img

Kürzlich gestrickt – Teil 2: Kuschelwarme, dicke Mädchensocken in Größe 32 bis 33 (mit Anleitung)

/
/
/
6936 Aufrufe

Sie eignen sich weniger, um sie draußen zu tragen, höchstens in geräumigen - oder Gummistiefeln. Denn im normalen Schuhe nehmen sie einfach zu viel Platz ein.

Als Hausschuhersatz (wer richtige Filzpantoffeln stricken möchte, findet HIER eine Anleitung…) auf nicht allzu kalten Böden, für kuschelige Stunden auf dem Sofa oder kühle Nächte sind sie hingegen ideal: richtig dicke Socken, parallel aus zwei Garnen Sockenwolle gestrickt.

Ein großer Vorteil: durch Verwendung dickerer Nadeln und 8-fädiger Wolle bedarf es deutlich weniger Maschen pro Runde und weniger Reihen als es bei einer 4-fädig gestrickten Socke gleicher Größe der Fall ist.

Außerdem lassen sich durch die Kombination verschiedener Garne individuelle Socken herstellen, die garantiert Unikate sind, spätestens, wenn man sich für melierte Sockenwolle entscheidet.

So sehen die fertigen Socken aus, die nach der folgenden Anleitung entstanden sind:

Kindersocken Größe 33

Das Gemüt erwärmen sie durch die kräftigen Rottöne schon beim Anblick und so erfreuen sich die Socken als schöner Farbtupfer im oft winterlichen Grau großer Beliebtheit. (Natürlich lassen sich nach folgender Anleitung durch entsprechend andere Farbauswahl auch Socken für Jungen stricken!)

Verwendet für die oben abgebildeten Socken wurde ein Knäuel (50 g) roter, 4-fädiger Sockenwolle sowie ein Knäuel (50 g) eines melierten Garns, ebenfalls 4-fädig, das überwiegend die Farben Gelb, Rosa, Pink und Kiwigrün enthielt.

Die folgende Anleitung ergibt Socken etwa in Größe 32/33, sofern die Maschenprobe stimmt:
10 x 10 cm Gestricktes entsprechen etwa 44 Reihen x 26 Maschen bei Verwendung 8-fädiger Sockenwolle bzw. wie oben beschrieben bei der parallelen Verwendung zweier Knäuel Sockenwolle mit einer Lauflänge von 210 m auf 50 g.
Zum Stricken wird ein Nadelspiel der Stärke 3 verwendet.

Um auf „Nummer Sicher“ zu gehen, sollten im Zweifelsfall die Angaben in Zentimetern statt der in Runden und Reihen zu Grunde gelegt werden!

Wer noch nie Socken gestrickt hat, dem helfen sicher die hier erschienene „Kurzanleitung“ zum Sockenstricken weiter oder die ausführlichere Anleitung beginnend mit Teil 1, denn ob Socken für das Baby oder für größere Füße gestrickt werden sollen – die Technik ist im Grunde immer dieselbe.

Und so geht’s: 48 Maschen werden angeschlagen und auf die 4 Nadeln des Nadelspiels verteilt.
Im Bündchenmuster (1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel) werden 6 cm (23 Runden) gestrickt.

Anschließend geht es glatt rechts weiter, bis der Sockenschaft etwa eine Länge von 6,5 cm (27 Runden) erreicht  hat.
Die Ferse wird wie folgt gearbeitet: 22 Reihen werden über die Maschen von Nadel 1 und 4 gestrickt (11 Reihen rechts hin,11 Reihen links zurück), die Maschen anschließend in 8/8/8 eingeteilt und das Käppchen daraus gearbeitet.

Beidseitig werden anschließend am Rand je 12 Maschen aufgenommen, um die Runde wieder zu schließen, so dass sich auf Nadel 1 und 4 nun jeweils 16 Maschen befinden.

In jeder zweiten der folgenden Runden wird jeweils eine Masche der 1. und 4. Nadel reduziert, bis sich jeweils wieder 12 Maschen auf diesen Nadeln befinden.

Nach weiteren ca. 12 cm (50 Runden) beziehungsweise bei einer Fußlänge von ca. 17,5 cm wird mit der Maschenreduktion für die Spitze begonnen:

Nach der ersten Abnahme erfolgen die weiteren 1 x in der 4. Runde, 2 x in jeder 3. Runde, 3 x in jeder 2. Runde und anschließend in jeder Runde, bis sich nur noch 8 Maschen auf den Nadeln befinden. Diese werden mit dem Faden zusammengezogen, der anschließend vernäht wird.

Die Gesamtfußlänge der fertigen Socke beträgt ca. 20,5 cm.

 Viel Spaß beim Stricken! Bei Fragen bitte die Kommentarfunktion verwenden!

(Visited 2.957 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text