Turbulent, witzig und (ein wenig) verträumt: „Plötzlich Prinzessin“ von Meg Cabot

/
/
/
1585 Aufrufe

Schon eine schöne Vorstellung, oder?
Gerade, als alles nicht so richtig rund laufen will, kommt jemand und lässt einen wissen, dass es irgendwo, weit entfernt auf einem anderen Kontinent ein kleines Land gibt, indem man nicht irgendwer ist, sondern Fürstentochter, Prinzessin, Thronfolgerin!

Welches Mädchen würde dann nicht – zumindest mal kurz –  darüber nachdenken, seine Koffer zu packen, dem tristen Alltag zu entfliehen und als Prinzessin andernorts in ein ganz neues Leben zu starten?

Ein Märchen würde wahr, ein Wunschtraum in Erfüllung gehen?
Dass solche Neuigkeiten auch alles andere als Begeisterung hervorrufen können, beschreibt Meg Cabot im ersten Band der „Plötzlich Prinzessin“-Reihe auf sehr überzeugende und dabei ungemein unterhaltsame Art und Weise.
Die Geschichte ist zwar bereits über 10 Jahre alt und damit nicht mehr taufrisch, aber zeitlos, mittlerweile um viele Fortsetzungen ergänzt und kurzweilige Lektüre für Mädchen ab kurz vor dem Start ins Teenie-Alter!

Zum Inhalt von „Plötzlich Prinzessin“
Wie stellt man sich eine Prinzessin vor? Sicher ganz anders als Mia!
Mia hat ein eher durchschnittlich ausgeprägtes Selbstbewusstsein und auch äußerlich erinnert nichts an ihr an eine Prinzessin aus dem Märchenbuch.
Mia hat keinen Hang zu schönen Kleidern und Schmuck, dafür ein großes Talent in peinliche Situationen zu raten und alles in allem in Sachen Etikette noch einigen Nachholbedarf, als sie eines Tages von ihrem Vater erfährt, dass sie die Prinzessin eines kleinen, aber feinen europäischen Fürstentums ist.

Aber deshalb gleich alle Zelte abbrechen und ein neues Leben beginnen? Für Mia undenkbar! Ihr Leben hat zwar einige Tücken, aber dennoch mag Mia es im Großen und Ganzen so wie es ist, ihr unscheinbares Dasein inbegriffen.

Und so bleibt sie in New York, bekommt von ihrer eigens angereisten, standesbewussten „Grandmère“ erste Lektionen in Sachen Prinzessinnen-Dasein und staunt nicht schlecht, wie sich ihr Leben verändert, obwohl trotz der aufregenden Neuigkeiten doch alles weiterhin seinen gewohnten Gang gehen sollte!

Woanders lockt ein neues, spannendes Leben, aber lässt man dafür seine beste Freundin zurück?
Edler Schmuck, schöne Kleidung und die Haare immer perfekt? Eine tolle Sache – wenn man der Typ dafür ist und es mag.
Repräsentieren, sich souverän auf öffentlichem Parkett zu bewegen? Für viele sicherlich erstrebenswert, aber eben auch keine leichte Aufgabe, wenn man es nicht von Geburt an lernen durfte.

Kein Wunder, dass sich Mias Begeisterung auf diese Aussichten in Grenzen hält, dass Probleme, Verwirrung, Chaos und auch witzige Momente vorprogrammiert sind und es in ihrer Situation sehr viel gibt, das es zu bedenken, abzuwägen, zu fürchten, zu hoffen, sich auszumalen und zu entscheiden gilt.

Das Schöne an diesem Buch: Man hat reichlich Gelegenheit, aus Mias Sicht an diesen rund vier spannenden Wochen in ihrem Leben teilzuhaben.
Auf satten über 280 Seiten bekommt man lernt man die unterschiedlichen – von Mia geliebten, aber auch weniger geschätzten – Charaktere kennen, die in ihrem Leben eine Rolle spielen.
Man erlebt den Alltag einer Neuntklässlerin mit, nimmt an ihren kunterbunten Gedanken und ihren Wechselbädern der Gefühle teil und darf sich zwischendurch gar an der einen oder anderen Mathe-Aufgabe versuchen.

Kurzum: „Plötzlich Prinzessin“ ist großer Lesespaß! Ein kunterbuntes (Tage)Buch, mit dem es viel zu Lachen gibt, das aber auch Stellen bereit hält, die nachdenklich stimmen: Was ist der schöne Schein letzten Endes wert und was zählt wirklich im Leben, um glücklich zu sein?

Sehr lustig, sehr flott, sehr modern, sehr authentisch – und irgendwie auch ein schönes Märchen, an das man die Messlatte bezüglich des Realitätsanspruchs natürlich nicht allzu hoch anlegen sollte.
Aber auch Träumen muss doch hin und wieder erlaubt sein!

Dies und das zum Buch
Plötzlich Prinzessin“ von Autorin Meg Cabot ist erhältlich in der Taschenbuchausgabe aus dem cbt  Verlag unter der ISBN 978-3570300589 und kostet 6,95 €.

Hier (neben einer ausführlichen Leseprobe, eines kurzen Lebenslaufs der Autorin Mag Cabot und einigem anderen) mehr zum Buch, das empfohlen ist für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, auf den Seiten des Verlags.

Wer Spaß an der turbulenten Geschichte gefunden hat und wissen möchte, wie es mit Mia weitergeht, der findet – ebenfalls erschienen im cbt Verlag und natürlich geschrieben von Meg Cabot – mittlerweile 9 Fortsetzungen von „Plötzlich Prinzessin“ im Buchhandel.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text