img

Schwanger durch Insemination: Was sind die Chancen bei der Kinderwunschbehandlung?

/
/
/
1181 Aufrufe

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Anzeige.

Der Weg zum Wunschkind ist nicht immer einfach und gerade. Für einige führt er an einer Kinderwunschklinik vorbei. Durch Insemination (IUI) oder künstliche Befruchtung (IVF) werden die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöht. Aber wie sind eigentlich die Chancen bei einer Insemination? Das haben wir uns in diesem Artikel genauer angeschaut.

IUI oder IVF? Was sind die verschiedenen Behandlungsmethoden?

Eine Kinderwunschklinik unterstützt Paare und Alleinstehende auf dem Weg zum eigenen Kind. Eine IUI- oder IVF-Behandlung kann hierbei notwendig sein. Doch was bedeutet das eigentlich?

Eine IUI-Behandlung ist oft der erste Schritt in der Kinderwunschbehandlung, wenn die Frau gesund ist. Denn sie ist die sanfteste und einfachste Form der Behandlung. Hier werden im Spontanzyklus kurz vor oder während des Eisprungs Partner- oder Spendersamen in die Gebärmutter eingespritzt. Es handelt sich hierbei nicht um eine künstliche Befruchtung.

Die IVF-Behandlung hingegen ist eine künstliche Befruchtung, da sie außerhalb des Körpers stattfindet. Ist es aus verschiedenen Gründen notwendig, zum IVF zu greifen, wird die Eizelle entnommen und im Reagenzglas mit den Spermien befruchtet. Anschließend wird die befruchtete Eizelle wieder in die Gebärmutter eingesetzt.

Was sind die Chancen bei einer Insemination?

Eine Kinderwunschklinik ist natürlich immer bemüht, eine so hohe Erfolgsrate wie möglich zu erzielen. Das Alter der Frau ist ausschlaggebend für die Chancen auf eine Schwangerschaft.

Timing ist alles. Die Klinik hilft, den idealen Zeitpunkt für die Insemination zu bestimmen. Dies geschieht durch Ultraschalluntersuchungen und Durchführung von Ovulationstests. Schließlich ist die Samenqualität ebenfalls ein wichtiger Faktor.

Wie können die Chancen erhöht werden?

Faktoren wie das Alter und der genaue Zeitpunkt des Eisprungs können natürlich nicht von der Frau beeinflusst werden. Damit die Insemination trotzdem erfolgreich ist, sollten einige Ratschläge befolgt werden.

Das Paar oder die angehende Solo-Mutter sollten entspannt an die Sache herangehen. Ein entspannter Körper ist empfänglicher für die Behandlung. Eine Akupunkturbehandlung kann von Vorteil sein. Akupunktur unterstützt den natürlichen Zyklus und regt die Durchblutung von Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcken an.

Außerdem sind 400 Mikrogramm Folsäure täglich empfohlen. Circa 3 Monate vor Behandlungsbeginn sollte mit der Einnahme begonnen werden.

Ein genereller gesunder Lebensstil erhöht zudem die Chancen auf eine erfolgreiche Kinderwunschbehandlung. Täglicher Genuss von Obst und Gemüse sowie regelmäßiger Sport schaffen die besten Voraussetzungen. Rauchen und Alkohol sollten schon während der Kinderwunschbehandlung nicht konsumiert werden, da es einen negativen Einfluss auf die Fertilität hat.

Bildquelle: © bigstock.com/Andrii Zastrozhnov

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
It is main inner container footer text