img

Rezept für Muffins: Schokoladenmuffins, Zitronenmuffins, Nussmuffins… – viele verschiedene Kuchen aus einem Teig!

/
/
/
3967 Aufrufe

Endlich wieder Geburtstag! Jedes Kind erwartet seinen Ehrentag voller Spannung und Vorfreude und bekommt leuchtende Augen, wenn es endlich die Kerzen auf dem Geburtstagskuchen auspusten darf!

Für die Eltern beginnt mit den Geburtstagsvorbereitungen oft ein wahrer Backmarathon für die Feiern in Kindergarten oder Schule, zu Hause mit der Familie, mit den kleinen Gästen am Kindergeburtstag, mit Oma und Opa, Paten und anderen Verwandten.

Keine Frage, Kinder mögen reich verzierte Kuchen und Torten, die einen Blickfang auf dem Geburtstagstisch darstellen, vielleicht sogar zum Motto des Geburtstags passen.
Ein Geburtstagskuchen mit Kerzen sollte beim Fest zu Hause keinesfalls fehlen!

Für die Feier in der Kindergartengruppe oder der Schulklasse stellen Muffins eine gute Alternative dar: sie sind schnell zubereitet, beliebt bei Kindern und überaus praktisch, weil sie sich gerecht und einfach, ohne Messer und viel Gekrümel verteilen lassen.

Die Bäckerei mehrerer Muffin-Sorten ist schnell erledigt, wenn man als Basis eine große Menge Rührteig herstellt und diesen unterschiedlich variiert.
So kommt jeder kleine und große Kuchenliebhaber auf seine Kosten!

Hier das Rezept für 48 Muffins = 12 Nussmuffins + 12 Schokomuffins + 12 Zitronenmuffins + 12 Vanillemuffins

Für den Rührteig: 12 Eier, 800 g Zucker, 800 g Margarine oder Butter, 4 Päckchen Vanillinzucker, 3 Päckchen Backpulver, 1.200 g Mehl

Außerdem: 100 g gemahlene Haselnüsse, 1 Zitrone, 100 g Vollmilchschokolade oder Schokoladenraspeln, 2 Päckchen Vanillinzucker

Für die Dekoration: Nussschokolade, ganze Haselnüsse, Puderzucker, weiße Schokolade, bunte Zuckerstreusel oder ähnliches.

Die Zutaten für den Rührteig werden in der genannten Reihenfolge gut miteinander verrührt.
Anschließend wird der Teig in vier gleichgroße Teile geteilt und jedes Viertel mit verschiedenen Zutaten versehen:

Nussmuffins entstehen durch die Zugabe der gemahlenen Haselnüsse zum ersten Viertel des Teiges.
Für Zitronenmuffins wird einem Teigviertel der Saft einer halben Zitrone hinzugefügt und evtl. abgeriebene Zitronenschale, wenn es sich um eine ungespritzte Frucht handelt.
Mit 100 g geraspelter Vollmilchschokolade wird ein Viertel des Teiges zu Schokomuffins.
Das letzte Viertel wird mit 2 Päckchen Vanillinzucker verfeinert.

Der Teig wird etwa gleichmäßig auf die Vertiefungen der Muffinform verteilt und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Heißluft etwa 25 Minuten lang gebacken.
Nach dem Abkühlen können die Muffins zur einfachen Unterscheidung entsprechend ihrer Zutaten dekoriert werden.

Muffins

Auf dem Bild von links nach rechts:

Die Vanillemuffins wurden mit Puderzucker versüßt.
Die Schokomuffins erhielten einen Guss aus geschmolzener weißer Schokolade.
Nussmuffins wurden mit geschmolzener Nussschokolade und je einer ganzen Haselnuss verziert.
Die Zitronenmuffins bekamen einen Zuckerguss aus Zitronensaft und Puderzucker und zur Dekoration einige bunte Zuckerstreusel.

Der Fantasie sind hierbei natürlich keine Grenzen gesetzt!

Übrigens: Übriggebliebene Muffins lassen sich problemlos einfrieren und schmecken nach dem Auftauen wie frisch gebacken!

Guten Appetit!

(Visited 611 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text