img

Weihnachtsbuchvorstellung Nr. 3:„Als ein Weihnachtsheld vom Himmel fiel“ von Alice Pantermüller

/
/
/
1133 Aufrufe

Auch wenn der Sinn von natürlich nicht sein sollte, auszutauschen. Ohne wäre das Fest – besonders für Kinder – aber eben doch nur halb so schön! Im wahren Leben kümmern sich Mamas und Papas, Omas und Opas und andere darum, dass Wunschzettelwünsche in Erfüllung gehen. In Geschichten für Kindern ist es hingegen meist das Christkind. Oder eben der Weihnachtsmann, wie in unserer heutigen Buchempfehlung.

In den meisten Weihnachtsgeschichten ist dabei auf den Weihnachtsmann absolut Verlass! Keine Frage, dass alle Wunschlisten oben am Nordpol oder wo auch immer rechtzeitig bei ihm eintrudeln. Kein Zweifel daran, dass er selbst und seine Weihnachtswichtel keinen Wunsch aus den Augen verlieren. Und nicht selten sogar das Unmögliche pünktlich zum Heiligabend möglich machen.

Doch was, wenn der Weihnachtsmann mal verunglücken würde – mitsamt Rentierschlitten und allen Geschenken? Wenn er kurz vorm Fest mit einer Kopfverletzung im Krankenhaus landen würde anstatt am Fest auf den Dächern ungeduldiger Kinder? Dann braucht es eine wahre Superheldin, die nicht nur rechtzeitig den Ernst der Lage erkennt. Sondern eine, die auch handelt – notfalls allein! Die pfiffige Ideen und gute Pläne im Gepäck hat und garantiert eins nicht tut: aufgeben!

Zum Inhalt von „Als ein Weihnachtsheld vom Himmel fiel“

Es ist kurz vor Weihnachten und seit Tagen schneit es ohne Unterlass. Superheldin Karline – fähig zu fliegen und mit Tieren zu sprechen – vollbringt schnell noch eine kleine Heldentat. Und kehrt danach nichtsahnend nach Hause zurück, wo ihr tragische Neuigkeiten zu Ohren kommen. Im verschneiten Wald wurden Weihnachtsgeschenke gefunden! Nicht ein paar, sondern hunderte Päckchen, die eigentlich einige Tage später Kinder unterm Weihnachtsbaum erfreuen sollten.

Keine Frage, dass Karline sich dieses Falls annehmen muss! Auf ihrer Spurensuche im Wald trifft sie zunächst auf neun Rentiere, die in höchster Sorge um einen gewissen Bjarni sind, der spurlos verschwunden ist. Erkennungszeichen? Dicker Bauch, weißer Vollbart, rotweiße Kleidung, schwarze Stiefel! Einem Mann, auf den diese Beschreibung passt, stattet Karline kurz darauf im Krankenhaus einen Besuch ab. Das Problem: Dieser erinnert sich an nichts, nicht mal an seinen eigenen Namen.

Wie kann Karline ihn und seine Rentiere wieder zusammen bringen? Wird sein Gedächtnis zurückkehren? Und handelt es sich bei bei dem vom Himmel gefallenen Mann – seines Zeichens ebenfalls Superheld! – tatsächlich um den Weihnachtsmann?

Über dieses Buch

Kinder lieben Weihnachtsgeschichten!
Und dass man da bei „Als ein Weihnachtsheld vom Himmel fiel“ genau richtig liegt? Das verrät nicht nur der Titel des Buchs, sondern auch die liebevolle Gestaltung des Covers. Ein Rentier, eine verschneite Waldlandschaft und viele weiße Schneeflocken sieht man dort. Und dazu glänzende, goldene Sterne, zwischen denen ein ebenso goldener Weihnachtsmann gen Erde saust.

Mehr noch aber: Kinder lieben Heldengeschichten! Und erfahrungsgemäß vor allem jene, in denen Heldinnen und Helden nicht übermenschlich, unnahbar und unfehlbar daherkommen. Sondern solche, in denen sie eben sehr menschlich sind und bescheiden mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten hinterm Berg halten.

Karline und ihre Familie präsentieren sich in dieser Geschichte als genau diese Art von Helden. Eine fast normale Familie mit drei Kindern, Hund, Chinchilla. Und eben einigen Superkräften als Sahnehäubchen, mit denen sie sich alle für das Gute einsetzen. Stets mit wachem Blick unterwegs, immer im Dienst, wo man ihre Fähigkeiten benötigt, allzeit hilfsbereit gegenüber Mensch und Tier. Und dabei eben nicht rundherum perfekt. Da vergisst der Vater eben schon mal, den gewünschten Schneefall rechtzeitig zu stoppen. Und auch Karline muss sich selbst gelegentlich ins Gedächtnis rufen oder daran erinnert werden, dass sie eine Superheldin ist.

Würde Karline jedoch alles mit einem Fingerschnippen und Heldenkraft lösen können, wäre die Geschichte wahrlich nicht halb so spannend. Stattdessen ist Einfallsreichtum gefragt und manch eine gute Ausrede! Und überdies eine große Portion Mut, beeindruckende Überzeugungskraft und gute Freunde, auf die Verlass ist. Zu guter Letzt: Ein wenig Weihnachtswunder darf in solch einer Geschichte selbstredend auch nicht fehlen… .

Viele witzige Zeichnungen, ja comicartige Illustrationen von Ulf K. untermalen den Text auf pointierte Art und Weise. Das abwechslungsreiche Spiel mit Textarten und -größen bescheren Jung und Alt überdies ein kurzweiliges Lesevergnügen. Und bei so guter Unterhaltung rückt der Heilige Abend fast unbemerkt wieder einige Stunden näher… .

Fazit

Ein Cover, das auf den ersten Blick Lust macht auf Winter und Weihnachten. Eine kreative, ansprechende Gestaltung außen wie innen. Und das Herzstück des Ganzen? Eine junge, witzige, freche und ungemein kurzweilige Weihnachtsgeschichte, die auf knapp 100 Seiten den versüßt! Damit ist wahrlich alles vereint, was ein gelungenes Weihnachtsbuch für junge Leser braucht. Kein Wunder also, dass „Als ein Weihnachtsheld vom Himmel fiel“ ein Buch ist, das Kindern Spaß macht. Und sicherlich auch noch vielen großes Vergnügen beschert, die ihre Kindheit bereits längst hinter sich gelassen haben.

Wer die „Superhelden“-Bücher von Autorin Alice Pantermüller kennt und mag, der wird auch diese Weihnachtsgeschichte lieben. Und wer sie (noch) nicht kennt? Der bekommt dank diesem Abenteuer im tiefen Schnee Lust, die übrigen drei Bände rund um Superheldin Karline Lund kennenzulernen?

Dies und das zum Buch

„Als ein Weihnachtsheld vom Himmel fiel“ von Autorin Alice Pantermüller und Illustrator Ulf K. ist im Arena-Verlag erschienen. Das gebundene Buch kostet 6,99 Euro und ist unter der ISBN 978-3401069661 im Handel zu finden. Zu empfehlen ist das Buch für Kinder, die es bereits selber lesen möchten, ab etwa 9 Jahren. Beim Vorlesen dürften auch Jüngere ab dem frühen Grundschulalter bereits gut folgen dürfen. Mehr über die Autorin, den Illustrator und das Buch inklusive einer Leseprobe gibt es HIER auf den Seiten des Arena-Verlags.

Bildquelle: © bigstock.com/ kuzmichstudio

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text