Ein spannendes Frühjahr kann beginnen! Was kleinen Kindern im Freien großen Spaß macht

/
/
/
886 Aufrufe

Wenn die Sonne nach draußen lockt, eröffnen sich endlich wieder ganz neue Spielmöglichkeiten für Kinder. Nachdem viele Monate lang überwiegend in der warmen Stube gebaut, gebastelt, gespielt wurde, ist jetzt die Zeit gekommen für neue Abenteuer auf dem Spielplatz, am Bach, im Wald und auf der Wiese!

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie wenig Kinder im Grunde brauchen, um sich stundenlang im Freien beschäftigen zu können.
Die Basis ist oft ganz einfach eine gute Idee – und schon kann die Fantasiereise beginnen.

Da wird der geheime Platz hinter dem Gebüsch wahlweise zum Piratennest oder zur Räuberhöhle und einem einfachen, gefundenen Ast werden bedarfsgerecht sämtliche Funktionen – von einer Angel über das Fernglas bis zum Ritterschwert – zugeteilt.
Und Zeit und Raum beim Bestehen der waghalsigsten erdachten Abenteuer nicht gerne völlig vergessen.

So schön das alles auch ist und so viel Spaß es auch macht: Ohne ein wenig Spielzeug wird auch beim kreativsten Kind sicherlich einmal Langeweile aufkommen, beziehungsweise erlauben altersgerechte Fahrzeuge und Spielgeräte, den Radius der Spielmöglichkeiten noch beträchtlich zu erweitern.

Wer noch die eine oder andere Idee zum Geburtstag im oder für das großzügige Osternest sucht, wird im Folgenden vielleicht fündig.
Heute gibt es Vorschläge für die noch etwas Kleineren im Kindergartenalter bis ins Grundschulalter hinein.
Übermorgen dann gibt es eine Aufzählung vieler schöner Dinge, die die etwas Größeren, die dem Spielplatzalter längst entwachsen sind, in Bewegung bringen!

Fahrzeuge für jeden Bedarf
Manch ein Fahrzeug wie Aufsitz-Bagger oder -Lastwagen kommt kleinen Sandkasten-Bauarbeitern höchst gelegen, andere – wie Laufrad oder Roller – erlauben rasantes Vorankommen.
Wieder andere erfordern Geschicklichkeit beim Rangieren und Fahren, wie Tretauto oder – keine klassischen Fahrzeuge, aber trotzdem „Mobil-Macher“Inliner oder Skateboard.

Haben spielende Kinder darüber hinaus eine große, autofreie zur freien Verfügung, sind Pylonen und Straßenkreide ideale Ergänzungen zum Fuhrpark, um ganze Städte und Landschaften aus Wegen, Straßen, Parkplätzen und mehr auf dem Asphalt oder auf Pflastersteinen entstehen zu lassen.

Austoben im eigenen
Wie wunderbar, wenn Platz dafür ist: Eine Reckstange bietet immer wieder neue ungeahnte Möglichkeiten, nicht nur Turnkünste unter Beweis zu stellen und ganz nebenbei Muskeln und Beweglichkeit ordentlich zu trainieren, sondern auch in andere Spielideen (Fangen, Ballspiele…) eingebunden zu werden.

Klettern macht Kindern immer Freude, sei es auf einen Baum, an einer Strickleiter empor, ins Baumhaus hinein oder sogar an einer Kletterwand hoch, die von verschiedenen Anbietern mittlerweile auch für den Hausgebrauch für Gärten und Kinderzimmer erhältlich ist.

Rutschen ist einer der Klassiker, der bei Kindern wohl nie aus der Mode kommen wird. Möglich auf nahezu jedem Spielplatz, für sämtliche Altersklassen vom Kleinkind bis zum Grundschulkind dank allerlei erhältlicher Modelle aus verschiedenen Materialien aber auch im eigenen Garten.

Wer keinen Platz oder nicht die Möglichkeit hat, Tellerschaukel, großes Trampolin oder Vogelnestschaukel auf eigenem Grund und Boden unterzubringen, der findet eine große Auswahl schöner kleiner Dinge im Spielwarenhandel, die ebenso großen Spaß machen und Kinder in Bewegung bringen, zum Beispiel Federballset, Twistball, kleine Fußballtore oder ein (mobiler) Basketballkorb.
Denn die Erfahrung lehrt: Sobald ein Ball im Spiel ist, gesellen sich Ideen und Spaß bei mehreren Kindern meist schnell ganz von allein hinzu.

Immer wieder eine Herausforderung: Becherstelzen, vor allem, wenn es darauf einen kleinen Parcours als Schnellster zu bewältigen gibt.
Passend dazu gibt es HIER bei uns diese und weitere Spielideen für Kindergeburtstage unter freiem Himmel!

Spielspaß für viele
Was immer „geht“ und – sobald aufgebaut – alle Kinder aus der Nachbarschaft zuverlässig um sich versammelt: Eine Wasserbahn mit kleinen Booten, ein gemütliches Spielhaus oder ein geräumiges Zelt.
Bitte alle diese nicht zu klein gekauft, damit viele Kinder teilhaben können und die eigenen nicht zu schnell herausgewachsen sind!

Bei sommerlichen Temperaturen garantiert die Highlights nicht nur für die eigenen Kinder: Das Planschbecken natürlich und eine Rutsche mit einem Anschluss für den Gartenschlauch.
Besonders viel Spaß und Action bringen „Folienwasserrutschen“ in jeden (ausreichend großen) Garten: Anlauf nehmen und auf der Folienbahn ganz weit rutschen! Da bleibt kein Auge trocken und die Badekleidung erst recht nicht.
(Da der Rasen dabei jedoch einige Strapazen hinnehmen muss, ist diese feucht-fröhliche Spielvariante nicht unbedingt für ausgesprochene Liebhaber sehr gepflegter Grünflächen zu empfehlen…)

Andere Ideen, die Bewegung und Spielspaß für viele mitspielende Kinder vereinen, sind die „Basics“ für einen ganz klassischen Kindergeburtstag, wie er früher üblich war:
Stabile Säcke zum Sackhüpfen, Löffel und Bälle zum Eierlaufen, Springseile, Gummitwist, Schwungtuch und Co. wecken die Neugier der Kleinen und rufen sentimentale Erinnerungen bei den Großen wach.

Rein in den Sand!
Wo ein Sandkasten ist, dürfen selbstredend die passenden, bunten Accessoires dazu nicht fehlen: Eimer, Schaufel, Sieb, Gießkanne und Förmchen bilden in jeder Phase des Sandkastenalters (das durchaus länger dauern kann, als man vermuten möchte…) die Basis einer Sandkastenausrüstung, egal, ob im eigenen Garten, für den Strand oder auf dem Spielplatz.

Andere Kleinigkeiten, die Farbe ins Osternest bringen und garantiert ab sofort und bis zum Ende des Sommers im Einsatz sein werden: Seifenblasen, Wasserpistole oder Dartscheibe (gibt es auch mit magnetischen Pfeilen).

Das spielgerechte Frühlingsoutfit
Selbst wenn die Sonne herrlich warm vom blauen Himmel lacht: Die Frühlingsluft ist noch kühl, was man spätestens bemerkt, wenn man an ein schattiges Plätzchen gerät oder die Sonne kurze Zeit hinter einer Wolke verschwindet.
Kleidung für Kinder, in der sie draußen spielen, muss daher warm halten, darüber hinaus praktisch sein und darf so schnell nichts übel nehmen.
Eine Matschhose aus robustem Material, die schnell zum Spielen „übergeworfen“ ist, eine Regenjacke, die einigen Aprilwetter-Tropfen selbstbewusst trotzen lässt, und Gummistiefel, die Füße warm und trocken halten und alles mitmachen, sollten auf jeden Fall zur Frühlingsausstattung nicht nur für kleine „Bauarbeiter“ gehören und werden auch an kühlen Sommertagen sowie im anschließenden Herbst beste Dienste leisten.
Praktisch dazu im Alltag: Schuhe mit Klettverschluss, die an warmen Frühlingstagen vielleicht sogar schon mal ausgezogen werden können und aus denen ansonsten angesammelte „Sandberge“ schnell entfernt sind.

(Visited 92 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text