img

Skateboard: Das sollten Eltern beachten

/
/
/
1074 Aufrufe

Wünschen sich ihre Kinder ein Skateboard, wissen Eltern oft nicht, für welches Modell und welche Größe sie sich in der nahezu unendlich großen Auswahl von verschiedenen Skateboards entscheiden sollen.

Für viele Personen, die mit dem Thema noch nie in Berührung gekommen sind, sind die Eigenschaften von Skateboards schließlich nur schwer nachzuvollziehen. Jedoch ist ein Skateboard keinesfalls nur ein Stück Holz mit vier Rollen und zwei Achsen.

Worauf bei dem Kauf eines Skateboards geachtet werden sollte, damit die Freude über das Geschenk beim Nachwuchs möglichst groß und nachhaltig ausfällt, erklärt der folgende Beitrag.

Kein Skateboard-Kauf im Supermarkt

Skateboards werden häufig auch in Supermärkten oder in herkömmlichen Sportgeschäften angeboten, die eigentlich nur auf die gängigen Breitensportarten fokussiert sind. Dort sind zwar die Preise oft günstig, allerdings sollten sich Eltern von der Optik und der Verfügbarkeit noch lange nicht zu einem Kauf verleiten lassen. In einer Vielzahl der Fälle weisen diese Skateboards eine schlechte Qualität auf und gehen so oft schon bei der ersten Benutzung kaputt.

Zwar mögen die günstigen Preise für einen Kauf sprechen, jedoch werden die Kinder an diesen Supermarkt-Skateboards kaum lange Freude haben. In diesem Fall trifft das Sprichwort „Wer billig kauft, kauft häufig zweimal“ durchaus zu.

So ist es empfehlenswert, das Skateboard bei einem professionellen Händler zu kaufen. Bei diesen finden sich zahlreiche Modelle in hoher Qualität, wie beispielsweise die Kinderskateboards bei kibato.de. Sehr gute Komplett-Skateboards sind bereits zu Preisen ab 100 Euro erhältlich.

Die richtige Größe wählen

Eltern müssen im Rahmen des Skateboard-Kaufs jedoch ebenfalls die passende Größe wählen. Besonders, wenn es sich um das erste Skateboard handelt, ist dies jedoch gar nicht so schwer.

Bei der Wahl der passenden Größe kommt es hauptsächlich darauf an, wie groß das Kind ist und welche Schuhgröße es trägt. Das Deck des Skateboards sollte umso größer ausfallen, desto größer das Kind und seine Schuhe sind. Die Breite von Skateboards wird im Übrigen in Inch angegeben. Dabei entsprechen 2,54 Zentimeter umgerechnet einem Inch.

Für die ganz Kleinen: Komplett-Skateboards

Wer einmal ein wahrer Meister auf dem Skateboard werden will, sollte sich bereits früh in dieser Disziplin üben. Da die Skateboard-Firmen das große Potential in den ganz Kleinen bereits seit längerem entdeckt haben, spielt das Alter des Kindes für das erste Skateboard keine Rolle.

Kleine Komplett-Skateboards sind so bereits ab der Größe 6,5 Inch erhältlich. Mit diesen können auch kleine Kinder bereits großen Spaß am Skateboarden entwickeln und sicher und bequem auf dem Board stehen.

An die Schutzausrüstung denken

Zwar sieht man die erfahrenen Skater nur selten mit Knie-, Ellenbogen- und Kopfschutz, allerdings sollten Anfänger auf die entsprechende Schutzausrüstung niemals verzichten. Ein Helm ist somit auf jeden Fall Pflicht. Jedoch ist es ebenfalls ratsam, weitere Schutzausrüstungen für die Handgelenke, Ellenbogen und Knie zu tragen, damit der Skateboard-Spaß nicht in einer schmerzhaften Verletzung endet.

In den gängigen Skateshops findet sich eine große Auswahl an Protektoren und Helmen. Diese sind in zahlreichen Ausführungen und Farben erhältlich, sodass diese nach dem persönlichen Geschmack des Kindes ausgewählt werden können. Gefällt dem kleinen Skateboard-Profi seine Ausrüstung auch optisch, wird er diese schließlich wesentlich lieber tragen.

Bildquelle: © bigstock.com/ GreenMiles

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
It is main inner container footer text