Tipps und Tricks zum Thema Babyschlaf

/
/
/
1335 Aufrufe

(Gastartikel) Welche Eltern wünschen sich nicht, dass das Zu-Bett-Gehen einfacher wäre? Es ist nun mal so, dass alle jungen Eltern früher oder später mit dem Thema Babyschlaf konfrontiert werden.

Spätestens wenn sich die ersten Augenringe abzeichnen,kommen die Fragen auf und Eltern möchten wissen, wie sie ihr Baby wohl am Besten in den Schlaf schaukeln und alle eine ruhige Nacht verbringen können. Viele holen sich Tipps bei Freunden, Verwandten oder bei anderen Eltern in Onlineforen.

Wichtig ist in jedem Fall eine ruhige Atmosphäre. Abendliche Rituale wie die Gute-Nacht-Geschichte helfen Babys besonders dabei, vom spannenden Tag Abschied zu nehmen. Auch auf die richtige Baby Nachtwäsche kommt es an. Das Baby muss sich frei bewegen können und wohlfühlen. Bei manchen klappt das Durschlafen schon nach wenigen Wochen, bei anderen später. Fest steht, es gibt keine Goldregel, jedes Baby ist anders.

Einige möchten ausschließlich an der Brust einschlafen und andere brauchen einen Schnuller und Licht im Gang. Von den Eltern verlangt es in jedem Fall eine große Ladung an Geduld und Ausdauer, um die Kleinen in den Schlaf zu begleiten und darüber nicht um den eigenen Schlaf gebracht zu werden.Aber irgendwann ist es soweit und sie schlafen durch.

Vielleicht befindet Ihr euch gerade auf diesem holprigen Weg der Zurückeroberung Eures Schlafs oder habt ihn schon wieder gefunden und möchtet nun eure Erfahrungen teilen und anderen Eltern helfen.

Wir möchten von Euch wissen, was Ihr für tolle Tricks und Tipps bei Euren Kleinen ausprobiert habt und welche bei Euch am erfolgreichsten waren. Was sind Eurer Meinung nach die besten Vorraussetzungen für einen ruhigen Schlaf?

Was hat bei Euch am ehesten geklappt und welche Tipps würdet Ihr weitergeben? Schreibt uns Eure Ideen und Ratschläge im Kommentarfeld auf – die 5 besten Tipps gewinnen je eine Packung Pampers Baby-Dry!

Disclaimer: Dieser Artikel und die damit verbundene Verlosung kommt durch eine gesponserte Zusammenarbeit mit Pampers Deutschland zustande.

(Visited 106 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

  1. Meinen Erfahrungen nach und die meiner Leser und Leserinnen kann ich einen Schlafsack für Babys weiterempfehlen. Das Baby kann somit nicht unter eine Decke rutschen und sich in Gefahr bringen. Eine weitere gute Methode ist das Pucken, d.h. das Baby wird in ein Tuch eingewickelt. Dies muss jedoch jeder für sich selbst herausfinden.
    Auch auf einem Lammfell fühlt sich ein Baby sehr wohl. Es ist gemütlich und sehr bequem für die Kleinen.

  2. Schöner Beitag.
    Uns hat das Pucken in den ersten Monaten sehr geholten kann. So kann unsere kleine besser zur Ruhe und konnte besser einschlafen ohne sich ständig mit den eigenen Armen zu stören.
    wichtig ist nur das man es mit dem Pucken nicht übertreibt. Zusätzlich finde ich einen klar strukturierten Abendablauf sehr wichtig für das Baby so kann es sich auf das schlafen einstellen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text