img

Mitgebsel einfach und schön verpacken – mit laminierten Servietten oder Geschenkpapier

/
/
/
4887 Aufrufe

Kleine am Ende des Kindergeburtstags gehören für viele kleine Gastgeber und ihre Eltern einfach dazu.
Sich im Vorfeld der Feier Gedanken über Gestaltung und Inhalt der Mitgebseltüte zu machen ist zudem ein schöner Teil der Geburtstagsvorbereitung und macht viel Vorfreude auf einen tollen Tag!

Und wenn dann der große Moment gekommen ist, an dem die kleinen Gäste nach einem schönen Nachmittag mit Kuchenessen, Spielen und Toben wieder von ihren Eltern in Empfang genommen werden, leuchten die Augen, wenn der Abschied noch mit einem liebevoll gestalteten Präsent versüßt wird.

Schöne, stabile und effektvolle Mitgebseltüten kann man schnell und einfach herstellen, wenn man ein Laminiergerät sein Eigen nennt.
Was man außerdem benötigt:

    • Laminierfolien im Format Din A4 – für jede Mitgebseltüte eine
    • einen Tacker
    • Klebestreifen
    • Geschenkband oder andere schöne, bunte Bänder
    • Schere oder Schneidemaschine für Papier
    • evtl. kleine Deko-Teile (z. B. Blumen aus Filz oder kleine Holz-Marienkäfer) zum Aufkleben und Flüssigkleber
    • einen Folienstift und natürlich
    • schöne Servietten oder Geschenkpapier im Wunsch-Design

    Für welche Servietten oder welches Geschenkpapier man sich entscheidet, ist natürlich reine Geschmackssache.
    Damit auf den Bildern in dieser Bastelanleitung alles gut erkennbar ist und um ein möglichst „geschmacksneutrales“ Endprodukt zu zeigen, wurde im Folgenden statt gemusterter Servietten oder Motiv-Geschenkpapier einfach farbiger Tonkarton verwendet.

    Bastelanleitung:

    1.) Die noch gefaltete Serviette wird mit Schere oder Schneidemaschine so zurecht geschnitten, dass sie anschließend aufgefaltet in die Laminierfolie passt, wobei sie an keiner Seite ganz bis zum Folienrand reichen sollte – also etwa auf das Format Din A4 gebracht.
    Geschenkpapier wird in Stücke im Din A4 Format zurecht geschnitten.

    2.) Geschenkpapier oder Serviette werden glatt in die Folie gelegt und laminiert.

    3.) Nach dem Abkühlen wird die Folie quer gehalten und so in sich gedreht, dass sich eine Kegelform ergibt.
    Unten muss dabei ein so großes Loch sein, dass mit Hilfe eines Tackers die zwei überlappenden Lagen von innen zusammen geheftet werden können:

    Mitgebseltüte

    4.) Auch im oberen Bereich werden die Folienschichten für sicheren Halt mittels Tacker aneinander fixiert. Die abstehende Ecke unten wird mit einem Klebestreifen befestigt.

    5.) Der Tüteninhalt – klassischerweise – werden in eine weitere Serviette, ein entsprechend großes Stück Geschenkpapier oder ein farbliche passendes Stück Krepppaier (zurecht geschnitten auf etwa 30 x 30 cm) gelegt und mittels eines oder mehrerer farbiger Stücke Geschenkband zu einem Päckchen gepackt.

    Mitgebseltüte

    6.) Wer mag, beklebt die Tüte noch mit kleinen Deko-Elementen. Mit einem haltbaren Folienstift wird anschließend jede Tüte mit dem Namen des Empfängers versehen und das gepackte Päckchen lose in die Tüte gesteckt (es kann für besseren Halt wahlweise auch mit einer Wäscheklammer oder Büroklammer befestigt werden).
    Fertig ist das Präsent zum Überreichen!

    Mitgebseltüte

    Mehr zum Thema „Mitgebsel“ gab es bereits an anderer Stelle hier im Blog:

    (Visited 1.587 times, 1 visits today)

    Verwandte Artikel

    • Facebook
    • Twitter
    • Google+
    • Linkedin
    • Pinterest

    5 Kommentare

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    It is main inner container footer text