadurch eingelegt in dem Wissen, dass ein entspannter Urlaub ohne den kleinen Liebling im Gepäck praktisch von vornherein zum Scheitern verurteilt sein würde?

Wie rührend ist es schließlich, wenn das Kind vor der Waschmaschine sitzend bangt, ob der schon zigmal geflickte Freund noch einen weiteren Waschgang übersteht, ohne endgültigen und irreparablen Schaden zu nehmen?

Und welch eine Katastrophe ist es – häufig nicht nur fürs Kind! -, wenn Hase, Bär oder Maus tatsächlich endgültig und unwiederbringlich verloren gegangen scheint!

Welch Glücksmoment ist es aber auch, nach etlichen Jahren das längst vergessene oder verschwunden geglaubte eigene Stofftier wieder in den Händen zu halten, das eine halbe Ewigkeit lang im Keller oder auf dem Dachboden unentdeckt in irgendeiner Kiste schlummerte oder das von den eigenen Eltern wohlbehütet für das erste Enkelkind aufbewahrt wurde?

Jeder, der Kinder hat, hat sicherlich so seine unvergessliche Geschichte zu erzählen von der Suche nach Ersatz-Stofftieren für verlorengegangene Exemplare, von Einschlaf- und Alltagsritualen, bei denen der Schmusegefährte keinesfalls fehlen durfte, von Urlaubserlebnissen mit dem flauschigen Begleiter im Handgepäck oder missglückten Waschmaschinenexperimenten, um das in Mitleidenschaft gezogene Kuscheltier wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.
Ohne sie würde doch wirklich ‚was fehlen…

Kuscheltiere suchen und finden im Netz
Wenn das liebste Kuscheltier des Kindes verloren gegangen ist, kann vielleicht eine Suchanzeige im Internet zum Erfolg auf der Suche nach Ersatz führen.

Aber auch, bevor viele ausgediente Stofftiere in die Flohmarktkiste aussortiert oder anderweitig weiter gegeben werden, bleibt vielleicht die Zeit für ein Blick auf die folgenden Seiten!?
Vielleicht gibt es ja gerade irgendwo ein Kind, das sich genau über eines dieser Tierchen riesig freuen würde!

Einige Web-Adressen zum Kuscheltier-Suchen und Hoffentlich-Fündig-werden:
Kuscheltier-Suche.de
Kuscheltiersuche bei Rund-ums-Baby.de
Kuscheltiergesuche bei KuscheltierNews.info
Ersatz-Kuscheltier.de

(Visited 225 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

9 Kommentare

  1. Nachdem ich den Artikel gelesen habe, habe ich erstmal meine verbliebenen Kuscheltiere aus der hintersten Ecke gekramt und in Erinnerungen geschwelgt.

    …das waren noch Zeiten… 🙂

    Ich hoffe meine Kleine wird irgendwann auch mal mit solch schönen Erinnerungen auf ihre Kindheit zurückblicken!

    LG Annemarie

  2. Ich war letzte Woche zum ersten Mal in einem Build-A-Bear-Shop. Es war herrlich zuzusehen, wie ein Kind dort seinen ganz besonderen eigenen Freund zum Leben erweckt hat. Ein hellbrauner Honigbär sollte es sein. Mit Stimme. Da dauerte die Auswahl recht lange. Während mir das ganze Bären-Erschaffungs-Prozedere erklärt wurde, wartete das kleine Mädchen aufgeregt darauf, seinem Bären das Herzchen einzusetzen. Es war wunderbar, das alles mit anzusehen.
    Dass bei solchen Erlebnissen auch Erwachsene wieder zu Kindern werden können, hat meine Begleiterin – immerhin 22 Jahre alt – bewiesen. Das Christkind muss ihr dieses Jahr unbedingt auch ihren ganz eigenen Bären bringen. 😉

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text