Urlaub mit Kindern im Ferienhaus – was muss mit?

/
/
/
3593 Aufrufe

Gerade mit kleinen Kindern hat ein geräumiges Ferienhaus viele Vorteile gegenüber einem engen Hotelzimmer.

Im Grunde bietet es alles, was man zu Hause zu schätzen weiß: Platz zum Toben und Spielen, die Möglichkeit, größere Essensvorräte zu lagern und flexibel selber zuzubereiten und – mit etwas Glück – viel Ruhe, Gemütlichkeit und ein wenig „eigenes“ Grün drumherum.

Einen Kühlschrank, einen Herd, Geschirr, Besteck und andere Dinge des täglichen Lebens findet man wohl in jedem Ferienhaus.
Besonders mit kleinen Kindern kann folgendes im Gepäck zusätzlich sehr hilfreich sein:

Für die Küche

  • Küchenrolle (ist vielseitig einsetzbar als Lätzchenersatz, Serviette, Taschentuch etc.)
  • Plastikgeschirr, ein Trinkbecher aus Kunststoff und Kinderbesteck (falls benötigt), damit man während der Mahlzeiten im Ferienhaus nicht um die Gläser und Porzellanteller aus dem Inventar bangen muss
  • Zucker, Salz, Margarine, z.B. für Kaffee, Nudelwasser und Spaghettisauce
  • Spültücher, Trockentücher und Schwämme, ein Fläschchen Spülmittel oder Allesreiniger
  • Stifte und Papier (zum Malen, Postkartenschreiben, aber auch zum Schreiben einer Einkaufsliste und um alles zu notieren, was in diesem Urlaub fehlt und deswegen im nächsten keinefalls vergessen werden darf)
  • Evtl. ein Flaschen-/Dosenöffner (sollte eigentlich vorhanden sein, aber man weiß ja nie)
  • Müllbeutel und Frühstücksbeutel! Kann man nie genug haben: Für die Heimreise zum Verpacken getragener Schuhe, für schmutzige Wäsche und nasse Waschlappen, als zusätzlichen Auslaufschutz angebrochener Marmeladengläser und Getränkeflaschen etc.
  • Einen Hochstuhl gibt es fast allerorts zum Haus zu mieten
  • Backpapier (sofern ein Backofen im Ferienhaus vorhanden ist) erspart mühsames Bleche-Reinigen

Für wunderbaren Ferienschlaf

  • Ein eigenes Kopfkissen vermittelt besonders kleinen Kindern ein Stückchen zu Hause. Abgesehen davon gehören vielerorts nur Bettdecke und Bettlaken zum gemieteten Reisebett. Wer nicht unnötig Bettzeug mitnehmen möchte, sollte vorsichtshalber im Vorfeld nachfragen, ob ein Kopfkissen auszuleihen ist.
  • Vertrautes, das zum heimischen Schlafen dazugehört, wie die Spieluhr, Kuscheltiere, Schmusetuch etc.
  • Moltoneinlagen, die abwischbare Babybettmatrazen wärmer und weicher machen
  • Ein eigenes (Spannbett)Laken. Die mitgemieteten Bettlaken verrutschen gerne, besonders auf glatten Reisebettmatratzen
  • Nachtlichter, damit nächtliche Gänge ins Kinderzimmer in der Dunkelheit nicht zu blauen Flecken führen
  • Evtl. ein Babyfon, wenn man nicht genau weiß ob das elterliche Schlafzimmer im Ferienhaus gleich neben dem der Kinder liegt

Im Badezimmer

  • Waschlappen
  • Zahnputzbecher aus Kunststoff
  • Eine Tube Waschmittel für unterwegs, falls z.B. mal mehr Bodies benötigt werden als eingepackt

Zur Unterhaltung

Nichts ist mit Kleinkindern anstrengender als aufkommende Langeweile.
Kaum ist keine „vernünftige“ (aus elterlichem Blickwinkel) Beschäftigung in Sicht, werden Lichtschalter, Schränke und Schubladen, Fernseher und Türklinken Objekte des kleinkindlichen Interesses und für Eltern beginnt schnell ein Marathon der Ermahnungen.

Praktisch ist „multifunktionelles“ Spielzeug.
Stapelbecher z.B. lassen sich Platz sparend mitnehmen, sind robust und vielseitig, da man mit ihnen auf dem Fußbden des Wohnzimmers genauso gut spielen kann wie im Schwimmbad oder in der Badewanne. Dasselbe gilt für (aufblasbare) Bälle.

Wenig Platz beim Transport brauchen auch Puzzle, Malbücher, Buntstifte (ein wenig Malpapier, Anspitzer und Radiergummi nicht vergessen!) und Bilderbücher.

Besonders für kleine Kinder ist es erfahrungsgemäß spannend, wenn ihre viele bunten Sachen in einem eigenen Koffer mitgenommen werden, der während des Urlaubs immer mal wieder ein- und ausgeräumt werden darf.

Sonstiges

  • Hausschuhe oder Stoppersocken – falls der Boden im Ferienhaus fußkalt und/oder rutschig ist
  • Fahrradhelme, falls – geplant oder spontan – Räder gemietet werden
  • Steckdosenschutz, der einfach in die Steckdose geklemmt werden kann
  • Trinkflaschen für unterwegs
  • Brotdosen für Autofahrten und Ausflüge und zur Aufbewahrung von kleinen Resten im Kühlschrank
  • Gummistiefel
  • Eine Schuhbürste, um Schuhe vom gröbsten Dreck zu befreien, nachdem es durch Wald und Feld ging
  • Ein paar Wäscheklammern (eignen sich hervorragend, um Plastiktüten zu verschließen oder ein Handtuch kurzerhand zum Lätzchen umzufunktionieren)
(Visited 682 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

9 Kommentare

  1. Also wenn man ein fereinhaus in Holland mietet, dann gibt es überall große Supermärkte, wo man diese Dinge kaufen kann, statt sie aus Deutschland mitzuschleppen. Das erhöht das Urlaubsgefühl deutlich, finde ich, wenn man nur von von holländischen Dingen und Beschriftungen umgeben ist.

  2. @svenjobs:
    Also, wenn man mit dem Rad ca. 10 min braucht, um die „Dutch Mountains“ zu erreichen, dann relativiert sich das mit dem Feriengefühl nur durch NL-Produkte 😉
    Dazu müsste ich ja nur mal schauen, von wem ich die Kaffeepads kaufe, welches Weingummi und Lakritze ich vorrätig habe; und vor allem: welche Vla muss es sein??

    Sicher, man kann in Feriensiedlungen (wie z.B. Centerparks) auch alles vor Ort kaufen. Und die Supermärkte haben in der Regel auch an den Großanreisetagen länger auf (es soll ja auch mal einen Stau geben), aber ich finde es entspannter, wenn man weiß, daß man für die ersten 20h alles da hat und sich nicht nach dem ersten Big-Stau richtig hetzen muss!
    Zudem muß man auch mal „überkaufen“, weil man eben doch nur 1 Rolle Küchenpapier braucht, oder doch nicht alle 60 Müllesäcke auf der Rolle. Und wie schaut es mit dem Klopapier aus? Und wie …
    Doch wie sagt der Rheinländer so schön: „Jeder Jeck ist anders!“ — und jeder hat halt seine eigenen Präferenzen.

    Diese Herbstferien war ich mit meiner Familie (4 Kinder) in zwei ganz unterschiedlichen Feriensiedlungen. Und gerade bei der Ersten hätten wir den Tipp mit dem Kleinstkindergeschirr gut gebrauchen können – aber man wächst ja auch mit den Aufgaben / Ferien.

  3. Vielen Dank für die tolle Liste!

    Waren schon oft in Dänemark in einem Ferienhaus. Viele sind hier wirklich top ausgerüstet, aber denke so komplett kindergerecht sind nicht alle.. aber was fehlt kann man ja auch selbst mitbringen. Wichtig ist denke ich nur, sich vorab gut zu informieren!

    Grüße
    Roman

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text