Licht aus, Film ab! Kino – Ein wetterfester Spaß für die ganze Familie!

/
/
/
2074 Aufrufe

Die abc-mama behauptet schon mal gerne, dass sie eigentlich gar nicht so rasend gerne ins Kino geht.
Was auch nicht gelogen ist, hat ein Kinobesuch mit Kindern doch immer auch so seine wenig erfreulichen Begleiterscheinungen:
In der Regel beginnt erst einmal jeder Kinobesuch mit Warten.
Reservierte Karten wollen schließlich früh genug an der Kasse in Empfang genommen werden.
Dann wird in der Schlange vor Popcorn- und Getränkeausgabe gewartet, um schließlich haushoch beladen mit randvoll gefüllten Pappbechern und wabbeligen Popcorntüten – und irgendwo dazwischen noch den Kinokarten zwischen zwei Finger geklemmt – den richtigen Kinosaal anzusteuern.
Um dort wieder erst mal zu warten.

Beginnt dann irgendwann der Film, scheint die Welt aber tatsächlich in Ordnung.
Sofern das Rascheln von Chipstüten und Co. im Laufe der Vorstellung nicht zur Plage wird.
Oder ein Becher – natürlich wieder der des eigenen Kindes – voller Cola oder Popcorn seinen Inhalt über Sitze und Fußboden verteilt.
Oder der Nebenmann den Film bereits gesehen hat, ungefragt über kommende Pointen informiert und vorausschauend schon mal laut loslacht…
Oder einem der mit Kaltgetränken gefüllten Kinder fünf Minuten vor Ende der Vorstellung einfällt, dass es nun aber ganz dringend und sofort mal zur Toilette muss… .
Na ja, Sie kennen das ja sicherlich…

Natürlich geht es aber auch anders und kann ganz entspannt sein – wie kürzlich selbst erlebt im Urlaubsort -, wenn man eine sehr wenig besuchte Nachmittagsvorstellung in einem schnuckeligen kleinen Kino mit kurzen Wegen und noch kürzeren Warteschlangen erwischt.
Natürlich werden (zum Glück) auch die Kinder größer und können früher oder später selbst schauen, wie sie ihre üppige Bestellung – auf eigene Verantwortung! – von der Kasse zum zugewiesenen Sitzplatz bugsiert bekommen.
Und natürlich ist für Kinder ein Kinobesuch immer ein Highlight, das seinen Zauber im Grunde nie verliert.

Das Betreten des großen, gedämpften Raums, der spannende Moment, wenn das Licht endlich von schummrig zu fast zappenduster wechselt, wenn schließlich die ersten Bilder auf der Leinwand erscheinen (auch wenn es zunächst nur Werbung ist), wenn der Eisverkäufer seine Runde dreht und wenn dank 3D-Brille umwerfende Bilder vor einem mitten im Raum zu entstehen scheinen.
Ja, dann ist Kino doch schön!

Aber gerade für die (größere) Familie jedoch auch ein teurer Spaß mit allem Drum und Dran.
Wie es ein wenig günstiger geht:

  • Achten Sie auf besondere Vorstellungen für Familien oder Kinotage, an denen der Eintritt vergünstigt ist.
  • Vergleichen Sie Preise verschiedener Kinos. Fahren Sie ohnehin mit dem Auto, lohnt sich vielleicht die (geringfügig) längere Anfahrt in einen anderen Ort.
    Auch im Urlaub ist ein Kinobesuch natürlich toll, vor allem, wenn die Sonne mal einen Tag Pause einlegt. Erkundigen Sie sich jedoch bereits von zu Hause über angebotene Filme und Eintrittspreise, um vor Ort keine unangenehmen Überraschungen zu erleben, wenn Preise für Film und Snacks quasi die Urlaubskasse sprengen.
  • Manch ein Kino kooperiert mit Partnern. Sind Sie bei diesen ohnehin Kunde, können Sie sich mitunter über vergünstigten Eintritt oder ähnliches im Kino freuen.
  • Hat ihr Kind nicht viele Geburtstagswünsche, geben Sie die Geschenkidee „Kinogutschein“ oder „Gemeinsamer Kinobesuch mit dem Geburtstagskind“ weiter.
  • Auch wenn 3D natürlich toll ist: Gibt es auch 2D-Vorstellungen, spart man sich üblicherweise den 3D-Aufpreis.
  • Abonnieren Sie gegebenenfalls den Newsletter Ihres Kinos, um stets über besondere Aktionen informiert zu sein.
  • Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen und feiern Sie den nächsten Kindergeburtstag im Kino. In der Regel wird man überall entsprechende Angebote finden, mitunter sogar als „Rundum-Paket“ inklusive Verpflegung, so dass die kleinen Gäste anschließend nicht nur fröhlich, sondern auch satt wieder von ihren Eltern in Empfang genommen werden können.
    Im Preis mit drin: Spaßgarantie, keine Sorge vor Regenwetter am Tag der Geburtstagsfeier, minimaler Aufwand für Sie als Geburtstagskindeltern bei der Vorbereitung, während der Feier und danach!
    Kündigen Sie jedoch rechtzeitig im Freundeskreis Ihres Kindes an, wenn Sie einen Kindergeburtstag im Kino planen, um das Risiko zu minimieren, dass einzelne oder mehrere kleine Gäste der Party-Gesellschaft den auserwählten Film bereit kennen!
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text