Köstliche Resteverwertung: Wenn hier und dort noch Schoko-Weihnachtsmänner schlummern…

/
/
/
1429 Aufrufe

Vor zwei Monaten noch sorgten Lichterketten in Straßen, Gärten und an Häuserfassaden für stimmungsvolle Beleuchtung, der Adventskalender war gerade einmal zur Hälfte geleert und die Suche nach passenden Geschenken noch im vollen Gange.

Was jetzt, wo die Sonne schon wieder spürbar wärmer, höher und länger vom Himmel lacht, noch aus dieser Zeit übrig ist, von den Präsenten einmal abgesehen? Vielleicht einige Weihnachtsmänner, Schokoladentafeln und andere schokoladige , auf die nach der Zeit der Plätzchenbäckerei und allgemeinen Schlemmerei niemand mehr so richtig Lust verspürte?

Wer Schoko-Nikolaus und Co. nicht länger aufbewahren möchte, kann sie auf vielfältige Art und Weise in der Küche weiter verarbeiten.
Und für die eine oder andere der folgenden Ideen für Köstlichkeiten aller Art rückt sogar der Nachwuchs bestimmt seine schokoladigen Weihnachtshabseligkeiten heraus:

1. Ein Stück Schokolade in die Bratensauce

Schokolade und herzhafte Sauce, das passt nicht zusammen? Oh doch!
Zwar schrumpft der Schokoladenvorrat dadurch nicht merklich, aber ein bis zwei Stückchen (dunkle) Schokolade in kräftiger Braten- oder Rotweinsauce runden deren Geschmack wunderbar ab.

2. Heiße Schokolade

Im Winter ist heiße Schokolade nicht nur höchst willkommen, wenn man durchgefroren aus Eiseskälte kommt.
Für eine große Tasse 250 Milliliter Milch erhitzen und 75 Gramm Vollmilch- oder weiße Schokolade darin schmelzen lassen. Das dauert zwar ein Weilchen, aber das Warten wird belohnt! Vor allem, wenn man dem Ganzen noch ein Häubchen aus Sprühsahne aufsetzt.

3. Knackig auf Eis

Auch im Winter ist für viele Menschen „Eis-Zeit“. Ob Erdbeer, Vanille oder Schoko: Ein Schüsselchen Eis zum Dessert geht doch immer!
Erwärmt man Schokolade gerade so weit, dass sie eben flüssig ist, und gibt sie über die Portion Eis frisch aus dem Tiefkühlfach, erhält man einen herrlichen Überzug.

4. Dessertcreme schokoladig verfeinert

Eine fluffige Creme zum Nachtisch ist heutzutage dank Instantprodukt im wahrsten Sinne minutenschnell servierfertig: Einfach die Tüte aufmachen, das Pulver kurz mit Hilfe eines Rührgeräts in kalte Milch einrühren und der Genuss kann beginnen.
Bei Geschmacksrichtungen wie Vanille oder Schokolade kann dieser mit untergehobener, geraspelter Schokolade noch verfeinert werden.

5. Schoko-Bananen-Sandwich

Es muss nicht immer herzhaft sein, was aus dem Sandwich-Toaster kommt!
Statt Käse und Salami zwischen zwei Toastscheiben zu erwärmen, versuchen Sie doch mal die süße Variante: Bananen in dünne Scheibchen schneiden und darüber die Schokolade raspeln. Kinder werden es lieben!
Wer keinen Sandwichtoaster hat: Die Kombi aus Banane und geschmolzener Schokolade funktioniert natürlich auch auf einem Pfannkuchen wunderbar!

6. „Mandel-Schoko-Knusperls“

Der Name verrät es bereits: Mandeln und Schokolade werden zusammen mit Cornflakes zu herrlichen kleinen Köstlichkeiten, die garantiert nicht alt werden.
Wer sich nicht die Mühe machen möchte, die Knusperls so hübsch zu formen wie hier im Rezept, verteilt die Masse noch warm einfach auf einem großen Holzbrett oder ähnlichem, das in den Kühlschrank passt.
Ist sie abgekühlt und fest, lässt sich Stück für Stück von ihr abbrechen und gleich naschen oder sie wird mit einem großen Messer in mundgerechte Stücke portioniert.

7. Fruchtspieße

Sie sind immer lecker, nicht auf der Kirmes oder dem Weihnachtsmarkt: Erdbeeren, Bananenscheiben, Weintrauben, Ananas-Stücke und andere köstliche Früchte, die auf einen Holzspieß gefädelt mit Schokolade überzogen wurden.
Das funktioniert nicht nur mit geschmolzenen Vollmilch-Schokoweihnachtsmännern, sondern gleichermaßen gut mit Resten von weißer oder dunkler Kuvertüre.

8. Kuchen

Ob Marmor oder Schoko: In einem einfachen Rührkuchenteig wie nach diesem Rezept lässt sich wunderbar Schokolade unterbringen. Dafür wird sie entweder kleingehackt oder vorsichtig geschmolzen.

9. Kalter Hund

Früher gehörte er unverzichtbar zu jedem Kindergeburtstag. Heute ist er so gut wie eh und je, der „Kalte Hund“.
Und mit diesem Rezept von daskochrezept.de lassen sich gleich über 500 Gramm Schokolade schnell, einfach und köstlich für echte Schleckermäuler verwerten.

10. Schokoladenfondue

Wer von süß nie genug bekommen kann, wird es lieben: Das Fondue, bei dem nicht Brot in Käse, sondern frisches Obst in flüssige Schokolade getaucht wird.
Ideal geeignet dafür: Eher festes Obst wie Ananas, Apfel, Aprikose, Banane, Birne, Kiwi, Nektarine, Pfirsich, Weintraube und andere, die gut auf dem Spießchen halten. Köstlich auch: Trockenobst wie getrocknete Feigen oder Datteln.
Wer zwischen so viel Vitaminen etwas Abwechslung braucht: Ein in Schokolade eingetauchter Keks oder Löffelbiskuit schmeckt natürlich auch ganz vorzüglich!

(Visited 547 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text