Sonnige Aussichten: Balkonkästen in sonnigen Lagen bepflanzen

/
/
/
3366 Aufrufe

Die „Eisheiligen“ sind vorüber, die Tage und Nächte werden zunehmend wärmer und die Frühlingsblüher wie Hyazinthen und Tulpen haben für dieses Jahr längst ausgedient.

Spätestens jetzt ist an der Zeit, mit klassischen Sommerblumen bunte Farbtupfer in Balkonkästen und Kübel zu setzen!

Die Auswahl dazu geeigneter Pflanzen ist riesig, ein Besuch im Pflanzencenter meist sehr inspirierend.
Um nicht vor Ort die Wahl zur Qual werden zu lassen, ist es dennoch ratsam, sich vorher ein grobes Konzept zu überlegen, in welchen Farben und mit welchen Pflanzen der Balkon oder die Terrasse in diesem Jahr erblühen soll.
Wichtig ist natürlich immer, die Pflanzen anhand des späteren Standortes auszuwählen: Eine Petunie wird im Schatten genauso wenig gedeihen, wie ein Fleißiges Lieschen an einem vollsonnigen Standort zu voller Blüte gelangen wird.

Wer einer individuellen, kunterbunten Bepflanzung nicht abgeneigt ist und wenig Wert auf aktuelle Trends legt, sollte größere Kinder bei der Auswahl der Pflanzen und bei der Bepflanzung der Kästen mitentscheiden und mithelfen lassen!
Sicher werden die Kinder mit Begeisterung bei der Sache sein und später gerne dafür sorgen, dass es ihren Pflanzen an nichts fehlt!

Hier einige der „Klassiker“  für sonnige Standorte unter den Sommerpflanzen – in alphabetischer Reihenfolge.
(Eine kleine Auswahl von Pflanzen, die sich eher an halbschattigen bis schattigen Plätzchen wohl fühlen, gibt es HIER)

Bitte beachten: diese Liste umfasst natürlich nur einen geringen Teil in Frage kommender Pflanzen und kann nur ein Anhaltspunkt sein!
Von den meisten unten Erwähnten existieren viele unterschiedliche Sorten mit unterschiedlichen Ansprüchen, Wuchshöhen und Blütezeiten, daher vor dem Kauf immer die konkreten Standort- und Pflegeempfehlungen lesen, die zu der Pflanze gegeben werden!

Geranie: Der Klassiker in rot und pink – aber auch in vielen anderen Farben und Farbkombinationen erhältlich.
Egal, für welche der zahlreichen stehenden oder hängenden Varianten man sich entscheidet: mit guter Pflege, regelmäßigem Gießen, Düngen und Entfernen von Verblühtem, sorgt die Geranie viele Monate bis in den Herbst hinein für blütenreiche Freude.

Goldmarie: Von Mai/Juni bis in den Herbst hinein blüht die Goldmarie aus der Gattung der Zweizähne mit ihren schönen goldgelben Blüten.
Regelmäßiges Gießen und Düngen – ein Austrocknen nimmt die Pflanze übel – und ein vollsonniger Standort sind Voraussetzungen.
Da die Pflanze nur etwa 20 cm in die Höhe, dafür sehr in der Breite wächst, sollte sie nicht zu dicht zu ihren „Nachbarn“ im Kasten gesetzt werden.

Goldtaler: Wie der Name vermuten lässt, zeigt der rechts anspruchslose Goldtaler an einem sonnigen Standort leuchtend gelbe, kreisrunde Blüten. Er erreicht nur eine geringe Wuchshöhe und erfreut mit seiner Blüte von April bis in den Herbst hinein.

Husarenknopf: Wie Sonnenblumen im Miniformat erblüht der Husarenknopf an einem sonnigen Standort in gelb und schwarz von Mai/Juni bis September/Oktober.
Voraussetzung für schöne Blüte und üppiges Wachstum des grünen Krauts sind ein lockerer Boden und das Vermeiden von Staunässe.

Kapmargerite: Ob in weiß, gelb, rosa, lila, pink… : Kapmargeriten bieten wunderschöne große Blüten und sattes grünes Kraut.
Aufgrund ihres üppigen Wuchses und der Höhe von – je nach Sorte – bis zu 50 cm und mehr sind sie eher für größere Pflanzgefäße zu empfehlen. Kapmargeriten benötigen viel Sonne und Wasser, werden dazu regelmäßig gedüngt und von Verblühtem befreit.
Blütezeit von April/Mai bis in den Herbst hinein, evtl. mit Blühpausen.
Viele Ähnlichkeiten, was Farbauswahl, Wuchshöhe und Blütezeit betrifft, weist die Kapringelblume auf.

Leberbalsam: Kompakt und buschig wachsende, sonnenliebende Pflanze, die in unterschiedlichen Höhen und klassisch in den Farben blau/violett erhältlich ist.
Blüht über mehrere Monate meist bis in den Oktober hinein.
Der Leberbalsam ist im Großen und Ganzen recht anspruchslos, muss nur hin und wieder gedüngt werden und verträgt keine Staunässe. Mit etwas Glück erblüht er auch in halbschattigen Lagen.

Männertreu: An einem sonnigen, geschützten Standort kann Männertreu für wunderbare blaue Akzente im Balkonkasten sorgen. Ideal ist die buschig in die Breite wachsende Pflanze vor aufrecht wachsenden Balkonpflanzen oder in Blumenampeln positioniert.
Neben dem klassischen Blau sind auch anderen Blütenfarben erhältlich, zum Beispiel weiß.
Blütezeit meist Mai/Juni bis August/September.

Petunie: Die teils intensiv leuchtenden Blüter der Petunie sind immer wieder ein Hingucker!
Ob lila, pink, weiß, rosa, zartgelb oder in einer anderen der zahlreichen erhältlichen Varianten blühen und wachsen sie zuverlässig über viele Monate, sofern die Erde gleichmäßig feucht gehalten, Verblühtes regelmäßig entfernt wird und die Pflanze einen vollsonnigen Standort genießen darf.

Strauchmargerite: Sie zaubert Lust auf den Sommer. Klassisch in weiß mit gelbem Auge, aber auch in Gelb- und Rosatönen erhältlich, blüht die Pflanze an einem sonnigen, hellen und windgeschützten Standort über viele Monate, wenn sie regelmäßig gegossen und gedüngt wird.
Nach dem Rückschnitt kann die Strauchmargerite hell und kühl (unter 10°C) überwintert werden.

Steinkraut: Unzählige kleiner weißer Blüten blühen bis weit in den Herbst hinein, wenn das Steinkraut in vollsonniger, mindestens halbschattiger Lage, gepflanzt wird.
Die nicht sehr hoch wachsenden Pflanzen – meist nicht höher als 15 cm – sind ideal, um sie zwischen höhere in Kästen und Kübel zu setzen.
Wie der Name „Stein“kraut vermuten lässt, benötigt die Pflanze wenig Wasser und stellt keine hohen Ansprüche an den Boden.

Tagetes: Tagetes sind in gelb, orange bis rot immer ein schöner Farbtupfer, leider aber sehr beliebt bei Schnecken, so dass sie „schneckensicher“ gepflanzt werden sollten.
Zudem verbreiten sie einen intensiven, ganz eigenen Geruch, der sicher nicht Jedermanns Sache ist.
An einem halbschattigen bis vollsonnigen Standort blüht die recht anspruchslose Pflanze über mehrere Monate. Im nächsten Jahr können aus den gewonnenen Samen ganz einfach neue Pflänzchen gezogen werden.

Zinnie: Zinnie sind in unterschiedlichsten Varianten erhältlich. Ob hoch- oder niedrig wachsend, gefüllt oder nicht und in nahezu allen Farben von weiß über gelb, rosa, rot, orange… präsentiert sich die pflegeleichte und krautig wachsende Zinnie. Ihre Blütezeit liegt meist etwa zwischen Juli und September/Oktober.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

3 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text