img

Mit Spaß kreativ: Window Color bietet Bastelvergnügen für Jung und Alt

/
/
/
8565 Aufrufe

webtipp_ts_5 Bunt verzierte Fensterscheiben haben eine lange Tradition und sind nicht nur echte Hingucker, wenn das Sonnenlicht durch die farbigen Flächen fällt. Natürlich eine nicht ganz so lange Geschichte kann der Basteltrend aufweisen, der vor vielen Jahren kam, blieb und sich bis heute großer Beliebtheit erfreut:

Window Color ist eine Basteltechnik für die ganze Familie, die kreativen Kindern und Erwachsenen immer aufs Neue unzählige Möglichkeiten bietet, echte Unikate zu schaffen, und darüber hinaus all das vereint, was Basteln generell für Kinder so wichtig und wertvoll macht.

Es trainiert die Fähigkeit, sich längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren. Es fördert Ausdauer und Geduld, beflügelt die Kreativität und schult die Feinmotorik. Das Tolle an Window Color: Die Ergebnisse bekommen in der Regel einen Platz, an dem sie garantiert Beachtung finden und jederzeit bewundert werden können, wenn sie Kinderzimmerfenster, Glastüren innerhalb der Wohnung und andere geeignete Flächen schmücken.

Wer Window Color bislang nicht kennt und nun neugierig geworden ist, findet im Folgenden die Antworten auf 6 Fragen rund um diese vielseitige Basteltechnik:

1. „Was ist Window Color überhaupt?

Dank Window Color (=„Fenster Farbe“) können aus flüssigen Farben Motive aller Art gestaltet werden, die später im getrockneten Zustand an Fensterscheiben (aber nicht nur dort! Siehe unten) haften. Gemalt wird dabei nicht direkt auf das Fensterglas. Stattdessen wird das Motiv zunächst auf eine geeignete Unterlage (eine feste Folie, eine Glasplatte o.ä.) aufgebracht, von der es nach der Trocknungszeit in einem Stück abgezogen werden kann. Erhältlich sind Window Color Farben in nahezu sämtlichen Farbtönen, die in der Regel miteinander gemischt werden können. Außerdem gibt es spezielle Farben, mit denen sich für besondere Effekte erzielen lassen. Dank dieser können Motive in knalligen Neonfarben entstehen, glitzernde Bilder und sogar solche, die im Dunkeln leuchten.

2. „Was benötige ich alles für Window Color?“

Wer sich zum ersten Mal an Window Color versuchen möchte, ist mit einem der vielen im Handel erhältlichen Starter-Sets auf der sicheren Seite, um zu Hause gleich loslegen zu können. Da diese alles enthalten, was man für den Anfang braucht, sind sie natürlich auch eine schöne Geschenkidee für alle großen und kleinen Bastelfreunde.

Im Einzelnen findet man in solchen Sets üblicherweise:

  • Konturenfarbe, mit der – wie der Name verrät – ohne weitere Hilfsmittel direkt aus der Öffnung der kleinen Kunststoffflasche zunächst die Konturen eines Motiv gezogen werden. Konturenfarbe ist ganz klassisch in Schwarz, aber auch in vielen anderen Farbtönen erhältlich. Window Color Farben in verschiedenen Farbtönen zum Ausmalen der freien Flächen zwischen den aufgetragenen, getrockneten Konturen. Diese lassen sich ebenfalls direkt aus der Flasche aufbringen, so dass kein Pinsel vonnöten ist. Zu guter Letzt benötigt man Motiv-Vorlagen, sofern man Bilder nicht aus freier Hand zeichnen möchte.

Sofern nicht im Set vorhanden, findet man einen geeigneten transparenten Maluntergrund, auf den das Motiv gemalt werden kann und von dem es sich später leicht ablösen lässt, sicherlich im eigenen Haushalt. Transparent muss er deshalb sein, damit darunter die Malvorlage – möglichst verrutschsicher! – zum einfachen Abzeichnen gelegt werden kann. Als solch ein Maluntergrund kann eine stabile Folie oder auch eine kleine Glasscheibe dienen. Günstig und zugleich praktisch als Untergrund ist eine handelsübliche Prospekthülle (Klarsichthülle), in die die Malvorlage einfach hinein geschoben werden kann.

3. „Ist Window Color denn auch schon für Kinder geeignet?“

Ja! Schon Kindergartenkinder können mit Window Color Motive ausmalen, wobei das Zeichnen der Konturen noch Sache der Eltern wird. Ob vier, fünf oder sechs Jahre ein gutes Alter sind, um erste Versuche mit den fröhlich bunten Farben auf Wasserbasis zu unternehmen, entscheidet sich natürlich immer ganz individuell nach Entwicklungsstand, Malerfahrung und Interessenlage des Kindes. Speziell für Kinder gibt es alters- und interessengerechte Window Color Vorlagen zu vielen, ja praktisch zu allen Themen – und das sogar gratis im Internet! Wer nicht viel Zeit mit Suchen verbringen und gleich loslegen möchte, sollte beispielsweise auf der Seite gratis-malvorlagen.de alles finden, was das Herz begehrt, von „A“ wie „Aquarium“ bis „Z“ wie „Zahlen“.

4. „Gibt es etwas beim Malen zu beachten?“

Zugegebenermaßen hat das Arbeiten mit Window Color eine kleinen Haken: Im Gegensatz zu anderen Farben hinterlassen die flüssigen Farben sehr hartnäckige Flecken auf der Kleidung und in anderen Textilien. Bevor hinterher viel Mühe in Versuche gesteckt werden muss, diese wieder zu entfernen, sollte das Kind mit einem Malkittel, einem altem Hemd vom Papa oder ähnlichem ausgestattet werden und nur dort ans Werk gehen, wo Stuhlhussen, Teppiche und andere Stoffe nicht in Mitleidenschaft gezogen werden können! Ist doch mal etwas daneben gegangen, helfen hoffentlich diese Tipps zur Fleckenentfernung weiter!

5. „Halten Window Color Bilder nur auf Fensterscheiben?“

Nein! Auf allen sehr glatten Flächen (Spiegeln, Kacheln, sämtliche Glasflächen, Porzellangegenstände, die lediglich der Dekoration dienen) können die fertigen Motive ohne weitere Hilfsmittel angebracht werden. Da sie sich bei Bedarf wieder ablösen lassen, eignen sie sich beispielsweise ideal als Farbtupfer in schlicht weiß gekachelten Badezimmern.

6. „Eignen sich Window Color Bilder für die jahreszeitliche Deko?“

Wie oft bastelt man selbst gerne (oder die Kinder tun dies mit Wonne) und trotz aller Leidenschaft für das kreative Schaffen fragt man sich irgendwann „Wohin mit all den gebastelten Schätzen?“. Da Window Color Bilder jederzeit wieder von Fensterscheiben abgelöst werden und – sorgfältig nebeneinander in Klarsichthüllen geschoben – aufbewahrt werden können, eignen sich die mit Geduld und Liebe gestalteten Bilder als jahreszeitliche Deko, zum Beispiel zur Weihnachtszeit. Am besten gelingt das Ablösen, wenn die Bilder nicht an einem Fenster platziert wurden, das in der prallen Sonne liegt, und wenn sie nicht bereits sehr lange an derselben Stelle klebten. In diesen Fällen kann es sein, dass die schönen Motive hart und spröde geworden sind und trotz aller Vorsicht beim Ablösen Schaden nehmen.

Leichtes Anfeuchten und Erwärmen können beim Entfernen älterer Bilder einen Versuch wert sein.

Bildquelle: © bigstock.com/ UkrOlenochka

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text