Würzig, handlich und ofenfrisch besonders lecker: Pizzabrötchen

/
/
/
2401 Aufrufe

Die abc-mama hat kürzlich mal wieder gebacken.
Einigen zu viel gekauften Aufschnitt gab es zu verwerten und in Richtung Pizza sollte es gehen, ohne Pizza zu sein.

Dabei heraus gekommen sind Pizzabrötchen, die sich ideal als Fingerfood zum Mitnehmen eignen oder für die herzhafte Ecke auf dem Kindergartenfest- oder Schulfeier-Buffet, da sie auch kalt gut schmecken.
Sollten Reste übrig bleiben, übrigens auch aufgewärmt – eine Minute in der Mikrowelle – am nächsten Tag.
Und zu Tzatziki oder Salat machen sie sich gut auf jeder Grillparty!

Hier das Rezept für 24 Pizzabrötchen aus der Muffinform (Größe der Vertiefungen in der Muffinform etwa 7 cm Durchmesser und 3,5 cm Höhe).

Benötigt werden für den Teig

  • 200 ml Milch
  • 1 Würfel (42 g) frische Hefe
  • ½ Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Eier
  • 75 g Butter
  • 550 g Mehl
  • nach Belieben: getrockneter Oregano oder andere Pizzagewürze

Außerdem

  • 2 kleine Zwiebeln
  • etwas Öl zum Anbraten 
  • etwas Paprikapulver
  • 1 kleine Dose Champignons
  • 100 g Salami
  • 100 g Käse, klein geschnitten
  • 200 g Käse, gerieben
  • einige Tomaten
  • Mehl, Zucker

Die Zubereitung
1.) Die Milch erwärmen und die Hefe in der lauwarmen Milch unter Zugabe des Zuckers auflösen.
Anschließend alle übrigen Zutaten für den Teig hinzugeben und gründlich miteinander verkneten.
Den Teig in einer großen Schüssel, abgedeckt mit einem Küchentuch, etwa eine halbe Stunde lang bei 50°C im vorgeheizten Backofen gehen lassen.

2.) In der Zwischenzeit die Zwiebeln putzen und fein würfeln.
Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit 1 Esslöffel Öl, etwas Paprikagewürz und einer Prise Zucker anbraten, bis sie gebräunt und leicht kross sind.

3.)
In den aufgegangenen Teig die Champignons, die in kleine Stücke geschnittene Salami und 100 g des ebenfalls in kleine Stücke geschnittenen Käses geben.

Nachdem auch die abgekühlten Zwiebeln hinzugefügt wurden, alles erneut kneten, sich bis alle Zutaten gut vermischt haben.
Durch die Feuchtigkeit der zugegebenen Zutaten ist es erforderlich, nach und nach noch einmal so viel Mehl hinzu zu geben, bis der Teig nicht mehr klebt.

4.) Anschließend kommt der Teig abgedeckt für weitere 30 Minuten zum Aufgehen in den 50°C warmen Backofen.

5.) Wenn der Teig sein Volumen deutlich vergrößert hat, wird er aus dem Ofen genommen und gleichmäßig auf 24 Vertiefungen zweier Muffinformen verteilt.
(Wer nur über eine Form verfügt, teilt den Teig entsprechend und backt die Brötchen nacheinander in zwei Durchgängen.)
Der Backofen wird unterdessen auf 180°C vorgeheizt.

6.) Einige große Tomaten werden in dünne Scheiben geschnitten und auf jede Teigportion eine Scheibe gelegt. Bevor die Pizzabrötchen in den Ofen kommen, wird auf Teig und Tomatenscheibe der geriebene Käse gestreut.

7.) Nach etwa 20 bis 25 Minuten im Backofen sind die Brötchen fertig und müssen nur noch ein wenig abkühlen, bevor sie verzehrt werden können.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

(Visited 700 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

3 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text