Möhrenflecken, Matsch und Co. – wie man typischen Flecken zu Leibe rücken kann

/
/
/
2172 Aufrufe

Kinder malen oft mit Hingabe, spielen gern in matschigen Pfützen und essen nicht immer so manierlich, dass die Schokolade nur im Mund landet.

Wo Kinder im Haushalt leben, bleiben mehr oder weniger hartnäckige Flecken in der Kleidung nicht aus.

Gegen viele Arten von Flecken sind Spezialreiniger erhältlich, oft geht es aber auch günstiger und umweltschonender.

Die folgenden Tipps wurden an pflegeleichter, waschbarer Kinderkleidung aus Baumwolle oder Baumwollstoffen erfolgreich von uns erprobt, werden dennoch ohne Gewähr gegeben!

Karotten
Möhrenflecken, die in der Waschmaschine nicht restlos heraus gegangen sind, verschwinden in den allermeisten Fällen völlig, wenn man das frisch gewaschene Kleidungsstück zum Trocknen in der Sonne aufhängt.

Matsch
Matschflecken gehören zu den sehr hartnäckigen Vertretern.
Grobe Schmutzreste werden am besten gleich mit kaltem Wasser ausgewaschen. Anschließend werden die restlichen Flecken mit Gallseife oder flüssigem Spülmittel vorbehandelt.
Wird das Kleidungsstück darüber hinaus bis zur nächsten Wäsche in einem Eimer mit einer Lösung aus Wasser und Feinwaschmittel eingeweicht, verschwinden die Flecken meist restlos beim nächsten Waschgang in der Waschmaschine.

Wasserfarben
Auch Flecken von Wasserfarben sind problematisch, verschwinden in der Regel nicht beim einfachen Waschen in der Maschine und lassen sich, wenn das Kleidungsstück einmal gewaschen wurde, nur sehr schwierig entfernen (wenn überhaupt).
Das Tragen eines Malkittels ist daher eine sinnvolle Maßnahme, um die Kleidung zu schützen!
Sind die Flecken einmal da, werden sie möglichst frisch mit kaltem Wasser ausgewaschen und falls nötig mit einem speziellen Fleckenentferner vorbehandelt.

Blut
Schnell ist beim Spielen das Knie aufgeschlagen oder nach einem Sturz der Ellbogen blutig.
Frische Blutflecken lassen sich in der Regel ganz einfach entfernen, wenn man die Kleidung mit möglichst kaltem (niemals mit warmem!) Wasser auswäscht.
Auch bei älteren, bereits eingetrockneten Blutflecken ist das Einweichen in kaltem (Salz)Wasser meist erfolgreich, solange das Kleidungsstück nicht gewaschen wurde.
Bei hartnäckigen Flecken kann der Fleck zusätzlich mit Gallseife, Feinwaschmittel oder Kernseife vorbehandelt werden.
Verbleibende Schatten nach der Vorwäsche verschwinden gewöhnlich beim nächsten Waschen in der Maschine.

Schokocreme und Schokolade
Bei Kindern beliebt, aber selten verzehrt ohne Schmiererei.
Wird der frische Fleck unter fließendes, heißes Wasser gehalten, verschwindet er manchmal dabei schon restlos.
Verbliebene Reste sollten sich durch vorsichtiges Einreiben mit flüssigem Spülmittel unter warmen Wasser entfernen lassen.
Spuren von Eiscreme werden hingegen zunächst in kaltem Wasser eingeweicht.

Fett
Fettflecken beispielsweise von Pommes, Butterbrot und Co. verschwinden in der Waschmaschine, wenn sie zuvor mit einigen Tropfen Handspülmittel vorbehandelt wurden.
Auch bei Fettflecken, die nach der Maschinenwäsche noch vorhanden sind, hat diese Methode oft Erfolg.

Gras
Wenn sie mit Gallseife, Spülmittel oder Vorwaschspray unter möglichst heißem Wasser vorbehandelt wurden, verschwinden Grasflecken in der Regel beim Waschen in der Waschmaschine.

Fruchtsäfte
Frische Fruchtsaftflecken werden mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser eingeweicht. Wird die Kleidung dann wie gewohnt in der Maschine gewaschen, sollte vom Fleck nichts mehr zu sehen sein!

(Visited 509 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

5 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text