Schwimmen und lange Haare im Winter? Kein Problem!

/
/
/
2290 Aufrufe

Gerade für Kinder mit langen Haaren wird es beim winterlichen Schwimmunterricht schnell problematisch. Zwei Stunden Unterrichtszeit inkl. Umziehens und evtl. Fahrt zur Schwimmhalle und zurück – da bleibt neben dem eigentlichem Schwimmen vielleicht nur noch wenig Zeit zum Föhnen langer Haare.

Damit Kopf und Ohren trotz evtl. noch feuchter Haare warm bleiben, sollte eine warme Mütze in der Schwimmtasche natürlich nicht fehlen.

Damit lange Haare nach dem Schwimmen im Winter nicht zum Problem werden, noch einige Tipps:

  • Das Waschen und Trocknen daheim üben. Kümmern sich zu Hause Mama oder Papa sonst um die Haarwäsche, sind gerade jüngere Grundschulkinder vielleicht noch ungeübt im Waschen der eigenen Haare.
    Achten Sie zu Hause darauf, dass das Kind nicht zu viel Shampoo nimmt, die Haare beim Einseifen nicht allzu sehr verknotet und sie anschließend gründlich mit Wasser ausspült. Vor dem Abtrocknen sollen die Haare kräftig ausgewrungen, aber nicht durcheinander gerubbelt werden.
    Mit etwas Routine werden die Haare so schon beim Frottieren ziemlich trocken und zerzauseln weniger. Das spart Zeit beim folgenden Kämmen und Föhnen!
  • Genug und passendes Kleingeld zum Föhnen einpacken, im Winter lieber eine Münze mehr. Das „Föhngeld“ am besten direkt nach dem Schwimmvormittag zu Hause gleich nachfüllen, wenn die Schwimmtasche ausgepackt wird, damit in der Woche drauf nicht die Suche nach Kleingeld am frühen Morgen zu Hektik führt.
  • Oft ist die Zahl der Haartrockener in Schwimmhallen knapp bemessen.Evtl. besteht für Schüler oder Lehrer die Möglichkeit, zusätzlich einen eigenen Haartrockner mitzubringen und zu benutzen. Wo dies nicht möglich ist, ist die Anschaffung eines „Klassenhaartrockners“ zur Benutzung in der folgenden kleinen oder großen Pause eventuell eine sinnvolle Alternative.
  • Beklagt sich das eigene Kind des Öfteren, dass es zwischen den Klassenkameraden bei der Benutzung der Schwimmhallenhaartrockner nicht zum Zug kommt, kann evtl. mit den Lehrern abgesprochen werden, dass den Kindern mit langen Haaren – zumindest in den Wintermonaten – mehr Zeit zum Waschen und Trocknen eingeräumt wird.
  • Die beste Methode, die Haare von vornherein nicht allzu nass werden zu lassen, ist das Tragen einer enganliegenden Badekappe. Nicht alle Kinder können sich aus verschiedensten Gründen jedoch mit ihr anfreunden, sei es das Ziepen beim Auf- oder Absetzen oder die vielleicht unfreundlichen Bemerkungen der Klassenkameraden. Auf Dauer ist eine Badekappe jedoch eine sinnvolle Sache und auf jeden Fall einen Versuch wert!
(Visited 798 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text