img

Tischschmuck für den Frühling: Vielseitige Basics + Basteltipp für Kinder

/
/
/
1259 Aufrufe

Ob es im Frühjahr etwas Besonderes zu feiern gibt eine Taufe, einen Kindergeburtstag oder ein anderes Fest – oder ob man sich einfach selbst etwas Gutes tun und an einer einladenden Tafel ein Frühlingsfrühstück genießen möchte: Mit wenigen Handgriffen und einfachen Mitteln lässt sich jedem gedeckten Tisch das gewisse Etwas verleihen.

Echte Allround-Basics machen dies möglich, die natürlich nicht nur im Frühjahr, sondern immer wieder das ganze Jahr über zum Einsatz kommen können und daher in keinem Haushalt fehlen sollten:

Kleine Windlichter!

Davon kann man wirklich NIE genug haben! Schlichte kleine, runde Gläschen eignen sich natürlich erst einmal perfekt, um kurzerhand Teelichter darin aufzustellen.
Wahlweise lassen sie sich jedem Anlass und jeder Jahreszeit entsprechend dekorieren, beispielsweise mit bunten Bändern aus Bast oder edel anmutendem Metalldraht umwickeln, im mit kleinen Holzelementen (Kleeblätter, Marienkäfer) bekleben, zu Weihnachten entsprechend mit funkelnden Sternen.

Passend zu christlichen Festen wie Kommunion oder Taufe, wie sie im Frühjahr gerne gefeiert werden, können sie, verziert mit Symbolen wie Fischen oder Kreuzen (gibt es im gut sortierten Bastelbedarf), den Anlass der Feier widerspiegeln.

Ebenso gut können sie aber als Miniatur-Blumenvasen dienen, um liebevoll Gänseblümchen-Sräuße als Tischschmuck zu präsentieren, und zu guter Letzt können sie bei einem Frühjahrsbrunch gar als Behältnisse für handliche Snacks wie Garnelenspieße oder für kleine Desserts, für hübsch angerichtete Portionen Konfitüre, frische Kräuter oder Dips zum Einsatz kommen.

Servietten!

Ein Vorrat von Servietten sollte passend zu jeder Gelegenheit und zu jeder Jahreszeit im Haus sein.
Damit sich jedoch keine große Mengen und Reste vieler angebrochener Packungen in Schubladen sammeln, setzen Sie auf schlichtes Design. Für den Kindergeburtstag sind bunte Servietten mit großem „Happy Birthday!“ natürlich in Ordnung. Ansonsten bieten einem zurückhaltende oder unifarbene Modelle in typischen „Jahreszeiten-Farben“ die meisten Möglichkeiten, diese zu jedem Anlass zu dekorieren und kleine Restbestände geschickt zu kombinieren: Ein zartes oder sattes Grün holt den Frühling auf den Tisch, kräftige Gelbtöne verbreiten Fröhlichkeit im Sommer, gedeckte Farben wie ein warmes Orange passt perfekt in den Herbst – und für die Weihnachtszeit ist das Angebot an Servietten praktisch in jedem Geschäft ohnehin so groß, dass darunter jeder seine Favoriten finden dürfte.

Genuss für Augen und Gaumen: Frische Kräuter – lecker und gesund – in farbenfrohen Töpfen!

Frühlingskräuter, Frühlingsquark. Das klingt frisch, gesund, leicht und nach einem guten Start in den Tag.
Bis Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie oder Bärlauch den Gaumen erfreuen, eignen sie sich überdies wunderbar als grüner Tischschmuck.

Ein Basteltipp an dieser Stelle für Kinder: Selbst gestaltete TontöpfeWas dafür benötigt wird:

  • (Neue) Blumentöpfe aus einfachem Ton, etwas größer als die Pflanztöpfe, in denen Kräuter üblicherweise verkauft werden
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Evtl. Servietten oder buntes Papier, Serviettenkleber oder Kleister
  • Und wenn gewünscht: Noch allerlei Hübsches zum Verzieren + Heißkleber/Flüssigkleber

Schlichte Tontöpfe lassen sich mit Acrylfarben wunderbar bemalen, natürlich aber auch mit Serviettentechnik gestalten. Sobald Farbe oder Kleber getrocknet sind, lassen sich zudem Knöpfe, Pailletten oder typische Frühlings-Deko-Elemente wie Blüten aus Kunststoff oder Marienkäfer aus Holz aufkleben. So ein Blumentopf kann nicht nur den eigenen Tisch schmücken, sondern ist auch ein ideales Geschenk zum Muttertag sowie – inklusive einer hübschen kleinen Pflanze – für Omas, Opas, Patentanten, … .

Ebenfalls hübsch anzusehen und die Geduld kleiner, neugieriger Nachwuchs-Gärtner nicht allzu sehr strapazierend ist selbst gesäte Gartenkresse.

Gartenkresse: Unkompliziert gesät, schnell gewachsen!

Kressesamen dazu einfach auf einen mit angefeuchteter Watte ausgelegten kleinen Teller streuen, feucht halten – und bereits nach etwa einer Woche kann mit der Schere „geerntet“ werden.
Die Kresse ist dabei nicht nur hübsch anzuschauen, sondern schmeckt wunderbar auf praktisch jedem Brot mit süßem – Konfitüre – oder herzhaftem Belag – Käse, Wurst, Schinken – und gibt vielen anderen Gerichten die leicht scharfe, typische Würze.

Bildquelle: © Sarah Lötscher/Pixabay; pixabay.com/congerdesign

(Visited 138 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text