ABC Kinder – Blog für Eltern

Für schöne Überraschungen ist immer das richtige Alter: Geschenkideen für Teenager

Juli 22nd, 2015 · 1 Kommentar

Wie hört man so oft und sagt es vielleicht auch selbst?
Weihnachten ist am schönsten, wenn die Kinder noch klein sind.“

Gründe, die zu dieser Aussage führen, braucht man nicht lange zu suchen.
Es ist einfach der Zauber, in wirklich überraschte Gesichter samt großer Augen zu blicken, wenn die ausgepackt werden, die zuvor auf wundersame Weise vom Christkind oder Weihnachtsmann unter dem Baum platziert wurden.

Je größer die Kinder werden, desto mehr wird echte Überraschung durch ein erleichtertes Aufatmen ersetzt, wenn ein Wunsch sich tatsächlich als erfüllbar erwiesen hat – und von Zauber ist in den meisten Fällen nur noch wenig zu spüren.
Teenager lassen sich dabei erfahrungsgemäß geschenktechnisch grob in drei Gruppen einteilen:

Gruppe 1: Braucht jede Menge – und hat sehr konkrete Vorstellungen

Anzeige


Für Eltern: Ein Volltreffer! Sofern die Wünsche nicht ausufern, fällt es leicht, diese zu erfüllen, denn beim Kauf von Turnschuhen Marke xy, in Größe yz, Modell zx und Farbe Schwarz kann man wahrlich nicht viel verkehrt machen.
Einziger Knackpunkt an der Sache: Der wahre Geburtstagsüberraschungsmoment, den man sich gerne so wundervoll in den schönsten Farben ausmalt, fehlt vermutlich.
Mit etwas Glück erntet man zumindest ein Dankeschön und ein zufriedenes Gesicht.

Wenn das nicht reicht oder die Wünsche tatsächlich sehr bescheiden ausfielen: Vielleicht findet sich in der unten stehen Aufzählung ja noch eine Inspiration für ein zusätzliches, kleines Überraschungspräsent?

Gruppe 2: Ist derzeit wunschlos glücklich, aber früher oder später findet sich bestimmt ein neuer Wunsch, den es zu erfüllen gilt
Auch nicht so wirklich schwierig, wenn gleichermaßen auch als nicht sehr originell verschrien:
Bargeld“ oder „Gutschein“ heißt die sichere Bank, die sinnvoll und nicht einfallslos ist!
Denn Wünsche wachsen natürlich auch an den 363 Tagen im Jahr, an denen gerade nicht Geburtstag oder Weihnachten ist. Angebote locken schließlich immer mal und Neues kommt langersehnt auf den Markt.

Ob fürs Kino, das Kaufhaus, den Elektrogroßmarkt oder die angesagte Modekette: Gutscheine sind in dieser Altersgruppe immer gerne genommen.
Geld natürlich ebenso, das dem beschenkten Teenie völlig freie Wahl lässt, auch in anderen Shops zu stöbern, gleichzeitig aber das Risiko birgt, peu à peu für dieses und jenes ausgegeben zu werden.

Gruppe 3: Hat alles und freut sich am meisten über echte Überraschungen
Hier steht man wohl der größten Herausforderung gegenüber, einer echten Challenge sozusagen für Eltern, die ihren Nachwuchs zwar am besten kennen, aber dennoch:
Die aktuelle Kleidergröße des Kindes ist einem zwar geläufig, aber die richtige Passform zu finden und den aktuellen Geschmack zu treffen ist ja darüber hinaus immer so eine Sache.
Ebenso weiß man über den Inhalt des Bücherregals, kann sich aber nie sicher sein, dass der ausgeguckte Geheimtipp nicht schon von einer Freundin ausgeliehen geschmökert wurde. Oder dass statt wie bisher Fantasy plötzlich Liebesromane ganz hoch im Kurs stehen.

Im Folgenden einige Ideen, die man ja so ganz dezent mal zur Sprache bringen kann. In der Hoffnung, anschließend besser zwischen einem „Wäre super!“ oder einem „Danke, kein Bedarf!“ ausloten zu können und gegebenenfalls gleichzeitig mehr Details über das eventuelle Objekt der Begierde zu erfahren:

  • Klamotten und Schuhe? Nicht nur schick, sondern auch nützlich!
  • Eine Tasche? Für die Schule, wenn der Schulrucksack nicht mehr gefragt ist, für Sport und Freizeit oder festliche Anlässe?
  • Beautyprodukte? Aus der Kategorie: Davon können Mädchen nie genug haben…
  • Passend zu: Ein Schminktisch fürs Mädchenzimmer? Dank Spiegel gerät das Make-up wunderbar und Ablage und Schublädchen bieten ausreichend Stauraum für Puderpinsel, Nagellacksammlung und allerlei anderen Krimskrams.
  • Ein Sitzsack? Oder andere neue Möbel, wenn die alten in die Jahre gekommen sind und/oder vielleicht nicht mehr ganz altersgerecht erscheinen? Früher oder später soll schließlich jedes Kinderzimmer zum Teeniezimmer werden.
  • Eine „Generalüberholung“ des Zimmers? Neue Wandfarben, Gardinen, Accessoires etc. lassen das Herz all derer höher schlagen, die es gern stylish um sich herum haben. Und selbst große Veränderungen müssen nicht unbedingt die Welt kosten.
  • Originelle Lampen, Bilder, Poster? Es gibt so, so, so viel, dass sich für jedes Zimmer, jeden Geschmack, jeden Charakters seines Bewohners oder seiner Bewohnerin etwas in den Weiten von Möbelgeschäften oder Internet finden lassen sollte!
  • Bücher, CDs, DVDs? Wer sich nicht sicher ist: Geschwister ähnlichen Alters haben oft einen Tipp auf Lager!
  • Alles für die Reise? Ein weites Feld: Wie wäre es mit einem Koffer oder einer Reisetasche, einem Kulturbeutel oder Wäschesack und Gesellschaftsspielen, die in jeden Koffer passen und Klassenfahrten unterhaltsamer machen?
  • „It-Pieces“? Sprich: Herzenswünsche der eher kostspieligen Art, für die das Taschengeld schlichtweg zu knapp ist? Hochwertiger Schmuck, Armbanduhr, angesagte Sonnenbrille machen lange Freude.
  • Ausgefallenes für Schleckermäuler? Für Jugendliche, die es sich kulinarisch gerne gut gehen lassen und bei denen Selbst-Machen angesagt ist, bieten sich beispielsweise an: Popcornmaschine, Zuckerwatteautomat, Donut-Maker, originelle Pralinenformen aus Silikon, Keksstempel mit pointierter Message, Cupcake-Sets etc. pp.
  • Einmal Gastgeber sein? Geburtstage müssen gefeiert werden! Schenken Sie Ihrem Teenager doch einen Gutschein für die Pizzeria oder Lieblingseisdiele, in der er mit Freunden und Freundinnen auf das neue Lebensjahr anstoßen kann. Ohne Eltern natürlich.
  • Ein besonderes Event? Eine Klettertour oder Ballonfahrt, ein paar Runden auf der Kartbahn, ein Besuch im Freizeitpark oder Hochseilgarten, eine Kanutour oder einen Ausritt durchs Grüne erleben selbst unternehmungslustige Teenager sicherlich nicht alle Tage!
  • Hochwertiges fürs Hobby? Wer eine (teure) Leidenschaft pflegt, findet immer etwas, das man nicht so nebenbei geschenkt bekommt beziehungsweise sich selbst „mal eben“ vom Taschengeld leisten kann: Ob neue Behaarung für den Geigenbogen oder anderes aus dem Musikbedarf, hochwertiger Tennisschläger oder anderes Sportgerät, Objektiv für die Spiegelreflexkamera oder technisches Equipment, das Freude macht: Wenn es sich um eine sehr teure Anschaffung handelt, besteht vielleicht die Möglichkeit, Omas, Opas oder andere Schenkfreudige mit ins Boot zu holen, um Wünsche wahr werden zu lassen.
  • Technik, die Freude macht? Ist nicht gerade zum Schnäppchenpreis zu haben, bietet dafür aber neben dem Spaß (mp3 Player, Smartphone, Spielkonsole) mitunter auch noch nützliche Aspekte für Schule und Hausaufgaben (Laptop, Tablet PC).
  • Wellness pur? So sehr es Teenies manchmal auch in die Ferne zieht: Zu Hause ist es dann doch am schönsten. Noch schöner wird’s mit kuscheligem Bademantel, duftigem Duschgel oder Badeschaum, einer neuen Lieblingstasse samt allem, das man für wunderbaren Tee oder Kakao benötigt.
  • Lustige Dinge? Es gibt so viele „nette“ kleine Geschenkartikel mit treffenden Sprüchen, die sich als Dreingabe eignen und mit denen man den lieben Nicht-mehr-ganz-so-Kleinen irgendetwas zwischen einem müden Lächeln, einem herzhaften Lachen oder zerknautschtem Gesicht samt abfälligem Blick entlocken kann.

Sie haben noch mehr Ideen, die unbedingt auf diese Liste gehören? Wir freuen uns auf Ihre Geschenktipps mittels der Kommentarfunktion!

Artikel auf Facebook posten und/oder ihm ein 'Plus' geben:



Weiterführende Links:

Verwandte Artikel


Tags: Jugendliche

1 Antwort bis jetzt ↓

Hinterlasse ein Kommentar