(Nicht nur) Bei Kindern beliebt und immer wieder lecker: Rezept für Frikadellen

/
/
/
9055 Aufrufe

Ob kalt oder warm, klein oder groß, rund oder flach auf einem Brötchen:
Frikadellen kommen eigentlich zu jeder Gelegenheit und bei Kindern fast immer gut an.

Rezepte für Frikadellen gibt es massenhaft und die Variationsmöglichkeiten der zu verwendenden Zutaten und Gewürze ist groß.
Und viele schwören seit je her auf ihr ganz eigenes Familienrezept… .

Wer noch keins hat oder mal ein anderes ausprobieren möchte: Hier das der abc-mama

Die Zutaten

  • 500 g Hackfleisch (halb und halb)
  • 400 – 500 g Zwiebeln
  • 2 Brötchen vom Vortag
  • 1 Ei
  • Mehl
  • Mittelscharfer Senf
  • Salz + Pfeffer
  • Paniermehl
  • Fett zum Braten


Die Zubereitung

1.) Die Brötchen werden in etwas Wasser gut eingeweicht, überschüssiges Wasser anschließend vorsichtig heraus gedrückt, damit der Teig später nicht zu flüssig wird.
Die Zwiebeln werden geschält und geviertelt.
Beides zusammen wird in die Küchenmaschine gegeben, um auf niedrigster Stufe Brötchen und Zwiebeln klein zu hacken und gleichzeitig miteinander zu vermengen.
(Wer keine Küchenmaschine zur Verfügung hat, kann natürlich auch beides mit dem Messer klein schneiden und in einer Schüssel Brötchen und Zwiebeln miteinander mischen.)

2.) Zu der Masse werden 2 Esslöffel Mehl und 1 Ei gegeben, außerdem ein gestrichener Teelöffel Salz, 2 TL mittelscharfer Senf und eine gute Prise Pfeffer.
Nachdem alles gut miteinander vermengt wurde, kann abgeschmeckt und bei Bedarf weiterer Senf oder Pfeffer oder weiteres Salz hinzu gegeben werden.
In einer Schüssel wird der so entstandene Teig mit dem Hackfleisch vermengt.
Dies gelingt ganz einfach mit einem Teigschaber.
Sollte die Masse anschließend nicht fest genug sein, um mit angefeuchteten Händen Frikadellen daraus zu formen, wird esslöffelweise Paniermehl hinzu gegeben und unter gerührt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

3.) Die geformten Frikadellen werden in einer Pfanne mit etwas Fett von allen Seiten gebraten, bis sie innen gut und außen schön braun sind. Fettärmer lassen sie sich kinderleicht zubereiten, in dem man sie einfach auf ein Backbleck legt und bei 180°C im Ofen gar und braun werden lässt!

Zu Frikadellen passt übrigens eigentlich alles, was (Kindern) schmeckt: Kartoffeln oder Nudeln, Reis oder Pommes Frites, Ketchup, Senf oder Soße und praktisch jede Art von Gemüse.

Ideal sind sie auch zum Mitbringen und Kaltessen bei Kindergarten- oder Klassenfesten und Kindergeburtstagen.

(Visited 3.540 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

  1. Danke für die Erinnerung an den wirklich super Kinderklassiker. Ich mache die sehr gern, wir haben sie in meiner Kindheit immer mit ins Schwimmbad genommen in einer Kühltasche. Und dann mit viel Ketchup in ein Doppeldeckerbrötchen. Nichts hat besser geschmeckt, wenn wir hungrig und klitschenass waren.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text