img

Der Herbst ist da! Fünf Bastelideen für Einladungskarten zur Kinderparty passend zu dieser Jahreszeit

/
/
/
921 Aufrufe

Ob Frühling, Sommer, oder Winter – der eigene ist für jedes Kind das Größte! Und zum Glück hat jede Jahreszeit etwas zu bieten, mit dem die jeweils anderen drei nicht aufwarten können.

Im Frühling kann man beispielsweise bei einem gemeinsamen Ausflug in den Tierpark viele kleine Tierbabys bestaunen. Im Sommer ist – logisch! – die beste Zeit der Grillpartys. Und im Winter kann man etwas Glück gar mit der ganzen Geburtstagsgesellschaft zur Rodelpartie aufbrechen.

Und was bietet der Herbst? Bunte Blätter! Selbstgebastelte Kastanienmännchen und farbenfrohe Drachen am Himmel! Reife Nüsse, Äpfel und Birnen an den Bäumen! Halloween und Kürbisse! Und faszinierende Spinnennetze, in denen morgens unzählige kleine Wassertropfen funkeln.

Unterm Strich also sehr viel Schönes, das beim Gedanken daran die Vorfreude auf den Herbst weckt. Und sich gleichermaßen eignet, es auf kreativen Einladungskarten in Szene zu setzen, um auf die Party zum Kindergeburtstag einzustimmen.

Wie man dies konkret umsetzt, dafür gibt es wahrlich zahllose Möglichkeiten. Wichtig bei Einladungskarten für den Kindergeburtstag ist jedoch, dass die Kleinsten schon aktiv mit basteln können. Basteltechniken sollte daher altersgerecht gewählt und einfach gehalten sein, um die Geduld von Kindern nicht übermäßig zu strapazieren. Schließlich soll die erste fertige Einladungskarte zum Geburtstag kein Einzelstück bleiben! Vielmehr sollen sich alle kleinen Gäste letztlich über eine mit Liebe gemachte Karte freuen dürfen.

Hier dafür unsere Basteltipps für Eltern mit Kindergarten- und jungen Grundschulkindern.

Idee Nummer 1: Das Spinnennetz

Eltern drucken oder zeichnen zunächst mit Bleistift ein Spinnennetz auf die Vorderseite eines postkartengroßen Tonkartons. Und dann dürfen sich die Kleinen ans Werk machen. Dazu nehmen sie sich flüssigen Kleber, ziehen damit die Linien nach und kleben dicke Wollfäden darauf. Fertig ist das Spinnennetz!

Kleine Spinnen, die man da hinein setzen kann, findet man im Zubehör für Bastelarbeiten und Party-Deko. Vor allem vor Halloween, aber auch das restliche Jahr über.

Idee Nummer 2: Der Apfel mit „Bewohner“

Eltern oder Kind zeichnen zunächst einen Apfel auf roten Tonkarton. So groß, dass die Rückseite später für den Einladungstext ausreicht. Das Kind kann diesen Karton-Apfel dann ausschneiden und ihm danach mit Filzstift oder Wachsmalkreiden grüne Apfelbäckchen verpassen.

Stanzen Sie dann mit einem Motivdrücker für große Kreise ein Loch in die Karte. Aus diesem lächelt später eine Raupe den Empfängern der Einladungskarten herzlich entgegen!

Stanzen Sie für die Raupe weitere Kreise aus unterschiedlich farbigen Tonpapieren aus. Und kleben Sie diese dann leicht überlappend in leichter Wellenform nebeneinander. Auf den letzten Kreis zeichnet man das freundliche Raupengesicht.

Zu guter Letzt kann man ein feines Stöckchen als Apfelstiel an die Karte kleben. Und dieses als i-Tüpfelchen natürlich noch mit einem grünen Blatt aus Papier versehen.

Idee Nummer 3: Der Kürbis zur Halloween-Party

Drucken Sie dafür in ausreichender Größe eine kostenlose Ausmalvorlage für ein typisches Kürbis-Gesicht auf orangefarbenen Tonkarton aus. Freundlicher oder eher gruseliger Kürbis? Bei der großen Auswahl im Netz kann das Kind gar wählen, wie es auf die Halloween-Mottoparty einstimmen möchte.

Der Nachwuchs möchte seine Einladungskarten jedoch individueller und aufwändiger gestalten? Dann schneidet er einfach selbst die Kürbis-Form aus orangefarbenen Tonkarton aus. Und malt dann mit schwarzem Filzstift für jeden Gast ein eigenes Kürbis-Gesicht darauf.

Idee Nummer 4: Das Herbstblatt

Basteln mit Herbstlaub ist immer eine schöne Sache. Denn es beginnt bereits mit der Auswahl der schönsten Blätter am Wegesrand bei einem gemeinsamen Spaziergang. Wahlweise kann man die Blätter danach pressen und vorsichtig aufkleben.

Man kann sie aber auch kurzzeitig mit einer Fotoecke auf einer Karte fixieren. Und dann – beispielsweise mit geeigneter Sprühfarbe und elterlicher Hilfe (!) – vorsichtig die Konturen entlangfahren. Wer nicht sprühen möchte, nimmt Fingerfarbe und malt damit vorsichtig von innen nach außen über den Blattrand. In der Mitte der so entstandenen blattförmigen Fläche ist dann Platz für die Botschaft „Herzliche Einladung!“.

Wer es hingegen „glitzerig“ mag, streicht mit Klebstoff von innen nach außen über den Rand. Und bestreut dann die Klebefläche mit Streuglitter. Auch so entsteht eine schöne Blattkontur.

Idee Nummer 5: Der farbenfrohe Drachen

Wenn Kinder Drachen malen, dann meist in Form des typischen Drachenvierecks mit bunten Flächen. Und bunt passt perfekt ja immer auch zur fröhlichen Kinderparty samt vorausgehender Einladungskarte.

Der Kreativität freien Lauf lassen kann ein angehendes Geburtstagskind, wenn es vorgezeichnete Drachen kunterbunt und individuell verschieden ausmalt. Danach: Den fertigen Drachen ausschneiden und auf eine himmelblaue Karte kleben. Schließlich einen Faden als Drachenschnur aufkleben und diese mit kleinen Schleifchen aus buntem Papier dekorieren.

Bildquelle: © unsplash.com/Gabby Orcutt

(Visited 276 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text