img

Wie auf Wolken gebettet beim Windelwechsel: Welche Kriterien eine Wickelauflage erfüllen sollte

/
/
/
7775 Aufrufe

webtipp_ts_5 Kündigt sich ein neuer Erdenbürger an, sollte bei der Erstausstattung fürs Baby auf dieses ausgesprochen praktische Möbelstück nicht verzichtet werden: Der Wickeltisch.
Schwer zu ersetzender Alltagshelfer, der Babys Pflege in rückenfreundlicher Höhe komfortabel ermöglicht und daher Gold wert ist, denn unzählige Male wird der niedliche Nachwuchs in seinen ersten Lebensjahren mit einer frischen Windel versorgt werden.
Darüber hinaus ist die Wickelkommode – aufgestellt an einem warmen, ruhigen, gemütlichen Plätzchen – auch für das morgendliche und abendliche Umziehen und Waschen des Babys der ideale Ort.

Unbedingt dazu gehört eine Wickelauflage, auf der das Baby auf einer voluminösen Füllung weich und umgeben von einem erhöhten Rand sicher gebettet liegt und die außer durch ihre praktischen Aspekte auch optisch überzeugen kann.

Vier Kriterien, die beim Kauf einer Wickelauflage Beachtung finden sollten:

Wohlbefinden fürs Baby, Alltagstauglichkeit für Eltern
Oberflächen aus Kunststoffen haben ihre Tücken, die wohl jeder kennt, der schon einmal auf ihnen Platz genommen hat: Bei erstem Hautkontakt werden sie häufig als unangenehm kalt empfunden; bei sommerlichen Temperaturen bleibt man förmlich an ihnen kleben, weil Feuchtigkeit vom Material nicht aufgenommen werden kann.

Dennoch haben Wickelauflagen mit strapazierfähigem, wasserdichtem Folienbezug durchaus ihre Vorteile, sind sie schließlich extrem pflegeleicht, können einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, wenn beim Wickeln mal etwas daneben gegangen ist oder wenn bei der Babypflege ein nasser Waschlappen, eine Creme oder ein Pflegeöl Spuren auf ihnen hinterlassen hat.
Um für die nötige Wärme und Babys Wohlbefinden beim Wickeln zu sorgen, gehört auf diese Art von Wickelunterlage immer ein passender, textiler Bezug (beispielsweise aus Frottee), wahlweise auch ein weiches Moltontuch, ein flauschiges Babybadetuch oder ähnliches, das bei Bedarf unkompliziert zu wechseln sowie waschbar ist.

Alternativ entscheidet man sich für eine Auflage zum Wickeln, bei der Füllung und Bezug aus reiner Baumwolle bestehen, die sich dadurch äußerst warm, weich und angenehm anfühlt und für Babys zarte Haut eine wahre Wohltat ist.
Bei Bedarf können solche Auflagen natürlich in der Waschmaschine gewaschen werden.
Damit dies nicht häufiger als nötig der Fall sein muss, ist es ratsam, auch diese hautsympathischen Auflagen stets „im Einsatz“ mit einer saugfähigen Moltonauflage zu versehen, die zahlreiche Waschgänge auch bei sehr hohen Temperaturen in der Maschine schadlos übersteht.

Die richtige Größe
Aus Sicherheitsgründen sollte die Wickelauflage keinesfalls breiter oder länger sein als der Wickeltisch selbst!

Wenn sich im oder rund um den Wickeltisch keine Möglichkeit schaffen lässt, Windeln, Feuchttücherbox und andere Pflegeutensilien griffbereit aufzubewahren, ist es sogar günstig, wenn eine so schmale Variante der Wickelauflage – auch als „Wickelmulde“ bezeichnet – gewählt wird, dass neben ihr ausreichend Platz auf der Wickelkommode für diese Dinge bleibt, vielleicht sogar für eine Schüssel mit warmem Wasser.

Das Design
Ein Farbtupfer fürs Kinderzimmer soll die Wickelauflage sein? Oder ist auch bei diesem nützlichen Utensil eher „schlichte Eleganz“ im Einklang mit der übrigen Babyzimmereinrichtung gefragt?
Darüber wird letzten Endes nur der ganz persönliche Geschmack entscheiden müssen, denn an mangelnder Auswahl im Handel erhältlicher Wickelunterlagen wird es gewiss nicht scheitern, das passende Modell für sich zu finden!

Mit einem guten Gefühl…

Nichts liegt Eltern so sehr am Herzen wie die Gesundheit und Sicherheit ihres Babys.
Achten Sie beim Kauf daher auf Gütesiegel wie das Label „Textiles Vertrauen“, das dem Produkt die Überprüfung nach OEKO-TEX® Standard 100 bescheinigt und damit seine gesundheitliche Unbedenklichkeit in Bezug auf mögliche Schadstoffe, oder das GOTSSiegel, mit dem nur Textilprodukte zertifiziert werden können, die darüber hinaus aus mindestens 70% kontrolliert biologisch erzeugten Naturfasern bestehen und dazu fair und umweltfreundlich produziert wurden.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text