img

Einfach lecker: Fingerfood zum Kindergeburtstag

/
/
/
5256 Aufrufe

Ein Kindergeburtstag steht bald an? Dann ist der oder die kleine Gastgeber(in) sicherlich schon in höchster Aufregung!

Was wünsch‘ ich mir? Was unternehmen wir? Welche Spiele kommen gut an? Wo führt die Schatzsuche hin?
Gemeinsam mit Mamas und Papas gibt es für Kinder viele Fragen zu klären, bevor die Party endlich steigt.
Kein Wunder, ist der Kindergeburtstag schließlich das Highlight im Jahr, das gut vorbereitet sein will.
Niemand möchte schließlich, dass Langeweile oder Unzufriedenheit aufkommen.

Eine Frage, um die Eltern sich vermutlich viel mehr einen Kopf machen als die Kinder selbst, ist folgende.
„Was bieten wir zu essen an?“

Für den Nachwuchs ist es selbstredend wichtig, dass ein bunter Kuchen auf dem Tisch steht! Und bei vielen Familien ist es dazu gang und gäbe, dass ein gemeinsames Essen nicht nur die Feier eröffnet. Auch bevor abholende Eltern die kleinen Gäste wieder in Empfang nehmen, versammeln sich nochmals alle um die Festtafel.

Doch wie sieht das ideale Abendessen für den Kindergeburtstag aus?

Bitte ganz unkompliziert!

Für berufstätige Eltern ist es sicherlich oft kein Leichtes, „ganz nebenbei“ noch einen Kindergeburtstag zu organisieren.
Die Wochen sind ohnehin voll. Und so „knubbelt“ sich per se manches an den Wochenenden, für das von Montag bis Freitag keine Zeit blieb.

Da sollte man sich das Leben möglichst einfach und unkompliziert machen, wenn eine Kinderparty ansteht!
Der Nachwuchs selbst erwartet sowieso keine kulinarischen Kapriolen.
Kinder mögen es „einfach (und) lecker“! Vielfältig darf es gerne sein, bunt auf dem kleinen Buffet zugehen.
Wenn jeder nach Herzenslust zugreifen darf und etwas findet, das ihm schmeckt, sind am Ende alle zufrieden.

Zudem sollte man zulassen, dass es beim Essen lebhaft zugeht!
Nach Spielen, Musik und Tanz sind viele Kinder so aufgekratzt, dass ihnen Stillsitzen und ruhiges Essen schwerfallen. Mal aufstehen, mal rumlaufen dürfen kommt ihnen da sehr entgegen.

Was bietet all diese Vorteile? Richtig:

Fingerfood!

Fingerfood kann sehr raffiniert sein – und dabei wahnsinnig aufwändig in der Vorbereitung.
Aber ganz ehrlich? Kindergartenkinder oder Grundschüler werden diese Mühe beim Kindergeburtstag kaum würdigen.

Das Gegenteil ist in der Regel der Fall. Je einfacher und bekannter die Zutaten, je unkomplizierter die Zubereitung, desto lieber!
Die Devise lautet also: Bieten Sie kindgerechte Kost an!
Keine Teigtaschen, bei denen Fragen der Inhalt Fragen aufwirft.
Nichts, das erst einmal skeptisch auseinander gepult und auf „verdächtige“ Zutaten untersucht wird.
Bringen Sie statt dessen viele „Basics“ auf den Tisch, die viele Kinder kennen und lieben.

Als Herzhaftes bieten sich da an

  • Gestifteltes Gemüse mit Dip
  • Kleine Würstchen oder Frikadellen am Spieß
  • Herzhafte Blätterteigtaschen (beispielsweise mit Feta und Spinat)
  • Tomate-Mozzarella auf Holzspießchen mit Basilikumblatt
  • Herzhaft belegte Minibrötchen mit Wurst, Schinken oder Käse
  • Herzhafte Muffins mit Käse und Kräutern
  • Hähnchenkeulen
  • Herzhafte Gebäckstangen
  • Hähnchenfilets am Spieß gebraten
  • Baguette oder Fladenbrot als Beilage
  • Cracker und Salzstangen
  • Saure Gurken

Als süße Ergänzung dazu ideal

  • Süße Blätterteigtaschen
  • Obstspieße
  • Weintraubenspieße mit Käsewürfeln
  • Süße Minibrötchen, beispielsweise mit Konfitüre bestrichen
  • Süße Muffins oder anderes „handliches“ Gebäck
  • Schokoküsse, Fruchtgummi und andere beliebte Süßigkeiten

Frisch aus dem Ofen auf den Tisch

Im Sommer bietet sich das doch immer wieder nette gemeinsame Grillen als i-Tüpfelchen der Party an. Doch auch in der kalten Zeit des Jahres ist gemeinsames Kochen ein Programmpunkt, der Nützliches und Angenehmes vereint!

Kinder lieben es, wenn sie Speisen nach eigenen Vorstellungen kreieren dürfen.
Wenn Erwachsene ihnen vorab die Zutaten schneiden und griffbereit zur Verfügung stellen, können schon die Kleinsten kreativ werden.

Für solch ein selbst zusammengestelltes Abendessen prädestiniert:

Damit der himmlisch leckere Genuss keine Spuren hinterlässt…

Fingerfood, selbst besonders verzehrfreundliches, bedeutet in aller Regel, dass auch mal etwas daneben geht!
Je jünger die Kinder sind, desto eher ist mit Ketchupflecken auf dem Tisch zu rechnen. Oder mit Ananasstücken, die auf dem Boden landen.

Quer durch alle Altersstufen gilt wohl: „Vor dem Essen, Hände waschen nicht vergessen!“
Und im Falle von Fingerfood: „ …und erst recht nach dem Essen nicht!“

Damit auf dem Weg vom Tisch zum Bad kleine Finger wenige Spuren an Lichtschaltern, Treppengeländern, Wänden und Türklinken hinterlassen? Sorgen Sie schon beim Essen vor!
Legen Sie jedem Kind (mindestens) eine Serviette bereit. Und stellen Sie dazu (mindestens) eine – deutlich weniger elegante, aber sehr funktionale – Küchenrolle auf den Tisch.

So ist nicht nur schnelle Rettung in Sicht, wenn mal ein Glas umkippt. Auch fettige Finger lassen sich unkompliziert vor dem Waschen grob vorsäubern.

Bildquelle: © bigstockphoto.com/Bill Anastasiou

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text