img

Scheidung einreichen per Mausklick

/
/
/
2387 Aufrufe

webtipp_ts_5Sie ist schmerzvoll und stürzt Eheleute oft in ein Gefühls-Chaos: Eine Scheidung fällt keinem Paar leicht, besonders wenn Kinder beteiligt sind. Doch wenn sich die Eheleute für diesen Schritt entschieden haben, müssen sie erst ein Trennungsjahr einhalten. Erst danach kann die Scheidung eingereicht werden, mittlerweile sogar online.

Scheidung und Beratung online

Nach dem Trennungsjahr können Paare die Scheidung online einreichen. Im Internet gibt es zahlreiche seriöse Anwaltskanzleien, die sich um eine Online-Scheidung kümmern, wie zum Beispiel diese hier. Manchmal kann der schnelle und komfortable Weg über eine Online-Scheidung viele Schmerzen ersparen. Den Scheidungsantrag beim zuständigen Familiengericht stellt nach wie vor ein Rechtsanwalt für die Noch-ScheidungEheleute. Die Kommunikation mit dem Anwalt läuft allerdings nur über das Internet oder telefonisch, so dass beide Seiten Fahrtkosten sparen können. Die persönliche Beratung fällt also auch bei Online-Scheidungen nicht weg. Sie ist bei Problemen oder offenen Fragen zum Sorgerecht ein wichtiger Bestandteil der anwaltlichen Arbeit.
Gerade bei einer einvernehmlichen Scheidung bietet der Online-Antrag einige Vorteile: Eine Scheidung per Internet ist ein moderner und bequemer Weg, um eine schwierige Entscheidung zum Ende zu bringen und den Beteiligten die Situation zu erleichtern. Zudem spart die Familie eine Menge Kosten – ein wichtiges Argument, wenn die Familienkasse ohnehin nicht gut gefüllt ist.

Voraussetzungen für eine einvernehmliche Scheidung

Seit der Reform des Familienrechts im Jahr 2009 ist die einvernehmliche Scheidung einfacher geworden. Wenn beide Partner die Scheidung wünschen und das Trennungsjahr eingehalten haben, kann ein Partner die einvernehmliche Scheidung beantragen und der andere stimmt dieser lediglich zu. Voraussetzungen dafür sind, dass die Unterhaltspflicht und bei Kindern die elterliche Sorge geregelt und die Eigentumsverhältnisse geklärt sind. Eine einvernehmliche Scheidung ist nicht nur eine einfache Lösung auf dem Weg aus der Ehe in eine hoffentlich lebenslange Freundschaft, sondern spart auch erhebliche Kosten für den zweiten Anwalt.

Es spricht also einiges für eine einvernehmliche Scheidung. Streit hat es in der Vergangenheit genug gegeben, da tut es besonders den Kindern und natürlich auch den Ex-Partnern gut, die Scheidung möglichst friedvoll abzuwickeln.

Bildquelle:
© Jeffrey Hamilton/Digital Vision/Thinkstock

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text