img

Was ist beim Kauf von Baby- und Kinderschuhen zu beachten?

/
/
/
1744 Aufrufe

Grundsätzlich gilt: Je länger Kinder keine Schuhe tragen, desto gesünder können sich ihre Füße entwickeln und desto kräftiger wird die Muskulatur. Deshalb sollten Kinder das Laufen im Haus auch zunächst barfuß oder mit ABS-Socken lernen. Sobald sie draußen sicher laufen können, ist der Zeitpunkt gekommen, die ersten Kinderschuhe zu kaufen. Dabei sollten Eltern jedoch einiges beachten. Die wichtigsten Punkte beim Schuhkauf für Babys und Kinder sind die richtige Größe und die Qualität der Schuhe.

Babyschuhe ja oder nein?
Viele Eltern fragen sich, ob sie ihren Kindern schon Schuhe anziehen sollten, bevor diese mit dem Laufen lernen beginnen. Babyschuhe bestehen meistens aus weichen Materialien und haben lediglich eine etwas festere, rutschhemmende Sohle. SieBeine erinnern an ABS-Socken und bieten den Füßen genug Platz und Bewegungsfreiheit. Eltern können sie ihren Kindern ohne Bedenken als zusätzlichen Kälteschutz über Socken und Strampler anziehen. Sie sollten beim Kauf darauf achten, dass die Babyschuhe einen elastischen Komfortbund haben oder mit einem Klettverschluss zu schließen sind. Solche Modelle sind bei baby-walz.ch erhältlich. Feste Schuhe sind in diesem Alter überflüssig, sie engen die Kinderfüße nur unnötig ein. Lediglich im Winter sollten Eltern ihren Kindern dick gefütterte Babyschuhe mit wasserabweisendem Obermaterial anziehen, wenn sie mit ihnen im Kinderwagen spazieren fahren.

Gute Schuhe sind wichtig für gesunde Füße
Damit sich der Fuß gesund entwickeln kann, kommt es auf die richtige Größe und die Passform des Schuhs an. Tragen Kinder zu kleine Schuhe, hat das mitunter schlimme Folgen, wie eine Studie mit österreichischen Kleinkindern ergeben hat. Tragen Kinder dauerhaft Schuhe, die ihnen nicht passen, kann es zu Schiefzehen und in der Folge zu weiteren Fehlstellungen der Füße und zu Haltungsschäden kommen. Um zu vermeiden, dass die Schuhe zu klein gekauft werden, sollten Eltern vor dem Kauf die Füße ihrer Kinder messen. Das geht am einfachsten mit einer Fußschablone. Auf dieser kann der Fuß auch abgezeichnet und zum Schuhkauf mitgenommen werden. Der bekannte Drücktest, den Schuhverkäufer gerne anwenden, um die Größe zu prüfen, ist nicht aussagekräftig. Viele Kinder ziehen die Zehen ein, wenn der Verkäufer mit dem Daumen auf die Schuhkappe drückt. Dann nimmt man fälschlicherweise an, dass der Schuh passt. Neben Größe und Passform ist die Qualität der Kinderschuhe entscheidend. Besonders wichtig ist eine flexible Elastomersohle, die das Abrollen der Fußsohle unterstützt. Auch sollten Eltern Kinderschuhe aus Leder kaufen, weil in Synthetik-Schuhen die Füße sehr schnell schwitzen.

https://www.youtube.com/watch?v=dd0NujScWzw

Schuhe gebraucht kaufen?
Kinderfüße wachsen sehr schnell. Ist es da nicht praktisch und günstig, Schuhe gebraucht zu kaufen oder die Schuhe der älteren Kinder an die jüngeren Geschwister zu vererben? Ihren Kindern gebrauchte Schuhe anzuziehen, ist mit das Schlimmste, Schuhewas Eltern tun können. Es ist nur vertretbar, den Kindern gebrauchte Babyschuhe aus Stoff, wie sie oben beschrieben sind, anzuziehen. Diese lassen sich waschen, wodurch die Hygiene gewährleistet ist. Festes Schuhwerk, in welchem die Kinder laufen, muss hingegen ungetragen sein. Schuhe passen sich an den Fuß und den Laufstil des Kindes an. Zieht ein anderes Kind die gebrauchten Schuhe an, kann es im schlimmsten Fall zu Fehlstellungen und Wirbelsäulenschäden kommen. Kinder sollten immer neue Schuhe in guter Qualität tragen.

© isselee/ crestock.com
© ersler/ crestock.com

Anmerkung: Bitte beachten Sie ggf., dass es sich bei diese Artikel um einen Gastartikel handelt.

(Visited 386 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text