ABC Kinder – Blog für Eltern

Großer Spaß für wenig Geld: Mit diesen 10 Spielzeug-„Must haves“ macht Kindergartenkindern der Frühling Spaß

März 6th, 2017 · 1 Kommentar

Der naht! Neues muss her?
Kein Problem, denn das Angebot für die Kleinsten und Größeren ist schließlich riesengroß und es gibt doch sooo viele wunderbare Dinge, mit denen sich im Freien spielend die Zeit vertreiben lässt!
Da heißt es für Eltern, eine sinnvolle Auswahl zu treffen. Denn so viel Platz, um alles Mögliche zu verstauen, bietet selbst die größte Garage, das größte Gartenhaus, der größte Keller nicht.

Kleine Kosten, großer Spielspaß
Oft sind es die kleinen Dinge, für die nicht tief ins Portemonnaie gegriffen werden muss und die trotzdem lange Zeit Freude zu bescheren vermögen, weil sie eben durch ihre Einfachheit bestechen, die kindliche Fantasie anregen und dadurch unbegrenzte Spielmöglichkeiten bieten.
Kein Wunder also, dass manche „Basics“ schon seit Jahrzehnten unter Kindern beliebt sind und ihnen auch heute noch ein fester Platz in jeder Familie mit Kindern gewiss ist.

10 solcher Dinge aus dem Spielzeugladen, die sich absolut bewährt haben, die Abwechslung bieten und dazu schon für unter 10 Euro zu haben sein sollten, haben wir im Folgenden aufgelistet.
Und damit gleichzeitig auch 10 ideale Präsente zum Kindergeburtstag, als Mitbringsel oder einfach zwischendurch, weil die Frühjahressonne so wunderbar vom Himmel lacht!

Anzeige

Platz 10: Handschuhe (fast) wie die Großen
Sie sind zwar kein Spielzeug im eigentlichen Sinne, aber für vieles, das den Kleinen Spaß macht – insbesondere, was das beliebte „Berufe-Spielen“ angeht -, quasi unverzichtbar.
Im , auf der Sandkasten-Baustelle, beim Höhlenbauen: Robuste Arbeitshandschuhe aus Leder schützen zarte Kinderhände, die im tatkräftig mit anfassen wollen, vor Schmutz und Brennnesseln und lassen sich die Kleinen fühlen wie ihre großen Vorbilder.

Platz 9: Pylonen/Markierungsscheiben
Ein Fußballfeld soll kurzerhand auf der Wiese markiert werden? Ein Parcours für den Laufrad-Slalom, eine Ziel-Linie für den sportlichen Sprint gegen die beste Freundin?
Pylonen oder Markierteller sind ideal für diesen Zweck, im Nu verteilt, anschließend schnell wieder eingesammelt, wetterfest, weithin sichtbar und so leicht und Platz sparend zu stapeln, dass sie praktisch überall dort zu ständigen Begleitern werden können, wo Kinder viel Platz haben, sich frei zu entfalten.

Platz 8: Große Schaumstoffwürfel
Es herrscht Uneinigkeit, wer das nächste Spiel bestimmen oder zuerst auf die Schaukel darf? Ganz einfach zu entscheiden ist dies nach der bewährten Methode: „Wer die höhere Zahl würfelt!“
Ein Würfel aus Schaumstoff ist zwar ein echtes Schön-Wetterspielzeug, da er feuchten Rasen, Matsch und Regen schnell übel nehmen wird, bei Sonnenschein dafür aber ein echter Tausendsassa.
Außer dass er schwierige Entscheidungen treffen kann, lässt sich mit ihm das Zählen, Werfen, Rechnen üben – und er beflügelt ganz sicher die kindliche Phantasie, noch mehr Einsatzgebiete für ihn zu finden.

Platz 7: Wurfspielzeug
Ob Scheibe oder Ring: Was einfach mit einem Wurf über weite Distanzen befördert werden kann, beeindruckt Kinder, fordert sie heraus und bringt selbst Bewegungsmuffel ordentlich ins Rennen und Schwitzen.
Ein großer Spaß allein oder zu zweit, beim Picknick am Strand und auf einer großen Wiese. Und mit Varianten aus Schaumstoff dazu eine sehr sichere für Mitmenschen und zerbrechliche Gegenstände, wenn es an der Zielsicherheit noch mangelt.

Platz 6: Gummitwist
Wer kennt es nicht aus der Kindergartenzeit oder unzähligen Stunden auf dem Pausenhof? Das gute alte Gummitwist ist und bleibt so einfach wie genial. Einige Kinder, ein langes Gummiband – mehr bedarf es nicht, damit fröhlich los gesprungen werden kann.
Es bringt die Kleinsten ordentlich in Bewegung, fördert Ausdauer und Geschicklichkeit. Und da der kindlichen Fantasie keine Grenzen gesetzt sind (und allerlei Sprüche, Lieder und Varianten natürlich auch im Netz zu finden sind…) wird es so schnell garantiert nicht langweilig werden.

Platz 5: Bumerang
Ob Vorschulkind, ältere Geschwister, Mama, Papa, Oma, Opa… . Die Herausforderung, einen Bumerang so zu werfen, dass er wieder zurück kommt, reizt doch wohl jeden!

Platz 4: Becherstelzen
Bunte, robuste Becherstelzen müssen einiges aushalten. Denn mit ihnen geht es im wahrsten Sinne über Stock und Stein, mit ihnen lassen sich immer neue, selbst erdachte Parcours meistern (ein wunderbarer Programmpunkt übrigens bei jedem Outdoor- Kindergeburtstag!) und wenn ein Sandkasten in der Nähe ist, müssen sie gar zum Wassertransport, als Eimer oder als Sandförmchen herhalten.
Zum Glück nehmen die einfachen wie genialen Kunststoff-Dosen so schnell nichts übel und sollten viele Jahre Freude machen.
Und da es (mindestens) doppelt so viel Spaß macht, zu zweit gegeneinander auf Becherstelzen anzutreten als allein die Welt aus erhöhter Perspektive zu erkunden, am besten gleich zwei Paar kaufen!

Platz 3: Wasserpistole
Ohne viele Worte. Denn ohne sie wäre der Sommer doch nur halb so schön und auch der Frühling wartet hoffentlich bereits mit vielen ausreichend warmen Tagen für fröhliche Wasserschlachten auf.

Platz 2: Sandspielzeug
Auch dazu muss wohl nicht viel geschrieben werden. Ein Spielplatzbesuch oder ein Tag am Strand ohne Schaufel, Eimer, Gießkanne und Förmchen? Das ist doch einfach undenkbar!

Platz 1: Der gute, alte Ball
Es gibt ihn in groß und klein, aus Kunststoff, Schaumstoff, Leder oder anderem, in kunterbunt und im eher schlichten Design. Fehlen darf er in keiner Familie, denn er bietet unzählige Spielmöglichkeiten, kann den Kleinen allein, zu zweit und in großen Gruppen stundenlang die Zeit vertreiben.
Ein Ball sollte daher immer und überall – auf dem , beim Ausflug, im Urlaub, im Schwimmbad – dabei sein!

Artikel auf Facebook posten und/oder ihm ein 'Plus' geben:



Weiterführende Links:

Verwandte Artikel


Tags: Kindergartenkinder

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Stephan von SchenkDichGlücklich // Mrz 13, 2017 at 15:05

    Das Wurfspielzeug und der Bumerang sind super cool. Eine Wasserpistole ist kritisch. Ich hatte so etwas selbst als Kind und habe dann immer die Nachbarn „beschossen“. Das kam weniger gut an. Ich wurde gehasst.

    Viele Grüße

Hinterlasse ein Kommentar