img

Rezept: Eine heiße Gemüsesuppe für eisige Wintertage

/
/
/
1697 Aufrufe

Auch wenn viele Kinder bis jetzt auf den großen Spaß verzichten mussten, weil der sich diesmal von seiner grünen Seite zeigt: Eine warme Suppe ist (nicht nur) nach stundenlangen Rodelpartien genau das Richtige, um kalte Bäuche wieder aufzuwärmen.

Die abc-mama greift dafür gerne zu einem schon beinahe uralten Rezept, seinerzeit in der Hauswirtschafts-AG der Grundschule gelernt, damals natürlich noch handschriftlich verfasst und das Ergebnis – die Suppe – mit einer glatten „1“  bewertet:

Rezept original Viele Jahre sind seitdem ins Land gegangen, die abc-mama weiß mittlerweile, dass man „Paket“ nicht mit „ck“ schreibt und „Muskat“ ohne „ß“ auskommt, aber an der „Leckerheit“ der Suppe hat sich nichts geändert.

 

Daher für alle, die Lust haben, die Gemüsesuppe selbst mal auszuprobieren, hier das Rezept noch einmal in besser lesbarer Form:

 

Man nehme
2 Esslöffel Öl
1 große Zwiebel
2 große Möhren
1/2 Knollensellerie
2 Stangen Lauch
150 g Tiefkühl-Erbsen
1 bis 1 1/2 l Fleischbrühe
2 Esslöffel Reis
Muskat, Salz, Petersilie
evtl. und nach Belieben Würstchen und/oder einige Kartoffeln

Zubereitung

Zwiebel, Möhren, Sellerie und Lauch werden geschält, geputzt und in kleine Würfel geschnitten.

Zuerst wird die Zwiebel im heißen Öl angebraten, dann wird das Gemüse mit hinzugegeben und zum Schluss wird auch der Reis kurz mit angebraten.

Das Ganze wird mit der Fleischbrühe abgelöscht, die Erbsen werden hinzugegeben und alles solange gekocht, bis das Gemüse gar ist.

Abgeschmeckt wird mit Salz, Muskat und (frischer) Petersilie.

Wer es herzhafter mag, kann natürlich noch Würstchen mit in die Suppe schneiden oder gleich am Anfang gewürfelte Kartoffelstücke hinzu geben.

(Visited 486 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text