img

Für alle Verliebten und Interessierten: Vom Valentinstag und seinen Gebräuchen

/
/
/
2671 Aufrufe

Der eine liebt ihn, der andere ignoriert ihn einfach: den Valentinstag.

Die abc-mama braucht ihn persönlich nicht, dennoch wurde beim Blick auf den Kalender die Neugierde geweckt, woher er überhaupt kommt. Wo ein Valentinstag, da muss schließlich auch ein Valentin gewesen sein!

Ein bisschen Recherche im Internet ergab aber schnell: Ganz so einfach wie vermutet liegen die Dinge nicht.
Valentin von Rom, Valentin von Terni (bei denen es sich vielleicht gar um ein und dieselbe Person handelt) oder Valentin von Rätien – auf wen der Valentinstag mit seinen Bräuchen zurück geht, scheint umstritten und heute nicht mehr eindeutig zu klären zu sein.

Unumstritten ist hingegen, dass der Valentinstag seit langer Zeit als Tag der Verliebten, aber auch der Freundschaft gilt.

Tränendes Herz

Trotz der Träne versprüht es Romantik, das „Tränende Herz“…

Ob man der Dame des Herzens ein paar Blümchen oder Süßigkeiten zukommen lassen möchte, jemandem mit einer Karte und ein paar Grüßen einfach eine Freude bereiten oder dem Angebeteten unerkannt einige Zeilen der Zuneigung zukommen lassen möchte – heute ist in jedem Fall der richtige Tag dafür*!

Wer sich auf die Spuren von diesem und jenem Valentin machen, mehr über Legenden und Gebräuche erfahren möchte, findet unter anderem unter folgenden Links Interessantes im Internet:

Bedeutung, Brauchtum und Geschichte des Valentinstags bei Feiern-online.de

Wissenswertes, anschaulich erklärt unter dem Untertitel „Der „Vielliebchentag“ und sein Verhältnis zum heiligen Valentin“ auf der Seite Religioeses-Brauchtum.de

Und da leider kein schönes Bild einer Rose zur Hand war, gibt es als kleinen Gruß zum nahenden Frühling wenigstens ein paar Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht

*Wie doch eigentlich jeder Tag des Jahres?

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text