img

Tipps für einen Wellnessurlaub mit Kindern

/
/
/
960 Aufrufe

Damit ein Wellnessurlaub mit der gesamten Familie wirklich gelingt, ist es essentiell, ein Spa-Hotel für den Urlaub auszuwählen, das sich durch eine hohe Kinderfreundlichkeit auszeichnet.

Wie ein wirklich kinderfreundliches Hotel, wie das Wellnesshotel Kronplatz, gefunden werden kann, damit alle Familienmitglieder einen entspannenden und unvergesslichen Urlaub erleben, erklärt der folgende Beitrag.

Hotels mit Familien-Fokus wählen

Für Eltern mit kleinen Kindern kann es immensen Stress bedeuten, wenn sie die pikierten Blicke von Singles oder Paaren beim Abendessen spüren, weil ihr Nachwuchs gerade mit dem Essen spielt oder lautstark eine Geschichte zum besten gibt. Auch, wenn der Spa-Bereich und die Pforten des Pools für die Kleinen grundsätzlich verschlossen bleiben, stellt sich statt Urlaubsfeeling schnell große Ernüchterung ein.

Jedoch können auch reine Kinderhotels durchaus Tücken aufweisen. Zwar müssen die Kleinen dann nicht ständig ermahnt werden, ruhige Bahnen im Pool zu ziehen oder ihre Lautstärke zu drosseln, jedoch können die Eltern auch kaum ein entspannendes Schläfchen am Pool genießen, wenn die Schwimmhalle mit Kinderlärm gefüllt ist.

Reiseexperten raten deshalb dazu, ein Wellnesshotel auszuwählen, dessen Fokus zwar auf Familien liegt, aber gleichzeitig auch über Ruhebereiche für die Erwachsenen verfügt, in denen Ruhe und Entspannung herrschen.

Kriterien für kinderfreundliche Hotels

Es gibt einige Indizien, die Eltern beachten sollten, bevor sie sich für ein Wellnesshotel für den Familienurlaub entscheiden.

So sollte zum Beispiel geprüft werden, ob ein separater Wellnessbereich für Erwachsene oder ein Familien-Spa vorhanden ist. Ebenfalls sollte im Restaurant Platz für Familien mit Kindern geboten werden. Aufmerksamkeit ist außerdem dem Gästemix im Hotel zu widmen. Falls der Anteil an Familien in dem Hotel unterhalb von zehn Prozent liegt, ist eine Buchung für Familien mit kleinen Kindern kaum empfehlenswert.

Ideal ist es, wenn eine Kinderbetreuung im Kinderclub angeboten wird. Diese sollte auch außerhalb der Ferien und an den Wochentagen verfügbar sein. Toll ist es außerdem, wenn das Hotel über besondere Attraktionen für die Kleinen verfügt, damit bei ihnen nicht allzu schnell Langweile aufkommt. Beliebt sind beispielsweise Pools mit Wasserrutschen, Kleinkinderbecken, Abenteuerspielplätze oder Streichelzoos.

Viele Eltern empfinden es als praktisch, wenn das Wellnesshotel die Möglichkeit bietet, einen Babysitter auf Anfrage zu buchen. Generell sollte sich die Ausstattung des Hotels kindgerecht gestalten, beispielsweise in Form von Familienzimmern.

Babysitter und Kinderclubs

Familienfreundliche Wellnesshotels bieten den Vorteil, dass auch den Eltern eine Auszeit ermöglicht wird. Diese können sie zum Beispiel bei einer Massage, einem Beauty-Treatment oder einer gemeinsamen Paaranwendung genießen.

Wird eine professionelle Kinderbetreuung oder eine Babysitter-Buchung angeboten, können die Eltern auch einmal zu zweit ein romantisches Abendessen verkosten.

Die Ausstattung des Wellnesshotels

Eltern sollten sich im Vorfeld unbedingt über die individuelle Kinderausstattung des Hotels informieren. Bei einem Wellness-Wochenende mit Kindern kann so kaum auf einen Windeleimer, eine Wickelauflage und ein Kinder-Reisebett mit Kissen und Decke verzichtet werden.

Besonders punkten Hotels mit Badeschuhen und Bademänteln in unterschiedlichen Größen, einer Baby-Badewanne und einer Baby-Wiege für Säuglinge. Ebenfalls ist es angenehm, wenn Bettschutzgitter, Babywippe, Steckdosensicherungen, Nachtlicht und Wasserkocher vorhanden sind. Im Restaurant des Hotels sollten die Eltern Kinderstühle und vielleicht sogar separates Kinderbesteck vorfinden.

Werden diese Kriterien erfüllt, steht einem entspannten Wellnessurlaub mit der gesamten Familie nichts mehr im Wege.

Bildquelle: © bigstock.com/ Poznyakov

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
It is main inner container footer text