img

Mit Kindern rund ums Gartenjahr – Teil 8: Gartenarbeit im August

/
/
/
928 Aufrufe

August – der Klang dieses Monatsnamens weckt bei vielen sicher Assoziationen wie „Ernte“ und „laue Nächte“, „brütend heiße Tage“, die schon wieder deutlich kürzer sind als zu Sommerbeginn, „reifes Obst“ – und damit auch bereits die ersten, ganz leisen Anzeichen des nahenden Herbsts.

Jetzt hat der August aber gerade erst begonnen, viele Familien können ihre Ferien genießen und sich dabei bei hoffentlich tollem Wetter an der Schönheit ihres Gartens erfreuen, der im ideales Plätzchen ist für Spaß im Planschbecken, gemütliche Grillabende, das Naschen reifer Äpfel, aber auch Freude an der Gartenarbeit.

Bleibt zu hoffen, dass der August 2012 sich von seiner schönsten, angenehmsten Seite zeigt und viele Sonnenstunden bereit hält, um viele fröhliche, erholsame Stunden im Freien verbringen zu können!

Chrysanthemen

Wunderschöne Farbenpracht: Chrysanthemen – erste Vorboten des Herbsts

Was dabei so in puncto Gartenarbeit zu erledigen sein kann, verraten wie immer unsere Gartentipps passend zum Monat:

Konfitüre aus dem eigenen Garten: Sommergenuss im Glas eingefangen
Das Schöne an Obst – ob gekauft oder aus eigener Ernte – ist, dass es sich zur Zubereitung von Konfitüre praktisch beliebig kombinieren ist.
Hier ein ganz persönlicher Favorit: „Apfel-Birnen-Konfitüre“.

Wer nun erntet und mit Gelierzucker tolle Kreationen in (kleine) Gläser zaubert, hat ein passendes Mitbringsel für jeden Anlass zur Hand und kann sich natürlich später im Jahr auch selbst am Frühstückstisch an leckeren Erinnerungen an einen – hoffentlich – tollen Sommer erfreuen.

Damit der Rasen „durchhält“
Aufgeweichte Stellen vom Toben im und rund ums Planschbecken, leidenschaftliche Fußball-Matches, dazu vielleicht lange Trockenphasen mit kräftigem Sonnenschein: Ein echter „Familienrasen“ braucht gute Pflege, damit er bis zum Ende des Sommers möglichst dicht bleibt und sich im satten Grün von seiner schönsten Seite zeigt.
Neben dem regelmäßigen Mähen kann dafür jetzt eine weitere Rasendüngung anstehen, wenn die letzte schon eine Weile zurück liegt.
In heißen Zeiten sollte der Rasen zudem nicht zu kurz geschnitten und in den Abendstunden hin und wieder durchdringend gewässert werden.

Ernten und säen
…gehören zu den Tätigkeiten im Garten, die Kindern besonders viel Spaß machen!
Neues heranwachsen sehen, das Ergebnis von guter Pflege schließlich in den Händen halten können: Das erfüllt jeden Gärtner, ob jung oder alt, mit Stolz!

Nun können Bohnen geerntet werden, verschiedene Salate, Gurken, Blumenkohl und Brokkoli, viele Kräuter, Möhren und vieles mehr.
Zum Beispiel auch Tomaten, Zucchini, Paprika, Auberginen, die gemeinsam mit verschiedenen Gewürzen die Zutaten für ein leckeres Ratatouille sein können!

An Tomatenpflanzen das Ausgeizen nicht vergessen und die nun durch das Abschneiden frischer Treibe am weiteren Wachstum in die Höhe und damit an der Ausbildung immer neuer Blüten hindern. Bereits angelegte, kleine Tomaten haben dadurch die besten Chancen, noch vor dem ersten Kälteeinbruch zu großen, roten Früchten heran zu reifen.

Wo Lücken im Gemüsebeet entstanden sind, kann natürlich gleich Neues gesät werden!
Jetzt ist unter anderem die Zeit für die Direktsaat von Feldsalat und andere Salate, Zwiebeln und Radieschen, Endivien und Mangold, Chinakohl, Pastinaken und Spinat.

Hecken in Topp-Form bringen
Über den Sommer sind manche Hecken ordentlich in Höhe und Breite gewachsen und erfreuen rundherum mit frischem Grün, das die Hecke dabei aber ganz schön aus der Form gebracht haben kann.
Nicht zu spät im Jahr sollte die Hecke gekürzt werden, damit danach noch sprießende Neutriebe stark genug werden können, um unbeschadet über den Winter zu kommen.
Zudem wächst an allzu spät geschnittenen Stellen in diesem Jahr kein Grün mehr nach und die immergrüne Hecke kann dadurch den ganzen Winter über kahl und vielleicht ein wenig „gerupft“ wirken.
Den eventuellen Heckenbewohnern zuliebe: Beim Heckenschnitt generell die Bestimmungen zum Vogelschutz beachten!

In diesem Zusammenhang auch gleich die nicht mehr bewohnten Nistkästen für Vögel reinigen und wieder an Ort und Stelle aufhängen.
Auch andere Tiere nutzen die kleinen Häuschen gerne im Winter und freuen sich über diesen schützenden Unterschlupf.

Zimmerpflanzen pflegen
Auch, wenn sich im Sommer das Leben gerne nach draußen verlagert: Die Zimmerpflanzen in Wohnzimmer, Kinderzimmer und überall sonst im Haus wollen natürlich ebenso versorgt sein!
Viele brauchen mit den kürzer werdenden Tagen allerdings weniger Fürsorge in Form regelmäßiger Düngergaben. Sie stellen sich bereits auf die nahende Winterruhe um und benötigen deshalb nun immer weniger Nährstoffe, die ihnen über das Gießwasser zugeführt werden müssen.
Nicht nur drinnen, auch draußen im Beet ist nun die Zeit gekommen, das Düngen einzustellen.

← Juli

September →

(Visited 97 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

3 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text