img

Kids wollen sicher auf eigenen Beinen stehen

/
/
/
1028 Aufrufe

webtipp_ts_5 Kinderfüße brauchen genügend Halt, das gilt für die jüngeren Kinder, die gerade Laufen lernen ebenso wie für ältere, die gerne toben oder rumtollen. Der richtige Sitz ist daher ebenso wie die passende Schuhgröße wichtig, um die Muskulatur zu unterstützen, sich richtig zu entwickeln und um Haltungsschäden von Klein auf vorzubeugen. Nur wenn Kinder mit ihren Schuhen auch das Gefühl haben auf sicheren Beinen zu stehen, werden sie sich darin wohl fühlen und sie auch gerne anziehen. Besonders wenn sich der Nachwuchs gegen das Anziehen wehrt, ist das oft schon ein Zeichen, dass Schuhe reiben, drücken, unbequem sind oder nicht mehr passen. Bei guten Kinderschuhen trennt sich die Streu vom Weizen. Nach etwas Recherche sind wir auf ein Video von Ricosta gestoßen, wo hier eigentlich die Unterschiede sind:

Doch der beste Kinderschuh bringt nichts wenn er nicht passt!
Wie kann ich feststellen, ob der Schuh meinem Kind auch passt? Der einfachste Weg zur Überprüfung ob Schuhe noch passen oder eventuell schon zu klein geworden sind ist der leichte Druck mit den Fingern von außen entlang des Schuhs. So lassen sich die Position der Zehen gut ertasten und der Abstand zur Schuhspitze gut erkennen. Kinderfüße wachsen schnell, daher ist eine Fußvermessung vor dem Kauf zu empfehlen. Aus der Schuhgröße, die noch beim letzten Kauf ideal war, kann das Kind bereits nach kürzester Zeit wieder herausgewachsen sein. Wichtig ist auch, dass Kind mit den Schuhen einige Schritte auf und abgehen zu lassen, um gegebenenfalls feststellen zu können, ob die Kleinen aus dem Schuhwerk rausschlüpfen oder sich beim Gehen schwer tun. Gerade bei Kindern ist es wichtig die Kaufentscheidung nicht nach dem günstigsten Abverkaufs Schnäppchen zu richten. Auch, dass jüngere Kinder die Schuhe der älteren Geschwister bekommen, wenn diese herausgewachsen sind, ist nicht ratsam. Die Schuhe werden mit dem jeweiligen Druck der Füße eingelaufen. Wenn ein anderer Fuß selbige nach einiger Zeit übernehmen muss, kann sich der Schuh nicht mehr anpassen und der Fuß muss sich wohl oder übel mit den vorhandenen Gegebenheiten abfinden.

Mit Qualität auf sicheren Beinen
Besonders bei Kinderschuhen wird der Markt mit einer Vielzahl an Angeboten zu auf den ersten Blick oft verführerischen Preisen überschüttet. Wer sich aber insbesondere in der Wachstumszeit beim Schuhwerk nur von Optik und Preis verführen lässt, ist meist schlechtberaten. Denn in hochwertigen Kinderschuhen steckt ausgereifte Produkttechnologie und es werden bei erfahrenen Herstellern hochwertige Rohstoffe verarbeitet und auf billig Materialien aus Fernost verzichtet. Beispielsweise wird hier auf kleinste Details wie Nahstellen oder Materialübergänge im inneren des Schuhs geachtet, um ein größtmögliches Maß an Ergonomie zu bieten und die empfindlichen Kinderfüße zu schützen und nicht ihrer Entwicklung negativ zu beeinflussen. Auch in den Schuhsolen steckt aufwändige Produkttechnologie, durch eine spezielle Aufschäumtechnik werden etwa die Solen besonders robust. Insbesondere in der erstklassigen Verbindung der Einzelteile steckt jahrelange Produkterfahrung, die in jedes Modell einfließt. Qualitativ hochwertige Kinderschuhe herzustellen erfordert hohes handwerkliches Können und fachkundige Verarbeitung wertvoller, natürlicher Rohstoffe wie Leder und robusten Garnen aus ganz Europa. Mit Hilfe modernster Computertechnik wird jedes Modell im Detail ausgearbeitet und erst wenn aufwendige Prototypen zahlreiche Produkttests, die hohe Belastbarkeit in unterschiedlichsten Situationen voraussetzen, wird das Produkt für Kunden16286-1600995899 produziert. So kann sichergestellt werden, dass die Schuhe völlig unbedenklich auch für kleine Kinder sind und, dass auch bei der Herstellung umweltfreundlich und nachhaltig gearbeitet wird. Außerdem steckt in jedem Paar qualitative Kinderschuhe ein Maximum an Funktionalität und Sicherheit. Diese Kombination wirkt sich positiv auf das natürliche Wachstum der Kinderfüße aus, das zusätzlich mit Training für die Füße der Kleinen unterstützt werden kann.

Selbstständiges Anziehen der Schuhe ist für Kids ein Erfolgserlebnis
Kinder wollen bereits früh selbstständig sein und sind stolz wenn sie Dinge schaffen, die sonst nur mit Hilfe der Eltern möglich waren. Dazu gehört auch das Anziehen der Schuhe. Einfach ist es bei Kinderschuhen mit Klettverschluss. Schnell haben die Kleinen, schon alleine durch Beobachtung den Dreh heraus und können die Schuhe selbst schließen. Auch wenn die Klettverschlussflächen nicht immer ganz aufeinander stimmen, sollten die Kids gelobt werden, wenn sie das hinbekommen haben. Kniffliger ist da schon die Sache mit den Schnürsenkeln. Die nicht ganz einfache Handhabung kann den Jüngsten insbesondere auf spielerische Art und Weise gut beigebracht werden. Unter anderem lernen die Kids leichter, wenn man folgenden Spruch beim Zubinden verwendet. „Das ist ein Berg (erste Schleife), drum herum springt ein Zwerg (beim Fahren mit dem Schnürsenkel um die Schleife), schlupft ins Loch (jetzt wird die Schleife durchgezogen), fang mich doch!“ (Kann beim Zuziehen ausgerufen werden). Wenn man das oft genug wiederholt, werden die Kleinen Spaß daran finden. Besonders in kleinen Gruppen oder mit mehreren Kindern lässt sich das lustig und gut üben. Wichtig ist, nicht aufzugeben und auch kleine Teilerfolge zu loben, damit das Kind motiviert bleibt und weiterhin Lust daran findet das Binden der Schnürsenkel zu erlernen.

Flickr, BY © Kev-Shine

(Visited 88 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text