img

Mit viel Spaß Natur erleben! Geburtstag auf dem Bauernhof

/
/
/
532 Aufrufe

Den Geburtstag des eigenen Kindes auf einem Bauernhof feiern? Das klingt doch zunächst einmal sehr idyllisch. Denn ein Bauernhof, der bedeutet in der Regel doch viel frische, gesunde Landluft. Dazu viel Platz zum Spielen und Entdecken in einem festgelegten Radius. Und ebenso massig Gelegenheit zum Austoben – abwechslungsreiche, bewegungsreiche Spiele inklusive!

Vor allem klingt „Geburtstag auf dem Bauernhof“ aber nach einer spannenden und lehrreichen Abwechslung für Kinder. Jedenfalls für jene, die in einem weniger ländlichen Gebiet groß werden. Die mitnichten jeden Morgen von Hahnenschrei, Kuhglockengeläut und Gewieher auf einer nahen Weide erwachen.

Kurz und gut sind die großen zwei Pluspunkte vom Geburtstag auf dem Bauernhof also Folgende.

1. Naturerleben

Es ist für Kinder ein schönes Gefühl, sich um zu kümmern, sie hautnah zu erleben und zu füttern. Und dabei für kurze Zeit unter qualifizierter Aufsicht ein wenig Verantwortung übernehmen zu dürfen. Es ist dazu lehrreich und ungewohnt zu fühlen, wie sich beispielsweise Schweineborsten anfühlen. Oder gar eine Kuh zu melken.

Natürlich sind Tiere aber nicht das einzige, das ein Bauernhof bereit halten kann. Es ist ebenso faszinierend für Kinder, wie im Kreislauf der Jahreszeiten aus Samenkörnern ein Getreidefeld oder reifes Gemüse entsteht.

Früchte direkt von der Pflanze zu probieren, zu sehen, wie Rotkohl mal aussah, bevor er im Glas landete? Das ist für viele Großeltern und Erwachsene selbstverständlich, weil sie es in ihrer Kindheit noch alljährlich erlebt haben. Kleinen Kindern ohne eigenen Gemüsegarten wird ebendies hingegen Momente des Erstaunens bescheren.

2. Viel frische Luft – und ganz viel Bewegung!

Essen, Spielen, gemeinsames Feiern unter freiem Himmel. Das wünschen sich viele Kinder anlässlich ihres Geburtstags. Doch mitunter ist es kein Leichtes, ein entsprechendes Gelände zu finden, das zudem für alle Gäste unkompliziert zu erreichen ist. Denn ein Park oder ein Spielplatz mag zwar draußen und grün sein. Aber so richtig „freie Natur“ bietet er dann eben doch nicht.

Bei einem Geburtstag auf dem Bauernhof wird hingegen Programm im Freien auf Wiesen statt auf Zierrasen im Vordergrund stehen. Da sind Sandalen fehl am Platz und Gummistiefel gefragt, wenn es durchs Feld geht anstatt über befestigte Wege. Und ein bisschen Regen sollte einer Geburtstagsrunde auf einem Bauernhof doch wirklich nicht ausmachen! Wenngleich viele Anbieter auch auf das eingestellt sind, was man im Allgemeinen als schlechtes Wetter bezeichnet.

Den Geburtstag auf dem Bauernhof planen

Natürlich kann man zu keinem Bauernhof einfach hinfahren und anschließend den Picknickkorb auspacken.
Schritt 1 ist daher: Finden Sie einen Bauernhof in der Nähe, der idealerweise Rundum-Programme für Kindergeburtstage im Angebot hat. Dabei kann natürlich das Internet helfen oder ein guter Tipp von Freunden.
Schritt 2: Kümmern Sie sich unbedingt rechtzeitig um eine Anfrage beim Bauernhof Ihrer Wahl! Denn beliebte Orte für Geburtstagsfeiern sind nicht selten auf lange Zeit hin ausgebucht.

Dass kürzlich ein befreundetes Kind auf demselben Hof gefeiert hat, sollte übrigens nicht daran hindern, dies ebenfalls zu tun! Denn schon nach kurzer Zeit können sich im Kreislauf des Jahres wieder andere Programmpunkte ergeben. Und was einmal richtig gut ankommt, ist demzufolge auch beim zweiten Mal garantiert nicht gleich langweilig!

Was Sie zudem beachten sollten beziehungsweise vor der festen Reservierung erfragen sollten?

a.) Für welches Alters sind Aktivitäten angedacht?

Zunehmendes Alter, das bedeutet auf jeden Fall andere Interessen. Denn Stockbrot über dem offenen Feuer zu rösten macht sicherlich jedem bis ins hohe Alter Spaß. Aber eine Schatzsuche, die für Größere „Babykram“ ist? Oder umgekehrt Quizfragen, mit denen Kleinere noch nichts anfangen können? Solche trüben die Stimmung!

b.) Welche Angebote gibt es bei Regenwetter?

So schön Kinder es auch finden, bei Regen mit Gummistiefeln durch die Welt zu stapfen. Es ist schade, wenn das Programm durch Regen nur eingeschränkt stattfinden kann. Oder der Geburtstag gar im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fällt. Bei kalter Witterung kann es zudem schnell – vor allem für begleitende Erwachsene – ungemütlich werden. Die Frage ist daher berechtigt, ob es Drinnen-Aktivitäten bei ungünstiger Witterung gibt, beziehungsweise Programmpunkte dennoch stattfinden können. So sind Geburtstagskinder vor Enttäuschungen gefeit.

c.) Für wie viele Kinder gelten pauschale Geburtstagspakete?

Nicht selten findet man Komplettpakete, die Betreuung und dazu eventuell auch Verköstigung zum Pauschalpreis umfassen. Doch was, wenn es mehr kleine Gäste sein sollen? Ist dies möglich? Und wie hoch fällt dabei der preisliche Aufschlag pro Kind aus?

d.) Wie viele Erwachsene können oder sollten dabei sein?

Geteilte Arbeit ist halbe Arbeit! Suchen Sie sich daher gegebenenfalls rechtzeitig jemanden, der Sie am Tag der Feier unterstützen kann. Eventuell kann man diese Person zudem für den Fahrdienst gewinnen? So kann man die Geburtstagsgäste nach Hause einladen und dann gemeinsam fahren? Bei einem weiter entfernten Hof müssen sich dadurch nicht unnötig viele Eltern auf den Weg machen. Und vor Ort angekommen vermeidet man zudem nervige Wartezeiten durch kleine Nachzügler.

e.) Wie steht es um die Verpflegung? Kann man Speisen und Getränke mitbringen?

Manche Bauernhöfe bieten (optional) an, die Geburtstagsrunde zu verköstigen. Das kostet einerseits sicherlich mehr Geld. Dafür hat man als Eltern andererseits weniger Arbeit mit der Vorbereitung. Und überdies auf dem Hin- und Rückweg die Hände frei.

Entscheiden Sie sich jedoch dafür, selbst für Kuchen und Snacks zu sorgen, sollten Sie in jedem Fall Müll vermeiden. Entweder, in dem Sie auf Verpackungen und Einweggeschirr/-Besteck von vornherein verzichten. Oder indem Sie einige Mülltüten mitbringen und diese gegebenenfalls gefüllt wieder mit nach Hause nehmen.

f.) Wissen alle kleinen Gäste, was sie erwartet?

Feiert man den Geburtstag des eigenen Kindes nicht wettersicher in den eigenen vier Wänden? Dann ist diese Information für andere Elten besonders wichtig! Vermerken Sie unübersehbar in der Einladung, dass die Feier auf einem Bauernhof stattfindet. Und dass dies für ALLE Kinder bedeutet: 1. Unempfindliche warme Kleidung! 2. Gummistiefel oder zumindest feste Schuhe! Und bei unbeständiger Wetterlage auf jeden Fall 3. geeigneten Regenschutz!

So kann sich hinterher niemand darüber beschweren, dass das eigene Kind seine besten Sneaker ruiniert hat. Oder gar in seinem schicken Kleidchen gefroren hat.

Bildquelle: © bigstok.com/ tacfoto

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text