Spielzeuge, die in der Kleinkindzeit nicht fehlen sollten. Teil 3: Spielzeuge für draußen

/
/
/
925 Aufrufe

Wo sich drinnen fast immer genügend Raum findet, um seinem Kind eine Spielecke oder ein eigenes Zimmer zur Verfügung zu stellen, erfordern manche Spielzeuge für draußen einen festen Standplatz, sprich: einen .
Andere lassen sich bei Nicht-Gebrauch und schlechtem Wetter Platz sparend verstauen oder sogar kurzerhand zurück mit in die Wohnung nehmen, um dort auf ihren nächsten Einsatz unter freiem und hoffentlich blauem Himmel zu warten.

Wie bei den ersten beiden Teilen „Spielzeuge, die draußen und drinnen Freude machen“ und „Spielzeuge, die drinnen nicht fehlen sollten“ ganz subjektiv – aus Elternsicht und -erfahrung mit den eigenen Kindern – einige Spielzeuge, die in der Baby- und Kleinkindzeit und oft auch darüber hinaus für viel Spaß sorgen und keine Langeweile aufkommen lassen:

Der Sandkasten
Zu ihm muss man nicht viele Worte verlieren: Ein eigener Sandkasten – gegen Verschmutzung bei Nicht-Gebrauch mit einer geeigneten Plane abgedeckt – ist für viele Kinder über Jahre ein wunderbarer Ort zum Spielen und um der Fantasie beim Erschaffen immer wieder neuer Miniaturwelten freien Lauf zu lassen.

Die Wasserbahn
Früher musste ein kleiner Bach in der Nähe sein, um ein Schiffchen in See stechen zu lassen, heute ermöglicht die Kunststoffwasserbahn dies im Garten und sogar auf dem Balkon. Zusammenbauen, „Wasser marsch!“ und es kann nicht nur gespielt, sondern auch viel gelernt werden, wenn Pumpen bedient, Schleusen geöffnet und Weichen gestellt werden wollen, um das Schiffchen an den gewünschten Platz zu manövrieren.
Das Tolle weiterhin daran: Verschiedene Spielsysteme lassen sich im Laufe der Zeit mit erhältlichem Zubehör und Erweiterungssets zu großen Spielwelten ausbauen und üben auch auf größere Kinder noch einen unwiderstehlichen Reiz aus, sobald die bunten Kunststoffschiffchen auf dem Wasser ihre Bahnen ziehen.

Das Rutschauto
Ein echter Klassiker unter den Geschenken zum ersten Geburtstag! Auch, wenn es den Kleinsten anfangs noch nicht richtig gelingen will, aufzusteigen und sich zielstrebig mit den Füßen vorwärts zu bewegen, übt das kleine Auto aufs Kind eine solche Faszination aus, dass es in der Regel nicht lange dauern wird, bis kleine „Fahranfänger“ flink mit Nachbarskindern auf ihren Flitzern mithalten können.
Ein herrlicher Zeitvertreib für schöne Tage im Freien und prinzipiell auch für drinnen, wenn keine Möbel schaden nehmen können, der Bodenbelag nicht leidet und der Geräuschpegel für alle im Haus erträglich bleibt.

Die Rutsche
Die Stufen einer Rutsche locken viele Kinder auf dem Spielplatz magisch an. Hoch hinaus! – das macht genauso viel Spaß wie die folgende, rasante Partie abwärts.
Wer sich früh dazu entschließt, seinem Kind eine Rutsche zu schenken, findet im Handel robuste Modelle aus Kunststoff im Mini-Format, die sogar im Wohn- oder Kinderzimmer ein Plätzchen finden dürften.
Später hat man die Wahl: Eine „mobile“ Rutsche aus Kunststoff oder die fest stehende Variante, gerne in Kombination mit Spielhaus o.ä..
Wofür man sich auch entscheidet: Eine Rutsche ist und bleibt ein Spielgerät, das erfahrungsgemäß für viele Familien praktisch unverzichtbar ist.

Außerdem – bereits unter “Spielzeuge für drinnen und draußen zu finden -:
Die Schaukel – in den ersten Lebensjahren auch für drinnen wunderbar geeignet
und
Die Hüpftier – ebenfalls ein tolles auch für drinnen

Mehr dazu auch hier bei uns:
Geschenkideen zum dritten Geburtstag
und
Geschenkideen für Kinder vom ersten bis zum zehnten Geburtstag

(Visited 149 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

3 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text